CDs JazzMe

Was haben das Videospiel „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ und Joni Mitchells Album „Hejira“ gemeinsam? Nun: Sie nehmen ein eigentlich etabliertes Genre, verknüpfen es gleichwertig mit neuen Einflüssen und erschaffen ein zeitloses Kunstwerk.

Gleichwertig ist das Stichwort: Auf ihrem Album „Ekual“ schaffen Yumi Ito & Szymon Mika nämlich ein ebensolches Phänomen. Mit der Vielfalt von Stimme sowie Saiteninstrumenten kreiert das polnisch-japanisch-schweizerische Gesangs-Gitarren-Duo Welten aus Flageolett, Akkorden, Gesangsmelodien und Stimmimprovisationen. Dabei drängt sich kein Element in den Vordergrund.

 

Stattdessen performen Yumi Ito & Szymon Mika auf einer Ebene, wie Geschwister im Geiste. Ihr Stück „Minha Flor“ beispielsweise thematisiert den geheimen Garten als natürlichen Rückzugsort in jeder und jedem von uns.

„Minha Flor“ stammt aus dem Portugiesischen und bedeutet „Meine Blume“. Der Song handelt von Verletzlichkeit, Ängsten, Abgrenzung. Doch egal, was passiert, deine «innere Blume» kann dir keine Person nehmen. So thematisiert der lebensbejahende Song zugleich auch die Freude an der Natur, am Körper, der Schönheit und der Sexualität.

 

ekual vinyl COVERYumi Ito & Szymon Mika

Passend dazu beginnt „Minha Flor“ mit Regentropfen-artigen Flageoletts und Gitarren-Patterns, analog einer Szenerie im Frühlingswalde, wo das Leben nach einem harten Winter zu blühen beginnt und Mutter Natur ihr Lied des Lebens singt. Die Komposition „Float and Drift“ hingegen wirkt mit ihren gezupften Akkorden und den weiten Gesangsmelodien wie eine Erinnerung an die soeben erwähnte eisige Jahreszeit, wo die Nächte lang und die Gedanken dunkel sind. Und dann wäre da noch „Data“, das als eine Art Kernessenz von „Ekual“ gelten könnte: Auf dem Stück widmen sich Yumi Ito und Szymon Mika einer alternativen Galaxie ohne das heutige vergiftete Klima in Politik, Gesellschaft oder Natur.

 

„Wir sollten uns jeden Tag einen Moment Zeit nehmen, um die Verbindung mit uns und der Umgebung zu erleben sowie unsere Emotionen zu spüren. Dabei gilt es, immer authentisch sowie ehrlich zu sein mit uns selbst und anderen. So hoffen wir, dass jene Generationentraumata geheilt werden, die wir alle gemeinsam in der Vergangenheit durchgemacht haben“, lassen Yumi Ito & Szymon Mika verlautbaren.

So ist „Ekual“ seinen Schöpfern Yumi Ito & Szymon Mika entsprechend ein Album mit einem beeindruckenden Themen- und Musikalitätsspektrum geworden. Dass die Platte hierbei stellenweise, wie eine gleichwertige Fusion, der eingangs genannten Referenzen klingt, ist gleich noch ein weiterer Bonus in Anbetracht der Vielfalt.

 

Yumi Ito (*04.07.1990) singt Gesellschaftsgeschichten, welche Welten gelten, egal, ob klein oder gross, hell oder düster. Dementsprechend divers klingt denn auch ihre Musik: ein Amalgam aus allerlei Stilen, das vertrackt wirkt, es aber nicht ist. Die japanisch-polnisch-stämmige Musikerin, Komponistin, Produzentin und Arrangeurin findet nämlich auf Basis hunderter Stunden Übung stets eine klare Linie mit Stil. Wie eine Zen-Meisterin, welche aus der Ferne das Geschehen betrachtet, einordnet und niederschreibt; klar, konzentriert und klug. Zu hören ist das unter anderem auf «Stardust Crystals», der Veröffentlichung ihres Orchestras sowie im Duo mit Szymon Mika. Yumi Ito lebt und arbeitet in Basel, performt regelmässig auf der ganzen Welt und hat die Bühne mit Künstler:innen wie Al Jarreau, Becca Stevens, Kurt Rosenwinkel und Mark Turner geteilt. Ihre eigene Kunst beinhaltet Jazz, Art-Pop, Electronica, Freie Improvisation und Neoklassik, flexibel aufführbar vom Solo bis zum Orchester, und erzählt – natürlich – stets Geschichten.

 

Szymon Mika (*14.04.1991) ergründet konstant die Weiten der Saiten: Der polnische Gitarrist, Komponist und Bandleader verbindet in seiner Musik Einflüsse aus polnischer Folklore, Experimenteller Musik, Groove-Jazz sowie freier Improvisation. Dabei verwendet er nebst der E-Gitarre auch das argentinische, Mandoline-artige Instrument Ronroco sowie eine eigens für ihn entwickelte akustische Sopran-Gitarre. Zu hören ist das alles im Kontext des Szymon Mika Trios mit Max Mucha und Ziv Ravitz, das bisher zwei Alben veröffentlichte, sowie im Duo mit der Sängerin Yumi Ito. Sein Talent und seine Musikalität brachten ihm bereits bewundernde Worte von Peter Bernstein, Lage Lund, Mike Stern oder John Abercrombie ein. Weiter stand Szymon Mika mit polnischen Jazz-Grössen wie Adam Baldych, Joachim Mencel, Aga Zaryan sowie internationalen Namen à la Avishai Cohen, Kurt Rosenwinkel, Dave Holland, Mark Turner und Joshua Redman auf der Bühne. Immer präsent: ein Saiteninstrument und eine Virtuosität, die ihresgleichen sucht.


Yumi Ito & Szymon Mika: Ekual

Yumi Ito: vocals, whistling, composition, arrangement, lyrics

Szymon Mika: guitar, ronroco, composition

Label: Hevhetia Records/Membran (Unit Records)

CD, Vinyl

EAN: 8588005258982

 

YouTube-Videos:
- Yumi Ito & Szymon Mika - Ekual (Official Album-Teaser; 1:18)

- Yumi Ito & Szymon Mika - Minha Flor (4:21)

- Yumi Ito & Szymon Mika - Data Beta (Release date 23.9.2021; 7:46)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.