CDs JazzMe

Ist das Jazz? Mit Sicherheit „nein“. Aber – diese ausgekocht-spielfreudige Soul-Jazz-Compilation enthält jede Menge Jazz-Elemente.

Für Puristen heißt das: Finger weg! Für alle anderen aber: hören, kaufen, streamen oder was auch immer.

 

Der Opener „Hey!“ (The Natural Soul feat. Matt Schofield) klingt wie ein guter alter Bekannter- ist er aber nicht. Dieser gutgelaunte Song ist eine eigenständige neue Komposition, die von inspirierten Könnern eingespielt wurde! Hier stimmt wirklich alles: von der routiniert-impulsiven Gitarrenarbeit des englischen Saiten-Virtuosen Matt Schofield über die Hammond-Grundierungen des Organisten Darby Wolf bis hin zur glasklaren Rhythmus-Struktur des VLM-Label-Mitbegründers und Produzenten Alan Evans am Schlagzeug. Dass sich die Formation „Natural Soul“ nennt, scheint kein Zufall zu sein. Das gleichnamige Album von Lou Donaldson aus dem Jahr 1952 hat hier hörbar Pate gestanden.

 

VLMFA 1 Cover LVMKlar, das ist kommerzieller Retro-Sound- Aber der geht nicht nur sofort ins Ohr, sondern – er bleibt auch drin. Und so geht es weiter. Der nächste Track („What Will You Do“) klingt eher orchestral, haut aber mit seinem funky Arrangement richtig rein. Wer auch immer sich hinter dem Namen BT ALC Big Band (mit dem Keyboarder John Medeski) versteckt – eine wirklich starke Nummer.

 

„Deep State“ von OTS (On The Spot Trio) kommt ebenfalls enorm druckvoll daher und groovt trotz sich auflösender fast psychedelisch wirkender Harmonien. „Slammin‘“ von Kris Yunker (einem Session-Keyboarder mit exzellentem Begleitpersonal) ist ein quirliges Uptempo-Stück, das richtig groovt, ähnliches gilt für „In Come Slade“ von Cruhed Velvet – einer Formation, hinter der ebenfalls der unermüdliche Evans steht. Ein richtig schöner Schmachtfetzen ist die Soul-Ballade „Helping Hand“.

 

Beim Lesen der spärlichen Liner Notes merkt man natürlich, dass dieses nostalgisch angehauchte Album trotz seiner unterschiedlichen Bandnamen die Handschrift des Allround-Talents und Produzenten Evans nicht verleugnen kann. So erhält man mit einem schreiend schönen Cover bis auf zwei Ausnahmen herausragend gute Musik, die Fans von Funk und Soul-Jazz schwer begeistern wird. Bei mir läuft dieses Album täglich.


Various Artists: VLM Family Album Vol.1

Künstler: Alan Evans (Soulive, Alan Evans Trio)

BT ALC Big Band featuring John Medeski (of Medeski, Martin & Wood)

On The Spot Trio

The Natural Soul feat. Matt Schofield

Alan Evans Trio

Crowd Company

Johnny Trama & The B3 Kings feat. Jesse Dee,

Crushed Velvet & The Velveteers feat. Neal Evans (of Soulive, Jack White Band

Brother Goodlove

Kris Yunker feat. Will Bernard & Mike Dillon.

Label: VLM

CD, Vinyl, digital

 

Track List

- Hey! - The Natural Soul (feat. Alan Evans, Matt Schofield

- What Will You Do - BT ALC Big Band (feat. John Medeski)

- Silent City - Crowd Company

- Deep State - On The Spot Trio

- High 45 - Alan Evans Trio

- Slammin' - Kris Yunker feat. Will Bernard, Mike Dillon)

- Here With Me - Alan Evans

- In Comes Slade - Crushed Velvet & The Velveteers (feat. Neal Evans)

- Helping Hand - Jonny Trama & The B3 Kings (feat. Jesse Dee)

- A Little Bit Of Sunshine - Brother Goodlove

 

 

In Kooperation mit Christoph Forsthoff, Sabine Meinert, Sven Sorgenfrey und Willy Theobald. Weitere CD-Kritiken, Interviews und Informationen aus der Welt des Jazz unter www.aboutjazz.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.