Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Follow Book
Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle

Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen Intelligenz (KI) und somit der Menschenintelligenz.
In seinem 736 Seiten starken Zukunftsroman behandelt Andreas Brandhorst ein brandaktuelles Thema der Wissenschaft: Wann werden Maschinen uns übertrumpfen und was wird das für unser Leben bedeuten?

Der Alptraum beginnt, als der ehemalige Hacker Axel versehentlich ein Computervirus freisetzt. Von Kenia aus verbreitet es sich rasend schnell im Internet und vernetzt unzählige der leistungsfähigsten Rechner auf der ganzen Welt. Ein kleines Programm mit großer Wirkung: Alles gerät außer Kontrolle. Auf sämtlichen Kontinenten häufen sich Störfälle. Die Infrastruktur kommt zum Erliegen. Regierungen geben sich gegenseitig die Schuld. Die geopolitische Lage wird immer gefährlicher: In den Computernetzen ist etwas erwacht, und es scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Diese Horrorzukunftsvision beschreibt Bestsellerautor Andreas Brandhorst auf spannende Weise, gespickt mit viel Hintergrundwissen: Die verschiedensten vorstellbaren und kaum vorstellbaren Szenarien werden beleuchtet. Unterschiedlichste Personenkonstellationen verfolgen unterschiedlichste Interessen und Ziele. Sie tun dies in kleinen Gruppen. Ihre Aktionen ziehen große Kreise, die weit über unsere vorhandene und vorstellbare Welt hinausreichen.

Cover Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer KontrolleKünstliche Intelligenz, Evolution, Plan der Natur – das sind die großen Themen dieses Zukunftsromans, den der Autor selbst als Gegenwartsroman bezeichnet. An einer Stelle im Buch heißt es: „Vom evolutionären Standpunt aus gesehen sind intelligente Maschinen wesentlich sinnvoller als biologische Intelligenz.“ (S. 666). Maschinen sind Hitze und Kälte gegenüber wesentlich unempfindlicher als Menschen. Maschinen sterben nicht. Menschen tun dies bekanntlich. Maschinen können dauerhafter repariert werden als der Mensch. In diesem Sinne seien Maschinen die besseren Menschen, so der Autor. Der Maschinenintellekt sei nicht einmal an einen Körper gebunden. „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit würde eine Maschinenintelligenz die biologische Zivilisation überdauern, die sie erschaffen hat.“ (S. 667) Was geschieht dann mit uns? Fragen über Fragen, deren möglichen Antworten wir mit Hilfe eines Romans wie „Das Erwachen“ durchaus näherkommen können.

Bei keinem anderen seiner Romane seien die Recherchen so aufwändig, intensiv und faszinierend gewesen wie bei „Das Erwachen“, sagt der Autor selbst. Es geht – grob gesagt - um Künstliche Intelligenz und globale Vernetzung. In erster Linie denkt jeder bei Begriffen wie diesen an das uns bekannte Internet. Doch unser sogenanntes World Wide Web ist nur die Spitze des Eisbergs. Darunter liegt das Deep Web - ungleich größer als das uns vertraute Internet - und wiederum darunter befindet sich das Darknet. „Für eine Maschinenintelligenz wäre das Deep Web ein gewaltiger Schatz, der das gesamte Wissen der Menschheit enthält“, so Andreas Brandhorst.

Der Autor hat sich mit den vielfältigen Facetten dieser Thematik inklusive deren Problematik beschäftigt, bevor er den Roman zu schreiben begann. Bestsellerautor Brandhorst hat in Wissenschaftsmagazinen zu aktuellen Forschungen recherchiert und zahlreiche Fachbücher gelesen. Wer sich auch als Leser tiefer in die Materie hineinbegeben möchte, der findet auf der Webseite des Autors die entsprechenden Buchtipps. https://andreasbrandhorst.de/. „Science-Fiction gibt mir als Autor die größtmögliche Freiheit“, sagt er in einem Interview. Seinen Thriller „Das Erwachen“ bezeichnet er selbst nicht als Science-Fiction, sondern als Gegenwartsroman. Hat die Zukunft für ihn, für uns alle schon begonnen? Das große Zukunftsthema dieses Buches beschäftigt und bannt viele Leser sicher auch nach der Lektüre noch für einen längeren Zeitraum. So kann es einen Beitrag leisten, unsere Umwelt, unsere Welt behutsamer und wachsamer wahrzunehmen – und somit bestenfalls positiv zu verändern. Gut, wenn Literatur das kann!

Andreas Brandhorst, Das Erwachen. Thriller

Piper Verlag, München 2017
ISBN: ISBN: 978-3-492-06080-6
Paperback, 736 Seiten | E-Book
Leseprobe
Weitere Informationen auf der Homepage von Andreas Brandhorst

Vita
Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, zählt zu den erfolgreichsten Science-Fiction-Autoren unserer Zeit. Mit dem »Kantaki«-Zyklus gelang ihm der Durchbruch. Seither sind spektakuläre Zukunftsvisionen zu seinem Markenzeichen geworden. Mehrfach wurde sein Werk mit den bedeutendsten Preisen des Genres ausgezeichnet. Für seinen Roman „Das Schiff“ erhielt er 2016 den Deutschen Science-Fiction Preis in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Roman“. Andreas Brandhorst hat viele Jahre in Italien gelebt und ist inzwischen in seine alte Heimat in Norddeutschland zurückgekehrt. (Quelle: Piper Verlag)


Abbildungsnachweis:
Header: Detail vom Buchumschlag
Buchumschlag, Piper Verlag

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...

Sechs Romane hat der amerikanische Autor Kent Haruf geschrieben, die alle in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Staat Colorado angesiedelt sind. Sein letzter Roman...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.