Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Reisen

Erntefest der Kunst – Letzte Session der Setouchi Kunst Triennale 2019 im herbstlichen Farbenrausch

Drucken
(82 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Freitag, den 13. September 2019 um 07:30 Uhr
Erntefest der Kunst – Letzte Session der Setouchi Kunst Triennale 2019 im herbstlichen Farbenrausch 4.4 out of 5 based on 82 votes.
Yellow Pumpkin Foto marcard pro arte

Seit dem Frühjahr steht die Region Setouchi im Südwesten Japans ganz im Zeichen der Kunst Triennale 2019. In drei Sessions von März bis Oktober verwandeln sich zwei Häfen und zwölf Inseln im Seto Binnenmeer in Freiluftgalerien für großartige Kunstinstallationen.
Museen wie das Benesse House, das Lee Ufan Museum oder das Art House Project zeigen wechselnde Ausstellungen. Die Herbstsession von 28. September bis 4. November bietet Kunstfans noch einmal die Chance zum Inselhopping zu aufregenden Kunstwerken in bezaubernden Landschaften mit Meerblick.

Auf Naoshima werden Erntefeste die Höhepunkte der herbstlichen Kulturevents sein, denn zum Konzept der Kunst Triennale gehört auch die Einbindung des seit Generationen überlieferten vielfältigen lokalen Kulturerbes. Am ersten Oktoberwochenende werden Sekiura, am zweiten Miyanoura und am dritten Motomura Schauplätze traditioneller Trommelaufführungen sein, die jeweils am Samstag und Sonntag von den örtlichen Schreinen veranstaltet werden.

Dabei ziehen Schüler in farbenprächtigen Gewändern trommelnd durch die Orte und werden in Miyanoura sogar an Bord der Fähre gehen. Besonders eindrucksvoll wird das Herbstfest in Motomura sein, wo im Yahata Schrein die Hauptgottheit von Naoshima verehrt wird. Auf jeden Fall bietet sich den Besuchern der Triennale die einzigartige Gelegenheit, die authentische Kultur der Insel kennenzulernen.

Die Bevölkerung und die Kultur der Region Setouchi stehen im Zentrum eines Dokumentarfilms (mit englischen Untertiteln) von Yokichi Osato. Ausgehend vom Mythos, dass die Götter in Setouchi geschaffen worden seien, erzählt er die Geschichte der Inseln seit uralten Zeiten. Der Film schildert auch die zum Teil negativen Auswirkungen der Modernisierung und zeigt, wie die Inseln mithilfe der Kunst wieder auflebten. Die 17 Filmvorführungen sind in der Zeit von 28. September bis 3. November in der Naoshima Hall zu sehen, die schon allein wegen ihrer unglaubliche Ruhe ausstrahlenden Architektur aus natürlichen Materialien wie Zypressenholz und Lehm einen Besuch wert ist.

Auch abseits der Ausstellungen lohnt sich im Herbst ein Besuch der Insel Naoshima. Die Temperaturen sind milder, die Luftfeuchtigkeit ist geringer, sodass Radler und Wanderer in der klaren Herbstluft eine weite Fernsicht und hinreißende Sonnenuntergänge genießen können. Überhaupt gilt der Herbst als eine der besten Reisezeiten für Japan, wenn die Natur, die größte Künstlerin von allen, ihren farbenfrohen Auftritt hat.

Übernachtungstipp: Die Herberge Tsusujiso liegt direkt am Strand und in der Nähe des Yellow Pumpkin von Kusama Yayoi. Die Gäste haben die Wahl unter Jurten, Cottages und Wohnwägen als Schlafstätten, das Meerwasser ist im Herbst noch angenehm warm.

Die Region Setouchi liegt am Seto-Binnenmeer im Südwesten Japans und umfasst sieben Präfekturen (Hyogo, Okayama, Tokushima, Kagawa, Hiroshima, Ehime, Yamaguchi). Rund dreitausend grüne Inseln erheben sich aus dem 450 Kilometer langen Binnenmeer und verleihen der Landschaft karibisches Flair und den Beinamen „Ägäis des Orients“. In Japan nennt man die Region wegen ihres milden und regenarmen Klimas „Hare-no-kuni – das Land des schönen Wetters“. Drei UNESCO Weltkulturerbestätten sind hier beheimatet, die Burg Himeji, der Atomic Bomb Dome in Hiroshima und der Itsukushima Schrein in Miyajima. Der Korakuen Garten in Setouchi wird zu den drei schönsten Gärten Japans gezählt. Traditionelle Handwerkskünste wie das Schmieden von Samurai Schwertern, das Aziome genannte Färben mit Indigo oder die Produktion der Kumano Pinsel werden hier immer noch ausgeübt. Setouchi gilt auch als Sake-Hochburg Japans, außerdem weiden hier die von Feinschmeckern hoch geschätzten Kobe Rinder und Fugu gilt als lokale Delikatesse. Ein beeindruckendes Naturschauspiel ist der Naruto Strudel, der durch starke Gezeiten- Strömungen entsteht. Auf „Whirlpool-Tours“ per Schiff kann dieser größte Wasserstrudel der Welt aus nächster Nähe erlebt werden. Für schwindelfreie Architekturfans sind Brückentouren über die längste Hängebrücke der Welt ein Highlight. Wer den zauberhaften Archipel von oben bewundern will, kann eine Tour mit einem Wasserflugzeug unternehmen. Alle drei Jahre findet in Setouchi die Art Triennale statt, das nächste Mal dieses Jahr. Jährlich auf dem Festkalender stehen das Hiroshima Oyster Festival von Januar bis März, das Hiroshima Blumen Festival im Mai, das Miyajima Wasser Feuerwerk Festival und das Kobe Jazz Festival im Oktober sowie das Reis Festival im November.

Naoshima und die Kunst

Kunstfähre: Das Design von Naoshimas Fähre ist von Kusama Yayois Red Pumpkin inspiriert, genauso die auf der Insel verkehrenden Busse – so schaut es aus, wenn Kunst und Leben eins werden.
Unbedingt probieren: den Naoshima Burger mit einem knusprig paniertem Fischfilet statt einem Fleischklops als Füllung.

Weitere Informationen zu Setouchi Tourism Authority.

Über Setouchi Tourism Authority
Setouchi Tourism Authority ist die offizielle Vertriebs- und Marketing-Organisation, die für die Vermarktung der Region als internationale Tourismusdestination verantwortlich ist. Dabei werden die Alleinstellungsmerkmale der Stadt genutzt, um den wirtschaftlichen Erfolg der Stadt und ihrer Mitglieder zu gewährleisten.
Weitere Informationen

Quelle: AVIAREPS Tourism GmbH; c/o Setouchi Tourism Authority



Abbildungsnachweis: Alle Fotos: Marcard Pro Arte
Header: Yayoi Kusama: "Yellow Pumpkin"
Galerie:
01. Hafen von Miyanoura auf Naoshima
02. Tintenfische im Hafen von Miyanoura
03. Yayoi Kusamas "Red Pumpkin" im Hafen von Miyanoura
04. Shuttel-Bus zu den Kunstmuseen auf Naoshima
05. Chichu Art Museum
06. und 07. Blicke von Chuchu art Museum auf das Meer
08. Benesse House
09. Honmura Art House Project
10. Honmura Village
11. Ando Museum in Honmura

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Reisen > Erntefest der Kunst – Letzte Session der Se...

Mehr auf KulturPort.De

BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“
 Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“



Was für ein Glücksfall: Ein Antiquariatsfund in Rīga führte 2018 dazu, dass das Prosapoem „Straumēni“ von Edvarts Virza nun auch für deutschsprachige L [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.