Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Wertevermittlung durch Ästhetische Bildung im Sinne Alfred Lichtwarks

Drucken
Mittwoch, den 18. November 2009 um 17:45 Uhr
Anläßlich der Präsentation der "LichtwarkSchule für kleine Künstler" – eine dezentrale Frühförderung im Bereich Bildender Kunst für Kinder der 2. und 3. Klasse Grundschule, lädt die Lichtwark-Gesellschaft e.V. in Kooperation mit der Museumspädagogik (Malschule) der Hamburger Kunsthalle zu einem moderierten Gespräch zum Thema:
"Wertevermittlung durch ästhetische Erziehung/Bildung im Sinne Alfred Lichtwarks" ein.

Ziel ist die Stärkung der kreativen, phantasievollen, ganzheitlichen Aktivitäten, die zu einer identitätstiftenden Wahrnehmung der Kinder und einer soliden Wertevermittlung an sie führen. Dabei sollen vor allem die besonderen kreativen Fähigkeiten und deren Begabungen in diesen Bereichen, ganz nach dem Credo Alfred Lichtwarks: :

"Ein Lot Anschauungsvermögen ist für das Leben mehr als ein Zentner Wissen".

gefördert werden. Bestandteile ästhetischer Erziehung sind neben der Ganzheitlichkeit, Chancengleichheit, Einbindung der Eltern- und Familien die Nachhaltigkeit und eine Teilhabegerechtigkeit. Indikatoren für eine gelungene kulturelle Bildung sind: Partizipation und Selbststeuerung sowie eine mehrdimensional entwickelte Persönlichkeitsstruktur.

Wir möchten dazu folgende Fragen stellen:

1, Gilt die Formel "Ohne Hochkultur -keine Breitenkultur" heute noch in Zeiten nachlassender
Ästhetischer Erziehung/Bildung? Wie können die Menschen wieder für die Bildkunst
interessiert werden und braucht Hamburg neben dem Kunstunterricht in Schulen weitere
staatlich geförderte und private Kunstschulen (analog zu der Jugendmusikschule)?

2, Erreichen wir unsere Multikulti-Gesellschaft und bildungsfernen Familien mit
eingeschränkten Lese-, Schreib- und Sprachkompetenzen mit dem Instrument
"Ästhetische Erziehung/ Bildung"? Wie können die beteiligten Einrichtungen aus diesen
Bereichen – von Kita über Schule bis zu Jugendclubs - von Seiten der Schulen
und Museen unterstützt werden?

3, Was darf "Ästhetische Bildung" in Zeiten immer knapper werdender Kassen kosten? Ohne
die Unterstützung von Stiftungen, Sponsoren und einem breiten ehrenamtlichen
bürgerschaftlichen Engagement ist Hochkultur- und Breitenkultur nur noch eingeschränkt
möglich. Wie können die Ressourcen dafür mehr gebündelt werden?

Moderiertes Gespräch: 20. November 2009 um 18 Uhr
Eingangsreferat: Prof. Dr. Wolfgang Legler, Universität Hamburg,
Modaration: Franziska Neubecker, Begründerin der LichtwarkSchule

Teilnehmer:
Claudia Ohmert, Leiterin der Museumspädagogik der Kunsthalle Emden (zugesagt)
Elke Schneider, Leiterin der Museumspädagogik Hamburger Kunsthalle (zugesagt)
Werner Frömming, Behörde für Kultur Sport und Medien (zugesagt)
Mario Spitzmüller, Pressesprecher der SAGA GWG Stiftung Nachbarschaft (zugesagt)
Helga Könings , Leiterin der Quadriga in Jenfeld (zugesagt)

Zeitplan: Eröffnung LichtwarkSchule 2009: 20. November 2009 um 16 Uhr
Ausstellungsdauer: 21. – 29. November 2009

Quelle: Franziska Neubecker, Initiatorin der LichtwarkSchule
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - www.lichtwarkschule.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Wertevermittlung durch Ästhetische Bildung i...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.