Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Literatur im Problemkiez – Die „2. Lange Nacht des Buches von Moabit“

Drucken
Mittwoch, den 28. Oktober 2009 um 09:44 Uhr
Was machen Leute wie die Politiker Wolfgang Schäuble und Cem Özdemir, der Tatort-Kommissar Palu und die Schriftsteller Horst Bosetzky, Anja Tuckermann, Fadi Saad, Hanna Poddig und Uli Hannemann in Moabit? Die Antwort ist einfach: Sie lesen. Genau genommen: Sie lesen vor.

Nachdem die erste „Lange Nacht des Buches“ im letzten Jahr zu einer wahren Erfolgsgeschichte wurde, geht das Team von StadtMuster GbR in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Moabit West am 13. November 2009 in die zweite Runde. In über 60 Veranstaltungen rund ums Buch präsentieren renommierte Autoren aus den Bereichen Lyrik, Prosa, Kinder- und Sachbuch ihre Werke. Und das bewährte Konzept des letzten Jahres bleibt erhalten: Ungewöhnliche Themen an ungewöhnlichen Orten – Mal unterhaltsam, mal kritisch oder zum Nachdenken. Ob in Galerien, Schulen, Bibliotheken oder einem Waschsalon, ganz Moabit dreht sich an diesem Tag um das geschrieben Wort. Und für jede Altersstufe und jeden Geschmack ist etwas dabei.

So wird z.B. der Journalist und Publizist Stefan Weidner in der evangelischen Reformationskirche mit dem politischen Philosophen Reginald Grünenberg über den Islam diskutieren. Dagegen strapaziert der Kabarettist Martin Buchholz mit seiner bissigen Satire „Deutsches Fortissimo“ die Lachmuskeln seiner Zuhörer im Moabiter Stadtschloss.

Den Veranstalterinnen geht es darum, bei Jung und Alt die Lust am Lesen zu wecken, für kritische Themen zu sensibilisieren und jenseits des typischen Berliner Kulturbetriebes Orte der kulturellen Begegnung zu schaffen. Nicht zuletzt wollen sie vorführen, dass in Moabit mehr steckt, als man gemeinhin vermutet.

Schirmherr der Veranstaltung ist Cem Özdemir, der vor den Kindern und Jugendlichen der Kurt-Tucholsky-Schule aus seinem Buch „Die Türkei, Politik. Religion. Kultur.“ lesen wird.

Der Eintritt zu den einzelnen Lesungen ist frei.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Literatur im Problemkiez – Die „2. Lange ...

Mehr auf KulturPort.De

„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.