Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

NDR-Chefdirigent Gullberg Jensen mit Deutscher Erstaufführung von Erkki Sven Tüür

Drucken
Freitag, den 23. Oktober 2009 um 09:18 Uhr
Eivind Gullberg Jensen kehrt nach Hannover zurück und gibt als Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie seine nächsten Konzerte – wie auch bei seinem Einstand mit Werken aus Skandinavien. Am 22. und 23. Oktober 2009 leitet er „sein“ Orchester in der Deutschen Erstaufführung von „Illuminato“, Konzert für Viola und Orchester von Erki Sven Tüür. Solist ist der norwegische Bratscher Lars Anders Tomter. Auf Programm stehen außerdem Jean Sibelius Symphony No. 1 und Richard Strauss´„Till Eulenspiegels lustige Streiche“. Dieses Werk ist am 25. Oktober noch einmal allein zu hören.

Damit knüpft der junge norwegische Dirigent nahtlos an den großartigen Erfolg seines Einstands an, wo er u. a. „Ein Traumspiel“ von seinem Landsmann Ketil Hvoslef zur Uraufführung brachte: „Es wurde ein verheißungsvoller Start“ schrieb die Hannoversche Allgemeine Zeitung: „Gullberg Jensen ist ein Melodiker, kein Zuchtmeister, er lässt gerne singen und ausschwingen.“ Auch die Neue Presse applaudierte: „Ein Einstand nach Maß […] eine hörenswerte Uraufführung.“ Umjubelt war auch das längst überfälliges Heim-Debüt an der neuen Norske Opera Oslo Anfang September, die mit seiner Interpretation von Dvořáks „Rusalka“ gleichzeitig ihre Eröffnung feierte: „Vor allem aber entfesselt der inzwischen vielgefragte Norweger Eivind Gullberg Jensen in dem großzügig bemessenen Orchestergraben knackigen, die Redseligkeiten der melodiösen, von Ferne wagnernden Partitur elegant strukturierenden Klang“, urteilte Die Welt. „Und so klang es sehr schön aus dem Orchestergraben, wo Eivind Gullberg Jensen am Dirigentenpult des Opernorchesters sein Debüt gab. Diese Aufgabe löste er vorzüglich“, fand das norwegische Dagbladet. Ebenso auch die internationale Tageszeitung Financial Times: „Das Hausdebüt des jungen norwegischen Dirigenten Eivind Gullberg Jensen lässt Großes erhoffen. Aufmerksam und stets Herr der Lage, bewältigt er die zahlreichen Stimmungswechsel des Werkes mit viel Feingefühl. In den lyrischen Passagen klingt das Orchester transparent und leicht, wo Dvořáks symphonisches Herangehen zum Tragen kommt, kraftvoll […]“

Eivind Gullberg Jensen gehört zu den erfolgreichsten Dirigenten der jüngeren Generation in Europa. Mit der NDR Radiophilharmonie sind neben Auftritten in Hannover und dem niedersächsischen Sendegebiet hochklassige CD-Einspielungen und Reisen zu wichtigen internationalen Festivals in Österreich, Italien und Norwegen geplant. Daneben wird Eivind Gullberg Jensen seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen internationalen Spitzenorchestern fortsetzen und wird in den kommenden drei Spielzeiten regelmäßig mit dem Oslo Philharmonic Orchestra zusammenarbeiten. In seiner Eigenschaft als Operndirigent erwartet den Künstler die nächste große Verpflichtung am Opernhaus Zürich: Ab dem 22. November leitet er dort die Neuinszenierung von Verdis „Il Corsaro“ in der Regie von Damiano Michieletto. Weitere Infos unter: www.eivindgullbergjensen.com

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > NDR-Chefdirigent Gullberg Jensen mit Deutsche...

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.