Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Für Liebhaber internationaler Kunst gibt es ab Oktober im Big Apple zwei neue Höhepunkte: Im New Museum eröffnet die Ausstellung „Marguerite de Ponty“ des Schweizer Installationskünstlers Urs Fischer und El Museo del Barrio, eine New Yorker Institution für lateinamerikanische Kunst, ist nach sechsmonatiger Renovierung für Besucher wieder zugänglich.

Die Ausstellung von Urs Fischer eröffnet am 28. Oktober. Es ist das erste Mal, dass das New Museum seine gesamte Ausstellungsfläche einem einzigen Künstler widmet. Für seine raumgreifenden Skulpturen hat der Schweizer bereits mit ungewöhnlichen Materialien wie fließendem Wachs oder verrottendem Gemüse gearbeitet. Sein neuestes und bisher ehrgeizigstes Objekt ist eine Installation aus über 25.000 Fotografien und mehr als zwölf Tonnen Stahl. Sie ist, wie die gesamte Ausstellung „Marguerite de Ponty“, bis zum 31. Januar 2010 im New Museum zu sehen. Urs Fischer wurde 1973 in Zürich geboren und hat sein Werk bereits in mehreren Solo-Ausstellungen in Europa präsentiert, zum Beispiel im Kunsthaus Zürich, im Centre Pompidou Paris oder als Teil der Flick Collection im Hamburger Bahnhof Berlin. Weitere Informationen sind unter www.newmuseum.org zu finden.

Das El Museo del Barrio öffnet am 17. Oktober wieder seine Pforten. Ziel der Renovierung war es, das Museum in direkter Nähe des Central Park noch einladender zu machen und Raum für die 6.500 Werke umfassende permanente Sammlung zu schaffen. Zusammen mit der Wiedereröffnung feiert El Museo sein 40-jähriges Bestehen. Die erste Ausstellung in den neuen Wänden trägt den Titel „Nexus New York: Latin/American Artists in the Modern Metropolis“ und beschäftigt sich mit in New York geborenen karibischen und lateinamerikanischen Künstlern, die zur Avantgarde des frühen 20. Jahrhundert gehörten. Die Ausstellung ist vom 17. Oktober 2009 bis 28. Februar 2010 zu sehen. Weitere Informationen unter www.elmuseo.org.

New York und seine fünf Stadtteile sind eine Fundgrube für Kunstbegeisterte. Vom Straßenkünstler an der Ecke über kleine Galerien mit Werken aufstrebender Künstler bis hin zu weltberühmten Sammlungen wie die des Museum of Modern Art.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...

Nein, es ist kein Schreibfehler! Das Album heißt in der Tat „Millenial“ und nicht „Millennial“ – warum auch immer. Mag sein, dass es der guten alten Tradition von...

Sie war eine Ikone der Nouvelle Vague. An der Seite von Belmondo avancierte Jean Seberg, die 21jährige US-amerikanische Schauspielerin, durch Jean-Luc Godards...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.