Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Das Projekt Welterrettung geht in die nächste Runde, auch wenn Wotan nur noch Zuschauer ist. Der neue Hoffnungsträger heißt Siegfried, und dass er nichts weiß von der Welt, ist die Voraussetzung für seinen Einsatz. Denn Wissen ist kein verlässliches Kapital. Die einen hätten es nötig, den anderen nützt es nichts mehr. Siegfrieds Kraft, sein Instinkt und seine Furchtlosigkeit helfen ihm, vom Kind zum Mann zu werden. Doch sie reichen nicht aus, um dem Gespinst von Machtbesessenheit, Missgunst und Verbrechen zu entgehen. Mit der Premiere von »Siegfried« am 18. Oktober setzen Simone Young, Claus Guth und Christian Schmidt ihren erfolgreichen Hamburger »Ring« fort und zeigen, dass auch der »hehrste Held«, Siegfried, keine Lösung für Wotans Modellversuch bringt.

Mit "Siegfried" setzt Simone Young ihren Hamburger "Ring" fortDie Musikalische Leitung übernimmt Simone Young. Im Frühsommer recherchierte sie abermals in den Archiven der Villa Wahnfried in Bayreuth und richtete alle Orchesterstimmen der Partitur selbst ein. Die Titelpartie übernimmt Christian Franz, der renommierte Wagner-Tenor sang den Siegfried zuletzt in diesem Sommer bei den Bayreuther Festspielen. Peter Galliard ˆ im »Rheingold« als listiger Halbgott Loge und in der späteren Serie als Mime zu erleben ˆ präsentiert sich am zweiten Tag der Tetralogie als schmiedender Zwerg Mime. Falk Struckmann, der Wotan aus den ersten beiden Ring-Teilen, singt den Wanderer. Wolfgang Koch kehrt nach seinem Triumph als Alberich im »Rheingold« an die Staatsoper zurück und übernimmt auch hier die Rolle des Nibelungen. Der Bass Diogenes Randes ist als Fafner zu hören, Deborah Humble singt abermals die Erda. Die Sopranistin Catherine Foster übernimmt die die Partie der Brünnhilde, die Sängerin gilt als eine der vielversprechendsten Interpretinnen dieser Rolle und wurde damit bereits in Weimar, Hannover, USA, Tokio und zuletzt in Essen gefeiert. Dem Waldvogel leiht Ha Young Lee ihre Stimme.

Premiere A: 18. Oktober 2009, 17.00 Uhr
Premiere B: 22. Oktober 2009, 17.00 Uhr
Aufführungen: 1., 5., 8. und 15. November 2009, 17.00 Uhr

Vor der Premiere: Einführungsmatinee mit Mitwirkenden der Produktion am
11. Oktober 2009, 11.00 Uhr im Großen Haus

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper sind Hauptförderer der Hamburger »Ring«-Inszenierung 2008 ˆ 2010.

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer
040 / 35 68 68, im Internet unter www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Ihr Blick trifft uns mitten ins Herz, – ein Blick voller Zorn, Entschlossenheit, Schmerz und Trauer. Cynthia Erivo spielt die Rolle der legendären...

Es ist erst gut ein Jahr her, da berichtete KulturPort.De noch von Ennio Morricones „Farewell Tour“ quer durch Europa, die ihn auch am 21.1.2019 mit rund 200...

Die Musiker der Gruppe Svjata Vatra (Свята Ватра) um den Sänger und Trombone-Spieler Ruslan Trochynskyi legen sehr großen Wert darauf, dass bei diesem...

Die beeindruckende Sammlung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstwerke des Lübecker St. Annen-Museums konnte durch einen schönen „Hieronymus im...

In sechszehn Porträts beschreibt der Journalist und Chefredakteur der „Welt-Gruppe“, Ulf Poschardt, was er sich unter Mündigkeit vorstellt. Nicht wenige Begriffe...

Detektiv Conan startet in ein neues Kino-Abenteuer. Nach dem Corona-Lockdown wechseln die KAZÉ Anime Nights von der Streaming Plattform Anime-on-demand.de zurück...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.