Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Mit "Siegfried" setzt Simone Young ihren Hamburger "Ring" fort

Drucken
Montag, den 28. September 2009 um 10:48 Uhr
Das Projekt Welterrettung geht in die nächste Runde, auch wenn Wotan nur noch Zuschauer ist. Der neue Hoffnungsträger heißt Siegfried, und dass er nichts weiß von der Welt, ist die Voraussetzung für seinen Einsatz. Denn Wissen ist kein verlässliches Kapital. Die einen hätten es nötig, den anderen nützt es nichts mehr. Siegfrieds Kraft, sein Instinkt und seine Furchtlosigkeit helfen ihm, vom Kind zum Mann zu werden. Doch sie reichen nicht aus, um dem Gespinst von Machtbesessenheit, Missgunst und Verbrechen zu entgehen. Mit der Premiere von »Siegfried« am 18. Oktober setzen Simone Young, Claus Guth und Christian Schmidt ihren erfolgreichen Hamburger »Ring« fort und zeigen, dass auch der »hehrste Held«, Siegfried, keine Lösung für Wotans Modellversuch bringt.

Mit "Siegfried" setzt Simone Young ihren Hamburger "Ring" fortDie Musikalische Leitung übernimmt Simone Young. Im Frühsommer recherchierte sie abermals in den Archiven der Villa Wahnfried in Bayreuth und richtete alle Orchesterstimmen der Partitur selbst ein. Die Titelpartie übernimmt Christian Franz, der renommierte Wagner-Tenor sang den Siegfried zuletzt in diesem Sommer bei den Bayreuther Festspielen. Peter Galliard ˆ im »Rheingold« als listiger Halbgott Loge und in der späteren Serie als Mime zu erleben ˆ präsentiert sich am zweiten Tag der Tetralogie als schmiedender Zwerg Mime. Falk Struckmann, der Wotan aus den ersten beiden Ring-Teilen, singt den Wanderer. Wolfgang Koch kehrt nach seinem Triumph als Alberich im »Rheingold« an die Staatsoper zurück und übernimmt auch hier die Rolle des Nibelungen. Der Bass Diogenes Randes ist als Fafner zu hören, Deborah Humble singt abermals die Erda. Die Sopranistin Catherine Foster übernimmt die die Partie der Brünnhilde, die Sängerin gilt als eine der vielversprechendsten Interpretinnen dieser Rolle und wurde damit bereits in Weimar, Hannover, USA, Tokio und zuletzt in Essen gefeiert. Dem Waldvogel leiht Ha Young Lee ihre Stimme.

Premiere A: 18. Oktober 2009, 17.00 Uhr
Premiere B: 22. Oktober 2009, 17.00 Uhr
Aufführungen: 1., 5., 8. und 15. November 2009, 17.00 Uhr

Vor der Premiere: Einführungsmatinee mit Mitwirkenden der Produktion am
11. Oktober 2009, 11.00 Uhr im Großen Haus

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper sind Hauptförderer der Hamburger »Ring«-Inszenierung 2008 ˆ 2010.

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer
040 / 35 68 68, im Internet unter www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Mit "Siegfried" setzt Simone Young ...

Mehr auf KulturPort.De

Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Silvan Joray Trio: cluster
 Silvan Joray Trio: cluster



Als Student der Gitarristen Wolfgang Muthspiel und Lionel Loueke hat sich Silvan Joray zwei Schwergewichte als Musiker und Lehrer ausgesucht. Seinen Bachelor hat [ ... ]



Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie.
 Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie.



Ganz zweifellos war es die Sensation des Buchherbstes 2019: Endlich erschien die Philosophiegeschichte, an der Jürgen Habermas mehr als zehn Jahre gearbeitet ha [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.