Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Kultur bewegt! - 130.000 Euro für Kinder- und Jugend-Kultur in Stadtgebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf

Drucken
Donnerstag, den 12. Februar 2009 um 16:30 Uhr

Malen, Musizieren, Singen und Theaterspielen macht nicht nur Spaß, sondern steigert das Selbstwertgefühl der Kinder. Kultur fördert das Talent der Jugendlichen, ihre Wahrnehmung und Empfindsamkeit. Die stadtweite Initiative "Kultur bewegt!" der Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel, der Behörde für Kultur, Sport und Medien und der Hamburgischen Kulturstiftung will diese Chance der Persönlichkeitsentwicklung möglichst vielen Hamburger Kindern bieten. Auch 2009 setzt die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters ihr Engagement mit 130.000 Euro für Kinder- und Jugendkulturprojekte fort. Bis zum 30. April können sich Kulturschaffende, Lehrer, Kulturinitiativen oder Künstler bei der Hamburgischen Kulturstiftung mit ihren Projekten bewerben und Förderanträge stellen. Die Mittelvergabe erfolgt per Juryentscheid.
 

Der Ausschreibungstext und die Förderanträge können auf den Internetseiten der Behörde für Kultur, Sport und Medien (www.kultur-bewegt.de) sowie der Hamburgischen Kulturstiftung herunter geladen werden. Die Zielsetzung ist, Projekte zu fördern, die:
  • Kinder und Jugendliche in Stadtbereichen ansprechen, die bisher von kultureller Projektarbeit wenig erreicht wurden
  • Ansätze interkultureller Arbeit erkennen lassen und das multiethnische Spektrum in einzelnen Stadtbereichen als kulturelles Potenzial aufgreifen
  • einen innovativen Projektgedanken verfolgen
  • auf Nachhaltigkeit angelegt sind
  • an vorhandene Trägerstrukturen und lokale Netzwerke anknüpfen und von mindestens zwei Kooperationspartnern (Verein, Institution, Künstler) getragen werden
  • regionale Förderpartner einbinden, die sich für ein Stadtgebiet engagieren wollen 
  • ehrenamtliche Mitarbeit einladen.


 
Home > NewsPort > Kultur bewegt! - 130.000 Euro für Kinder- un...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.