Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

"Berlin lacht" 6. Internationales Straßentheater Festival

Drucken
Donnerstag, den 11. Juni 2009 um 17:46 Uhr
Aktionskunst - StraßenTheater – StraßenKunst – StraßenMusik im öffentlichen Raum. 3 Wochenenden, 11 Tage, 10 Nationen.

Zum sechsten Mal verwandeln Berlin lacht! und internationale Straßentheaterkünstler aus 10 Nationen den öffentlichen Raum in einen spektakulären Theater-Schauplatz. Vor Streetart Kulissen von diversen Künstlern der Szene präsentieren sie Kunst, die jeden berührt und doch allen Freiraum lässt: Artistik, Clownerie, Körperkunst, Akrobatik, Installationen, Stelzentheater, Musik, Feuerperformances und ein interaktives Kinderland im offenen Raum. An drei Wochenenden gibt Berlin lacht! der Straßenkunst ein Zuhause und schenkt der Stadt barrierefreie Kultur für alle.
Aus dem Programm von Berlin lacht! auf dem Mariannenplatz Eröffnungsparade am Freitag, 12. Juni ab 16.00 Uhr: Die Eröffnungsparade mit Künstlern und Freunden der Straßenkunst startet vom Heinrichplatz und zieht über den Feuerwehrbrunnen zum Mariannenplatz und weiht die Bühnen auf dem Festivalgelände ein. Der offizielle Startschuss zu Berlin lacht! fällt beim Finale der Parade mit Zauberkünstler Oguz Engin.

StraßenTheater (Auswahl): Rumpel the Worldly Kangaroo Fool of Oz (Australien), New Orleans Airlift (USA), Tuto Tul (Argentinien), Cirkus Saga (Schweden), Jardu the Magic of India (Australien), Mamadoo (Polen), Roc roc-it Super Freak (Deutschland)

StraßenMusik (Auswahl): Mr. Mostash (Israel), Hand in Hand (Deutschland),
Meschiya Lake (USA), Wild Marmelade (Australien), Skurrile Kochperformance (Deutschland)

Für Kinder: Gemeinsam mit Kindern wird am Freitag, 12. Juni ab 16.30 Uhr eine interaktive Theaterlandschaft auf dem Mariannenplatz gestaltet. Im Anschluss finden dort Mitmachaktionen, Workshops und Vorstellungen rund um Theaterspiel und Zirkuskunst statt; außerdem gibt es eine Nachwuchsbühne für junge Talente.

Spielort Straße: Straßentheater ist in Metropolen wie Paris, London oder Barcelona ein fester Bestandteil im Stadtbild. In Deutschland fristet es bis dato eher ein Straßenecken- bzw. Stadtfestdasein. Mit Berlin lacht! ist es den Initiatoren gelungen, nun auch Berlin in die internationale Festivalszene zu integrieren. Seit sechs Jahren bietet Berlin lacht! lokalen, nationalen und internationalen Bordsteinhelden eine Plattform, ihr Können einer breiten Öffentlichkeit buchstäblich hautnah zu präsentieren. Von der One-Man-Show, von Straßenmusik und Puppenspiel über Pantomime, Stelzenlauf, Hochleistungsartistik bis hin zu aufwändigeren Theaterproduktionen und Kunstinstallationen sind alle Genres vertreten. Die
Veranstalter realisieren das Festival mit ehrenamtlicher Arbeit und Unterstützung vieler KünstlerInnen.

Das vollständige Festivalprogramm finden Sie unter: www.berlin-lacht.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > "Berlin lacht" 6. Internationales S...

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.