Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Hamburgische Staatsoper: Kartenvorverkauf beginnt am 30. August 2010

Drucken
Mittwoch, den 25. August 2010 um 18:18 Uhr
Ab dem 30. August 2010, 10.00 Uhr, können sich Opern-, Ballett- und Konzertfans ihre Karten für die kommende Saison von November 2010 bis Juli 2011 sichern: Um 10.00 Uhr öffnet die Theaterkasse in der Großen Theaterstraße wieder für den Jahresvorverkauf.

Erhältlich sind dann Karten für alle Opern- und Ballettvorstellungen sowie für die Philharmonischen Konzerte von November 2010 bis Juli 2011. Gleichzeitig sind die Karten auch über die Internetseite der Staatsoper unter www.staatsoper-hamburg.de buchbar. Für die »Nijinsky-Gala« und die »Ballett-Werkstätten« sind keine Karten an der Theaterkasse und im Internet erhältlich, da Tickets für diese Veranstaltungen bereits seit Mai über ein Formular schriftlich bestellt werden können.
Am 5. September beginnt die Opernsaison mit den »Belcanto-Wochen«: Die Staatsoper präsentiert italienische Opernklassiker mit hochkarätiger Besetzung. Große Stimmen wie Edita Gruberova, Sumi Jo, Vesselina Kasarova, Elena Mosuc, Ramón Vargas und Piotr Beczala sind zu Gast und stehen unter anderem in »La Traviata«, »Lucia di Lammermoor«, »Il Barbiere di Siviglia« und »Il Turco in Italia« auf der Bühne. Das HAMBURG BALLETT startet mit den Neumeier-Balletten »Illusionen ˆ wie Schwanensee« und »Endstation Sehnsucht« in die neue Saison.

Am 30. August gehen nun auch die Karten für die restliche Spielzeit 2010/2011 ab November 2010 in den Verkauf ˆ das Programm ist viel versprechend: Mit »Bliss«, »Götterdämmerung«, »Faust«, »La Cenerentola« und »Palestrina« gibt es fünf Opernpremieren am großen Haus. Dazu kommen zwei Ballettpremieren ˆ »Chopin Dances« und »Zehnte Sinfonie von Gustav Mahler« ˆ, eine neue Produktion der Kinderopernreihe »Opera piccola« (»Die Schneekönigin«) sowie eine Neuproduktion des Internationalen Opernstudios (»Wir sind daheim« / »Die Komödie auf der Brücke«). Darüber hinaus plant die Staatsoper vier große Wiederaufnahmen: Mit John Neumeiers Ballett »Parzival ˆ Episoden und Echo« und Wagners »Parsifal« in der legendären Inszenierung von Robert Wilson sind zwei Produktionen zu sehen, die sich mit der Parzival-Legende auseinandersetzen. Außerdem werden »Eugen Onegin« und »Ein Sommernachtstraum« wieder aufgenommen. Im März und April 2011 stehen die ersten beiden Zyklen des Hamburger »Ring des Nibelungen« auf dem Spielplan.

Karten für die Vorstellungen von November 2010 bis Juli 2011 sind ab dem 30. August 2010 10.00 Uhr an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet unter www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Hamburgische Staatsoper

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Hamburgische Staatsoper: Kartenvorverkauf beg...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.