Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Videos für eine bessere Welt gesucht

Drucken
Mittwoch, den 25. August 2010 um 17:09 Uhr
"361 Grad Respekt" gegen Ausgrenzung.
In Berlin startet heute "361 Grad Respekt - der YouTube Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung". Jugendliche ab 13 Jahren können bis zum 16. Oktober 2010 Videos gegen Ausgrenzung, Rassismus, Homophobie und Cyber-Mobbing produzieren und sich für ein respektvolles Miteinander einsetzen. Schüler, Azubis und Studenten laden ihre Beiträge auf www.youtube.de/361grad hoch. Die besten Videos werden von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählt und von Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, ausgezeichnet. Die Deutsche UNESCO-Kommission unterstützt den Wettbewerb.

"Respekt bedeutet ein von gegenseitiger Achtung und Wertschätzung geprägtes Miteinander. Die Aktion '361 Grad' soll jungen Menschen zeigen, wie ein respektvoller Umgang aussehen kann und sie dazu motivieren, sich für Toleranz und gegen Ausgrenzung und Diskriminierung einzusetzen. Ich freue mich sehr, diesen Wettbewerb als Schirmherrin unterstützen zu können", sagte Kristina Schröder, Bundesjugendministerin und Wettbewerbs-Schirmherrin.

Die Jugendlichen können auf dem YouTube-Wettbewerbskanal ihre Videos in eine von vier Kategorien einreichen: "Shortstory", "Music", "Freestyle" oder "Support". Gefragt sind Video-Clips mit innovativen Ideen und einer klaren Botschaft. Wettbewerbsbeiträge können eigene Erlebnisse zum Thema Ausgrenzung sein, selbst gedrehte Reportagen über Minderheiten, mehrteilige Videoblogs, eigene Musikvideos, fiktive TV-Spots oder Trickfilme. Die Nachwuchs-Filmemacher können gelungene Schulprojekte vorstellen, Argumentationstipps geben, Interviews führen oder ganz einfach ihr Verständnis eines respektvollen Miteinanders auf den Punkt bringen.

"Respekt findet täglich seinen Ausdruck, in der Partnerschaft und der Familie, in Freundschaften, am Arbeitsplatz, auf der Straße und nicht zuletzt zwischen Völkern und Kulturen. Mit '361 Grad Respekt' werden junge Menschen dort angesprochen, wo sie präsent sind: in der Schule und im Internet", sagte Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission.

Anfang November werden die Gewinner verkündet. Eine unabhängige Jury ermittelt die ersten drei Plätze in den Kategorien "Shortstory", "Music", "Freestyle". Die Erstplatzierten werden die "Die Fantastischen Vier" backstage treffen und ihr Konzert aus einer eigenen VIP-Loge am 22. November 2010 in Berlin erleben. Die EU-Initiative Klicksafe organisiert im Anschluss an den Wettbewerb zehn Workshops gegen Ausgrenzung und Cyber-Mobbing an Schulen, die bei "361 Grad Respekt" teilgenommen haben. Gesponsert wird der Wettbewerb in diesem Jahr vom Mobilfunkanbieter callmobile.

"YouTube steht für den freien und weltweiten Austausch von Meinungen. Wir hoffen auch in diesem Jahr mit unseren neuen und alten Partnern mit '361 Grad Respekt' erneut ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung setzen zu können", sagte Stefan Tweraser, Country Director Deutschland der YouTube-Muttergesellschaft Google.
"361 Grad Respekt" ist eine gemeinsame Initiative von YouTube, der Kampagne "Laut gegen Nazis" und der Amadeu-Antonio-Stiftung. Prominente Paten sind "Die Fantastischen Vier", "Culcha Candela", Daniel Brühl, Nazan Eckes, "Eisblume", Philipp Lahm, "Revolverheld", "Silbermond", Hadnet Tesfai, Ole Tillmann, Piotr Trochowski und Ulrich Wickert. Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK), die EU-Initiative Klicksafe und die Aktion "Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage" unterstützen die Aktion.

Die Deutsche UNESCO-Kommission unterstützt den YouTube-Wettbewerb für Respekt durch ihr bundesweites Schulnetzwerk mit 190 UNESCO-Projektschulen. Menschenrechtsbildung, Friedenspädagogik und Demokratieerziehung stehen in diesen Schulen auf dem Stundenplan.

Weitere Informationen:  www.youtube.de/361grad

Quelle: www.unesco.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Videos für eine bessere Welt gesucht

Mehr auf KulturPort.De

Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.