Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Besucherrekord im Jubiläumsjahr

Drucken
Mittwoch, den 26. Mai 2010 um 16:15 Uhr
Mit einem Besucherrekord gehen am heutigen Dienstag, den 25 Mai 2010, die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen zu Ende. Mehr als 22.000 Gäste, darunter zahlreiche Barockliebhaber aus aller Welt, besuchten im 90. Jubiläumsjahr der Festspiele die insgesamt 96 Veranstaltungen in Göttingen und der Region Südniedersachsen. Dies entspricht einer Auslastung von knapp 90%. Ca. 3.000 Besucher verfolgten auf einer großen Leinwand das Public Viewing der Oper mit anschließendem Barockfeuerwerk.

Festivalintendant Dr. Benedikt Poensgen, der ab Juli als Leiter des Kulturbüros nach Hannover wechselt, zeigt sich über die Bilanz seiner letzten Festspielsaison begeistert: „Die sensationellen Besucherzahlen belegen die hohe und überregionale Akzeptanz der Festspiele. Fast 6.000 Personen haben alleine die spannend inszenierte Oper in Göttingen gesehen. Das Festival kann sich nun weiter selbstbewusst auf das 100. Jubiläum im Jahr 2020 vorbereiten. Die zu recht hohen Erwartungen der Händelfans aus aller Welt nach dem Händel-Jahr 2009 haben wir mehr als erfüllen können.“

Unter dem Motto „Händel & Hannover“ spürte ein facettenreiches Programm für zwölf Tage vom 14. - 25. Mai Händels Aufenthalt vor 300 Jahren in Hannover-Herrenhausen und seiner Wirkungsgeschichte in Deutschland bis in die heutige Zeit nach. Ein ausgewiesener Publikumsmagnet war mit sechs ausverkauften Vorstellungen die Festival-Opernproduktion „Tamerlano“ in der Regie von Johanna Garpe. Neben der Oper stand die Welterstaufführung des „Messias“ in der Bearbeitung von Johann Adam Hiller im Mittelpunkt. Das Konzert wurde wie auch die Premiere der Oper „Tamerlano“ LIVE über NDR Rundfunk im Rundfunk aus Göttingen übertragen.



Auch die Karten für experimentelle Formate wie „Händel Jazzt!“ und das Kinder- und Jugendprogramm „Händel 4 Kids!“ waren in diesem Jahr besonders begehrt und schnell vergriffen. Mit einem großem Eröffnungsfest und Göttingens größtem Bürgercafé wurden die Festspiele darüber hinaus erfolgreich in die Stadt hineingetragen.

Das Medienecho auf die Festspiele ist groß. So berichteten zahlreiche Journalisten direkt aus Göttingen für Print-, Rundfunk- und TV-Medien im In- und Ausland. Besonders stark vertreten waren Journalisten aus dem englischen Sprachraum (Großbritannien, USA, Australien). Der Anteil des Ticketverkaufs über das Internet liegt bei 10 %.

Wer in diesem Jahr nicht nach Göttingen kommen konnte, hat Ende Juli noch einmal die Gelegenheit, das Galakonzert unter der Künstlerischen Leitung von Nicholas McGegan zu erleben. Die Internationalen Händel-Festspiele sind im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals am 29. Juli im Meldorfer Dom und am 30. Juli in der St. Johannis-Kirche in Lüneburg zu Gast. Am 31. Juli gastieren die Göttinger Musiker in der Dresdner Frauenkirche.

Die nächsten Internationalen Händel-Festspiele finden vom 3. - 14. Juni 2011 und hiermit erneut über Pfingsten statt. Nach dem Festival 2011 wird Nicholas McGegan die Künstlerische Leitung der Festspiele an seinen Nachfolger Laurence Cummings übergeben.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Besucherrekord im Jubiläumsjahr

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.