Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Aktuelle Theaterstücke in voller Länge und ein digitaler Ort der Vernetzung gezielt für die Bedürfnisse von Theaterschaffenden, Studierenden und Publikum – Am 19. März geht mit SPECTYOU die erste zentrale Streaming-Plattform für Schauspiel, Tanz und Performance online, die einen direkten und digitalen Zugang zu aktuellen Theaterstücken in voller Länge ermöglicht. Die öffentliche Testphase des Portals hält bereits die ersten Theaterstücke online bereit. Mit der Zeit entsteht daraus ein zentrales und stets aktualisiertes Archiv der deutschsprachigen Theaterlandschaft. SPECTYOU ist ein Ort der Kommunikation, der Information, des Austauschs, ein digitaler Ort für Theater und eine sichere Plattform auf dem heutigen Stand der Technik.

„SPECTYOU wurde gezielt für die Bedürfnisse von Theaterschaffenden und Theaterliebhabern entwickelt. Nach zwei Jahren intensiver Arbeit gehen wir jetzt online! Kulturelles Leben soll weiter stattfinden, in den Theatern, die noch spielen können, genauso wie dort, wo die Menschen zuhause bleiben müssen. Aufgrund der aktuellen Situation starten wir mit der Beta-Phase von SPECTYOU deutlich früher als geplant und sind gespannt auf diese erste öffentliche Testphase!“, begründet Geschäftsführerin Elisabeth Caesar den deutlich vorgezogenen Launch der digitalen Plattform.

SPECTYOU zeigt zukünftig deutschsprachige Aufzeichnungen und Live-Streams von Theaterstücken, klassischem und zeitgenössischem Tanz und Performances – von der freien Szene über Stadt- und Staatstheater –, verknüpft mit eigenen Profilen von Theatern, Gruppen und Einzelkünstler_innen. Sie laden die Videos selber hoch und können somit selbst entscheiden was und wann es gesehen wird. Interessierte Theatermacher_innen können sich wenden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neben der Streaming-Funktion versteht sich SPECTYOU gleichzeitig als Plattform des Austausches und der Interaktion. Theaterschaffende, Studierende und Publikum können sich zukünftig über Spezial-Tools und kostenlose, eigene Profile vernetzen, sie bekommen einfachen und direkten Zugang zu den Stücken sowie detaillierten Hintergrundinformationen und Begleitmaterial.

„Das gemeinsame Live-Erlebnis vor Ort ist einzigartig und durch nichts zu ersetzen. Doch dank der digitalen Fortschritte sind wir heute in der Lage, die Theaterlandschaft um eine Dimension zu erweitern und ihre Vielfalt einem größeren Publikum zugänglich zu machen – unabhängig von Ort und Zeit.“, fasst Elisabeth Caesar die Idee hinter der Plattform zusammen.

Auf www.spectyou.com finden Sie bereits ab sofort alle Informationen rund um die digitale Plattform. Ab dem 19. März sind in der Beta-Version die ersten Theaterstücke in voller Länge online zu sehen! Der Zugang ist in dieser ersten öffentlichen Testphase zunächst kostenfrei.

Quelle: SPECTYOU

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.