Neue Kommentare

Karin zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Der Mann/die Frau (?) spricht wahr. Ich vermisse ...
rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Deutschlands erste Streaming-Plattform für Theater: SPECTYOU geht online

Drucken
Montag, den 16. März 2020 um 12:32 Uhr
Aktuelle Theaterstücke in voller Länge und ein digitaler Ort der Vernetzung gezielt für die Bedürfnisse von Theaterschaffenden, Studierenden und Publikum – Am 19. März geht mit SPECTYOU die erste zentrale Streaming-Plattform für Schauspiel, Tanz und Performance online, die einen direkten und digitalen Zugang zu aktuellen Theaterstücken in voller Länge ermöglicht. Die öffentliche Testphase des Portals hält bereits die ersten Theaterstücke online bereit. Mit der Zeit entsteht daraus ein zentrales und stets aktualisiertes Archiv der deutschsprachigen Theaterlandschaft. SPECTYOU ist ein Ort der Kommunikation, der Information, des Austauschs, ein digitaler Ort für Theater und eine sichere Plattform auf dem heutigen Stand der Technik.

„SPECTYOU wurde gezielt für die Bedürfnisse von Theaterschaffenden und Theaterliebhabern entwickelt. Nach zwei Jahren intensiver Arbeit gehen wir jetzt online! Kulturelles Leben soll weiter stattfinden, in den Theatern, die noch spielen können, genauso wie dort, wo die Menschen zuhause bleiben müssen. Aufgrund der aktuellen Situation starten wir mit der Beta-Phase von SPECTYOU deutlich früher als geplant und sind gespannt auf diese erste öffentliche Testphase!“, begründet Geschäftsführerin Elisabeth Caesar den deutlich vorgezogenen Launch der digitalen Plattform.

SPECTYOU zeigt zukünftig deutschsprachige Aufzeichnungen und Live-Streams von Theaterstücken, klassischem und zeitgenössischem Tanz und Performances – von der freien Szene über Stadt- und Staatstheater –, verknüpft mit eigenen Profilen von Theatern, Gruppen und Einzelkünstler_innen. Sie laden die Videos selber hoch und können somit selbst entscheiden was und wann es gesehen wird. Interessierte Theatermacher_innen können sich wenden an:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Neben der Streaming-Funktion versteht sich SPECTYOU gleichzeitig als Plattform des Austausches und der Interaktion. Theaterschaffende, Studierende und Publikum können sich zukünftig über Spezial-Tools und kostenlose, eigene Profile vernetzen, sie bekommen einfachen und direkten Zugang zu den Stücken sowie detaillierten Hintergrundinformationen und Begleitmaterial.

„Das gemeinsame Live-Erlebnis vor Ort ist einzigartig und durch nichts zu ersetzen. Doch dank der digitalen Fortschritte sind wir heute in der Lage, die Theaterlandschaft um eine Dimension zu erweitern und ihre Vielfalt einem größeren Publikum zugänglich zu machen – unabhängig von Ort und Zeit.“, fasst Elisabeth Caesar die Idee hinter der Plattform zusammen.

Auf www.spectyou.com finden Sie bereits ab sofort alle Informationen rund um die digitale Plattform. Ab dem 19. März sind in der Beta-Version die ersten Theaterstücke in voller Länge online zu sehen! Der Zugang ist in dieser ersten öffentlichen Testphase zunächst kostenfrei.

Quelle: SPECTYOU

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Deutschlands erste Streaming-Plattform für T...

Mehr auf KulturPort.De

Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“
 Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“



Eine unerwartete Aktualität hat in diesen Tagen die Studie „Masse und Macht“ gewonnen, die der spätere Nobelpreisträger Elias Canetti 1960 erscheinen lie [ ... ]



Axel Simon: Eisenblut
 Axel Simon: Eisenblut



Das alles für was?
„Eisenblut“ ist der erste Band einer Reihe, in der Gabriel Landow, gefallener Sohn einer ostpreußischen Getreidejunker-Dynastie, als Er [ ... ]



The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.