Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Frankfurter Buchmesse: „Erfolgreich in der Medienkonkurrenz – engagiert für die Zukunft der Gesellschaft“

Drucken
Dienstag, den 15. Oktober 2019 um 16:37 Uhr

Mit einer positiven Marktentwicklung und dem Anspruch, einen wesentlichen Beitrag zur Zukunft der Gesellschaft zu leisten, geht die deutsche Buchbranche in die Frankfurter Buchmesse 2019. „Verlage und Buchhandlungen behaupten sich in der wachsenden Medienkonkurrenz. Erfolgreich gehen sie neue Wege, um das Buch zu den Leserinnen und Lesern zu bringen. Gleichzeitig ist sich die Branche ihres wichtigen gesellschaftlichen Auftrags bewusst: Sie möchte Debatten zu den drängenden Fragen unserer Zeit anstoßen und mitgestalten: zu Globalisierung und Digitalisierung, Klima- und Umweltschutz, Migration und zur Entwicklung unserer Demokratien“, sagte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, heute bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse.

 

Die Buchbranche blickt auf ein bisher erfolgreiches Jahr zurück. Einschließlich September verzeichnete der Buchmarkt ein Umsatzplus von 2,5 Prozent sowie stabile Absätze. „Die Stimmung in der Branche ist gut und auch für den Rest des Jahres sind wir optimistisch. Verlage und Buchhandlungen bauen ihre Nähe zu den Kunden weiter aus und entwickeln erfolgreich neue Maßnahmen, um das Buch in den Alltag der Menschen zu bringen und sie fürs Lesen zu begeistern“, sagte Riethmüller.

Besonders erfolgreich ist das Sachbuch mit einem Umsatzplus von 9,6 Prozent nach drei Quartalen. Riethmüller: „Viele Menschen suchen nach Orientierung und verlässlicher Information, um die gesellschaftlichen Entwicklungen besser verstehen zu können. Sie wollen sich in Debatten einbringen. Verlage und Buchhandlungen bieten in Form von Büchern Antworten auf ihre Fragen und übernehmen damit eine zentrale Rolle im Meinungsbildungsprozess.“
 

Mit Besorgnis blickte Riethmüller auf die Situation verfolgter und inhaftierter Kunst- und Kulturschaffender weltweit: „In vielen Ländern müssen etwa Autorinnen und Autoren, Verlegerinnen und Verleger, Buchhändlerinnen und Buchhändler Repressalien fürchten oder werden eingesperrt, wenn sie von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen. Das nehmen wir nicht hin! Wir werden nicht müde, die Bundesregierung aufzufordern, sich konsequent für Meinungs- und Publikationsfreiheit und die Freilassung aller inhaftierten Kulturschaffenden einzusetzen. Beispielhaft für viele steht der schwedisch-hongkonger Autor, Verleger und Buchhändler Gui Minhai. Er wurde vor vier Jahren verschleppt, weil er durch Veröffentlichungen über chinesische Politiker und Persönlichkeiten den Unmut der Regierung in Peking auf sich gezogen hatte. Bis heute weiß niemand, wo er festgehalten wird. Mit einer Mahnwache für ihn und alle inhaftierten Kunst- und Kulturschaffenden weltweit am Donnerstag um 13.30 Uhr auf der Agora wollen wir auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse ein Zeichen für Meinungsfreiheit setzen“, sagte Riethmüller.

 

Der Börsenverein auf der Frankfurter Buchmesse 2019
 

MAHNWACHE | Free The Words! Mit Regenschirmen für Meinungsfreiheit
Solidarität zeigen und ein Zeichen für Meinungsfreiheit setzen mit aufgespanntem Regenschirm, dem Symbol der Hongkonger Freiheitsbewegung. U.a. mit Lam Wing Kee (Hongkonger Buchhändler und Dissident) und Liao Yiwu (Autor und Friedenspreisträger).
Donnerstag, 17.10., 13.30–14.15 Uhr | Agora, in der Nähe des Lesezelts
 

DISKUSSION | Deniz Yücel u.a.: Meinungsfreiheit und Solidarität
Mit Deniz Yücel, Ine Marie Eriksen Søreide (Außenministerin Norwegen), Jennifer Clement (PEN International), Alexander Skipis (Börsenverein). In Kooperation mit der Allianz Kulturstiftung und dem Kulturforum Türkei Deutschland.
Freitag, 18.10., 10–11 Uhr, Frankfurt Pavilion
 

DISKUSSION | Wie geht Debatte in der Buchhandlung?
Mit Margit Ketterle (Droemer Knaur), Dieter Dausien (Buchladen am Freiheitsplatz Hanau), Philip Husemann (Initiative Offene Gesellschaft).
Freitag, 18.10, 13–14 Uhr, Forum Börsenverein, Halle 3.1, H 85
 

PREISVERLEIHUNG | CONTENTshift Accelerator 2019 – Wer wird das Content-Start-up des Jahres?
Donnerstag, 17.10., 16.15–18 Uhr | The ARTS+ Stage, Halle 4.1, M 53

Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Frankfurter Buchmesse: „Erfolgreich in der...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Good Fellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metie [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.