Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Deutscher Musical Theater Preis 2019: Die Gewinner

Drucken
Mittwoch, den 09. Oktober 2019 um 09:40 Uhr

In Hamburg sind am 7. Oktober 2019 im „Schmidts Tivoli“ die Gewinner des Deutschen Musical Theater Preises bekanntgegeben worden. In vierzehn Kategorien zeichnete die Deutsche Musical Akademie herausragende Leistungen im deutschsprachigen Musical aus und würdigte zudem mit dem Ehrenpreis der Akademie den niederländischen Musical-Produzenten Joop van den Ende. Der Deutsche Musical Theater Preis ist einer der wichtigsten Bühnenpreise Deutschlands und die einzige Auszeichnung für deutschsprachige Musicals, die von Profis an Profis verliehen wird. Nominiert waren Musical-Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Deutscher Musical Theater Preis 2019

„Der Hase mit den Bernsteinaugen“ (Landestheater Linz) wurde als Bestes Musical, sowie in den Kategorien Beste Komposition (Thomas Zaufke), Beste Liedtexte (Henry Mason) und Bestes Musikalisches Arrangement (Markus Syperek) ausgezeichnet.
 

In drei Kategorien wurde das Musical „Drei Männer im Schnee“ (Staatstheater am Gärtnerplatz, München) ausgezeichnet: Beste Regie(Josef E. Köpplinger, Bestes Bühnenbild (Rainer Sinell) und Bester Darsteller in einer Hauptrolle (Armin Kahl).
 

Das Musical „Go Trabi Go – Die Sachsen kommen!“ (Comödie Dresden, tollkühnmedia) gewann in zwei Kategorien: Beste Choreographie(Jörn-Felix Alt) und Beste Darstellerin in einer Hauptrolle (Anja Pahl).
 

Der Preis für das Beste Buch ging an Peter Lund für „Drachenherz“ (Theater Chemnitz).

In der Kategorie Bestes Kostümbild & Bestes Maskenbild wurde Johanna Ralser für „Wie William Shakespeare wurde“ (Next Liberty Jugendtheater, Graz) ausgezeichnet.

Die Auszeichnung für die Beste Darstellerin in einer Nebenrolle erhielt Angelika Mann („Der Mann mit dem Lachen“, Staatsoperette Dresden).

Als Bester Darsteller in einer Nebenrolle wurde Nico Went („Mit Herz & Promille – Die Königs von Elbflorenz“, Comödie Dresden, tollkühnmedia) ausgezeichnet. Als Bestes Revival wurde das Musical „Elternabend“ (Theater Niedersachsen, Hildesheim) geehrt.

 

Den diesjährigen Ehrenpreis der Akademie erhielt der niederländischen Erfolgsproduzent Joop van den Ende. Die Deutsche Musical Akademie ehrte damit einen international erfolgreichen Produzenten und Theatermacher, der in den letzten dreißig Jahren zahlreiche Fernsehsendungen, Theaterstücke, Musicals und Theaterrevuen geschaffen hat. Joop van den Ende folgt auf die Ehrenpreisträger Pia Douwes (2018), Ute Lemper (2017), Dr. Michael Kunze und Sylvester Levay (2016), Peter Weck (2015) und Helmut Baumann (2014).

 

Die Ansprache von Dr. Peter Tschentscher (Erster Bürgermeister Hamburg) zu Beginn der Preisverleihung stimmte die zahlreichen Gäste aus Kultur und Show-Business auf eine feierliche Zeremonie ein, in der das große Spektrum und Talent der deutschsprachigen Musicalbranche mit Show-Acts aus nominierten Musicals präsentiert wurde. Die charmante Moderation von Entertainerin Gayle Tufts, eine beachtenswerte Laudatio für den Ehrenpreisträger von Regisseur Gil Mehmert, sowie prominente Preispaten wie Ulla Meinecke, April Hailer und Thomas Hermanns, rundeten den festlichen Gala-Abend unterhaltsam ab.

Quelle: Deutsche Musical Akademie 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Deutscher Musical Theater Preis 2019: Die Gew...

Mehr auf KulturPort.De

BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“
 Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“



Was für ein Glücksfall: Ein Antiquariatsfund in Rīga führte 2018 dazu, dass das Prosapoem „Straumēni“ von Edvarts Virza nun auch für deutschsprachige L [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.