Neue Kommentare

Lydia zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Durch die persönliche Darstellung ist der Artike...
Hans Maschek zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Wunderbar atmosphärische Beschreibung. Ich habe ...
Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Schleswig-Holstein: Freier Eintritt in 111 Museen MuseumsCard für Kinder und Jugendliche

Drucken
Mittwoch, den 12. Juni 2019 um 11:31 Uhr
Vom 15. Juni bis 3. November 2019 können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit der MuseumsCard kostenlos die teilnehmenden Museen in Schleswig-Holstein besuchen. In diesem Jahr öffnen 111 Museen ihre Türen – mehr als je zuvor. Die MuseumsCard ist in Sparkassen, Museen, Büchereien, Jugendverbänden, beim Landesjugendring sowie in vielen Tourist-Informationen erhältlich.

Alternativ kann sie auf www.meine-museumscard.de oder als App kostenfrei aus dem Internet heruntergeladen werden. An zwei Tagen in den Herbstferien, am 10. und 17. Oktober, gilt die MuseumsCard auch als Freifahrtkarte in allen Bussen und Bahnen von NAH.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein.
 
Bei der Auftaktveranstaltung am 12. Juni im Nordfriesland Museum. Nissenhaus Husum übergaben Susanne Bieler-Seelhoff, Kulturabteilungsleiterin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, die Vertreterin der Schleswig-Holsteinischen Sparkassen Gyde Opitz und die stellvertretende Vorsitzende des Landesjugendrings, Merle Lungfiel-Bakir, die ersten der insgesamt 106.000 MuseumsCards. Die Schüler und Schülerinnen der siebten Jahrgangsstufe der Gemeinschaftsschule Husum Nord konnten schon vor dem offiziellen Beginn des Aktionszeitraums ihre ersten Stempel für das Gewinnspiel im Nordfriesland Museum - Nissenhaus Husum abholen. Wer drei Stempel auf seiner MuseumsCard gesammelt hat, kann eine Übernachtungsreise oder Sachpreise gewinnen. Alternativ können auch mit der App QR-Codes in den Museen gescannt werden.
 
Uwe Schmitz Bürgermeister Stadt Husum, Vorsitzender Museumsverbund Nordfriesland:
"Kinder und Jugendliche für ein Museum zu begeistern, ist eine schwierige Aufgabe, die fortgesetzt nach neuen und zeitgemäßen Lösungen verlangt. Es gilt, Vorurteile und Schwellenängste abzubauen. Die kostenlose MuseumsCard leistet hier einen wichtigen Beitrag. Sie baut Hindernisse ab, animiert Kinder und Jugendliche zu einem Museumsbesuch und ebnet ihnen so den Zugang zur eigenen kulturellen Identität. "
 
Frau Bieler-Seelhoff, Leiterin der Kulturabteilung im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, hob hervor, dass die MuseumsCard ein hervorragendes Beispiel für eine gelungene Verbindung von Bildung und Kultur und ein attraktives Angebot für Kinder und Jugendliche sei, unabhängig davon, ob sie in Schleswig-Holstein wohnten oder nicht. Über die Jahre habe sich die MuseumsCard zu einer festen Tradition des kulturellen Angebotes in der Sommerzeit entwickelt, sagte Bieler-Seelhoff als Vertreterin des Ministeriums. „Ich freue mich über die große Resonanz und die konzertierte Aktion von allen Seiten: vom Landesjugendring, den weit über 100 Museen und dem SH Sparkassenverband. Er unterstützt dieses erfolgreiche Kulturangebot bereits im vierzehnten Jahr. Dafür herzlichen Dank.“ 
 
Für die Sparkassen stellte Gyde Opitz, Leiterin für Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungen des Sparkassen- und Giroverbandes SH, fest:
„Die Sparkassen sind von Beginn an Partner der MuseumsCard und haben sie mit initiiert. Mit ihr fördern wir die kulturelle Bildung junger Menschen auf eine moderne und jugendgerechte Weise. Sie ist mit der Vielzahl der beteiligten Museen und den damit verbundenen Entdeckungsreisen aus dem schleswig-holsteinischen Ferienangebot nicht mehr wegzudenken.“
 
Merle Lungfiel-Bakir, stellvertretende Vorsitzende des Landesjugendrings, erklärte:
„Mit der MuseumsCard haben auch Jugendleiterinnen und Jugendleiter mit einer gültigen Jugendleitercard freien Eintritt in die teilnehmenden Museen. So können auch Gruppen aus Jugendverbänden oder Ferienfreizeiten das kostenfreie Angebot nutzen. Kinder- und Jugendgruppen können beim diesjährigen Gewinnspiel einen Besuch im Kletterpark gewinnen, wenn sie ein Foto ihres Museumsbesuchs einsenden.“
 
Die Geschäftsführerin Marion Bejschowetz vom Museumsverband dankte dem Land und den Sparkassen in Schleswig-Holstein für die Förderung: „Nicht vom Tellerwäscher zum Millionär, sondern vom Gerichtsschreiber zum New Yorker Diamantenhändler – so lässt sich die Karriere des Ludwig Nissen (1855-1924) kurz umreißen. Dieser Auswandererpersönlichkeit verdankt das Nordfriesland Museum, Nissenhaus Husum seine Existenz. Kulturelle Bildung kann wie in diesem Fall ein ganz persönliches Gesicht tragen. Die vermutlich bundesweit einmalige MuseumsCard wird Kindern und Jugendlichen auch in diesem Jahr, unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern, den kostenfreien Zugang zu unseren Mitgliedsmuseen ermöglichen und Hemmschwellen abbauen."
 
 

MuseumsCard

Auch in diesem Jahr konnten eine Reihe neuer Museen für die Teilnahme gewonnen werden, die die Vielfalt der kulturellen Landschaft in Schleswig-Holstein abbilden:
•             Das Detlefsen-Museum im Brockdorff-Palais in Glückstadt,
•             das Deutsche Schallplattenmuseum in Nortorf, 
•             das Freilichtmuseum Molfsee, 
•             das GeesthachtMuseum! im Krügerschen Haus, 
•             das Robbe & Berking Yachting Heritage Centre e.V. in Flensburg,
•             das Schleusen- und Kanalmuseum ATRIUM in Brunsbüttel,
•             der Globus und Barockgarten Schloss Gottorf.
 
Die MuseumsCard wird vom Landesjugendring Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, den schleswig-holsteinischen Sparkassen, dem Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg sowie dem Nahverkehr Schleswig-Holstein durchgeführt. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und die schleswig-holsteinischen Sparkassen wenden jährlich 40.000 Euro für die Finanzierung der MuseumsCard auf.
 
Alle Informationen rund um die MuseumsCard-Aktion, beteiligte Museen, einen Blog mit aktuellen Veranstaltungen und museumspädagogischen Angeboten im gesamten Aktionszeitraum bis zum 03. November finden Interessierte auf der MuseumsCard-Website www.meine-museumscard.de
 
Quelle: Landesjugendring Schleswig-Holstein e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Schleswig-Holstein: Freier Eintritt in 111 Mu...

Mehr auf KulturPort.De

Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.
 Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.



In diesen Tagen ist die Wohnungsnot eines der wichtigsten Themen der Politik. Sonst kann man sich ja auf überhaupt nichts einigen, aber hier kennt man über all [ ... ]



Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg
 Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg



Wie schreibt man eine Kunstkritik, wenn man mit dem Künstler seit Kindertagen befreundet ist? Vielleicht lieber gar nicht!? Gerade auch, weil sich die Kunst ein [ ... ]



Dimitri Monstein Ensemble: Landscape
 Dimitri Monstein Ensemble: Landscape



Das Schlagzeug als Solo-Instrument ist nicht unbedingt das, was man auf einer Jazz-Platte erwartet. Denn eigentlich ist es nichts selbstverständlicher, beweist  [ ... ]



Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst
 Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst



Keine andere Partei zelebriert die Selbstzerfleischung so exzessiv wie die SPD! Nun hat ein Kapitel Leidensgeschichte jüngster Zeit sogar Bühnenreife erlangt:  [ ... ]



„Sunset”. László Nemes’ Metaphorik des Abgrunds
 „Sunset”. László Nemes’ Metaphorik des Abgrunds



„Sunset” ist eine atemberaubende verstörende Vision, hinter deren unfassbar exquisiter Schönheit sich der Horror selbstzerstörerischer Zivilisationen verb [ ... ]



Focusyear Band: Open Paths
 Focusyear Band: Open Paths



Eigenartiger Name für eine Band! Ein fokussiertes Jahr – was hat es mit der zeitlichen Limitierung auf sich?
Focusyear ist ein einjähriges Programm für ein [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.