Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Prof. Dr. Hans-Jörg Czech wird neuer Alleinvorstand der Stiftung Historische Museen Hamburg

Drucken
Donnerstag, den 23. Mai 2019 um 08:40 Uhr

Der Stiftungsrat der Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) hat heute beschlossen, Prof. Dr. Hans-Jörg Czech als neuem Alleinvorstand die Leitung der Stiftung zu übertragen. Er ist seit 2016 Direktor des Museums für Hamburgische Geschichte und tritt am 1. Juli 2019 die Nachfolge von Börries von Notz an. Der Stiftungsrat folgt damit der einstimmigen Empfehlung einer Findungskommission, zu der unter dem Vorsitz von Senator Dr. Carsten Brosda unter anderem der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Prof. Dr. Hermann Parzinger, Gert-Hinnerk Behlmer (Staatsrat a.D. und Vertreter der Freundeskreise) sowie Karen Pein (Geschäftsführerin der IBA und Mitglied im Stiftungsrat) gehörten.

 

Die Museen der SHMH stehen vor einem umfassenden Modernisierungsprozess. In fast allen Häusern sind in den kommenden Jahren intensive Sanierungs- und Umbaumaßnahmen sowie Erneuerungen der Dauerausstellungen geplant, mit denen die Häuser für die Stadtgesellschaft weiter geöffnet werden soll. Zudem befasst sich die Stiftung mit den Vorbereitungen für die Errichtung und inhaltliche Ausgestaltung des neuen Deutschen Hafenmuseums. Diese Prozesse hat Prof. Dr. Hans-Jörg Czech zusammen mit dem bisherigen Alleinvorstand Börries von Notz maßgeblich begleitet.

 

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Mit Hans-Jörg Czech übernimmt ein hoch erfahrener und vielseitiger Museumsexperte die Leitung der Gesamtstiftung mit ihren drei Einzelhäusern und sechs Außenstellen. Als Direktor des Museums für Hamburgische Geschichte und zuvor des Altonaer Museums hat er in Hamburg und weit darüber hinaus sehr hohe Wertschätzung erworben. Er kennt unsere historischen Museen und Sammlungen und den laufenden Modernisierungsprozess wie kaum ein Zweiter. In der Stiftung stehen mit den großen Umbaumaßnahmen in allen Häusern und der Neugründung des Deutschen Hafenmuseums nicht nur organisatorische und bauliche Fragen auf der Tagesordnung, sondern vor allem viele konzeptionell-inhaltliche Weichenstellungen, die einen versierten Museumsfachmann an der Spitze der Stiftung erfordern. Wer Hans-Jörg Czech in seiner bisherigen Arbeit kennengelernt hat, der weiß, dass er mit viel Umsicht und Kreativität in der Lage ist, historische Themen an unsere aktuellen Debatten anzuschließen und unsere Geschichte in die Gegenwart zu bringen. Gemeinsam mit ihm und den Direktorinnen und Direktoren der historischen Museen werden wir den Häusern der Stiftung zu noch größerer gesellschaftlicher Bedeutung verhelfen und den Neubau des Deutschen Hafenmuseums erfolgreich umsetzen.“

 

Prof. Dr. Hans-Jörg Czech, zukünftiger Alleinvorstand der SHMH: „Die Stiftung Historische Museen Hamburg steht dank der Modernisierungsvorgänge sowie der Erweiterungen um die PEKING und das Deutsche Hafenmuseum vor fundamentalen, höchst positiven Veränderungen. Ich freue mich sehr darauf, diese Prozesse und die Programmangebote der Stiftung als neuer Alleinvorstand in der bewährt guten Zusammenarbeit mit den Direktorinnen und Direktoren sowie den äußerst engagierten Teams unserer Museen fortentwickeln zu können. Mein Ziel ist es, die Attraktivität unserer Museumsstandorte nachhaltig, überregional und für möglichst breite Besucherkreise zu steigern und dabei innovative Wege in der Verankerung historischer Themen aus der Geschichte Hamburgs in den aktuellen gesellschaftlichen Diskursen zu beschreiten.“

 

Hans-Jörg Czech begann seine Museumslaufbahn mit einem Volontariat bei den Staatlichen Museen Kassel, bevor er im Jahr 2000 als Assistent des Generaldirektors an das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin wechselte. Dort wirkte er zugleich maßgeblich an der Neukonzeption der 2006 eröffneten Dauerausstellung im Zeughaus mit. 2007 wechselte er als Gründungsdirektor des Stadtmuseums der hessischen Landeshauptstadt nach Wiesbaden. Im Rahmen dieser Tätigkeiten hatte er bereits Gelegenheit, intensive Erfahrungen mit musealen Planungsprozessen zu sammeln, sowohl bei der Betreuung von Bau- und Modernisierungsverfahren, als auch im Hinblick auf die Neuausrichtung von Dauerausstellungen und den Aufbau neuer Sammlungsbestände. 

 

Mitte 2013 berief ihn Senatorin Prof. Barbara Kisseler als Direktor des Altonaer Museums. Mit ihm gelang es, dem Haus wieder zu neuer Stärke als bedeutendes kulturgeschichtliches Museum Norddeutschlands mit starker lokaler Verankerung im Stadtteil Altona zu verhelfen. Unter seiner Direktion wurde 2014 die große Ausstellung „350 Jahre Altona“ präsentiert. Darüber hinaus wurde unter seiner Leitung der Umbau der Museumsgastronomie initiiert und das neue zentrale Sammlungsdepot der SHMH eingerichtet. Anfang 2016 wechselte er an die Spitze des Museums für Hamburgische Geschichte, wo in seiner Amtszeit die erfolgreichen Sonderausstellungen „Kein Bier ohne Alster. Hamburg – Brauhaus der Hanse“ und „Revolution! Revolution? Hamburg 1918/19“ realisiert wurden. In dieser Zeit brachte er zudem gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Planungen zur baulichen Modernisierung des Hauses und zur Neukonzeption der Dauerausstellung auf den Weg. In zahlreichen Gremien von Vereinen und Initiativen hat er sich zu Fragen im erinnerungspolitischen Kontext und zu (post-)kolonialen Diskursen in Hamburg und darüber hinaus engagiert.
 

 

Stiftung Historische Museen Hamburg

Die bewährte Struktur des übergeordneten Alleinvorstands in der SHMH bleibt mit der Übernahme der Position durch Hans-Jörg Czech bestehen. Die Stelle der Direktion des Museums für Hamburgische Geschichte wird in Kürze ausgeschrieben, ebenso wie die Position des Verwaltungsleiters Marc von Itter, der als kaufmännischer Geschäftsführer ins MARKK wechselt. Auf Grund der vielen zusätzlichen Aufgaben im Zuge der kommenden Modernisierungsprozesse wird es zudem eine personelle Verstärkung im Bereich der wirtschaftlichen Steuerung und in der Personalverwaltung geben. 
 

 

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Prof. Dr. Hans-Jörg Czech wird neuer Alleinv...

Mehr auf KulturPort.De

Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig
 Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig



Sie gilt als bekannteste „Mafia-Fotografin“ und als „eine der wichtigsten Fotografinnen unserer Zeit“, aber auch als politisch, ökologisch, sozial und f [ ... ]



DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper
 DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper



Das erste Wochenende nach der Eröffnung des Sommerfestivals auf Kampnagel
„Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200...“ Manchen mögen  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.