Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Anne-Sophie Mutter bekam den Preis der Kulturstiftung Dortmund

Drucken
Montag, den 29. März 2010 um 09:03 Uhr
Am letzten Freitag vergab die Kulturstiftung Dortmund zum siebten Mal ihren mit 25.000 Euro dotierten Kulturpreis. Die Stiftung ehrt damit die Geigerin Anne-Sophie Mutter fĂĽr ihr Lebenswerk. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Konzerts im Konzerthaus Dortmund statt, in dem die KĂĽnstlerin seit der Eröffnung 2002 immer wieder auftritt. Laudator ist der Musikkritiker und Buchautor JĂĽrgen Kesting.

Mit dieser Entscheidung ehrt die Kulturstiftung Dortmund nicht nur Anne-Sophie Mutters herausragendes künstlerisches Schaffen, sondern auch ihr karitatives Engagement und die kontinuierliche Förderung hervorstechender Nachwuchs-künstler. Hans Dieter Michalski, Vorsitzender der Kulturstiftung Dortmund betont: „Anne-Sophie Mutter hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge hochbegabte Instrumental-Solisten weltweit zu fördern und hierfür eine eigene Stiftung gegründet. Sie arbeitet damit großzügig und engagiert an nicht weniger als der Zukunft des Musiklebens.“ Zur Förderung von Nachwuchsmusikern rief die Weltklasse-Geigerin 1997 den „Freundeskreis Anne-Sophie Mutter Stiftung e.V“ ins Leben. Die 2008 errichtete „Anne-Sophie Mutter Stiftung“ intensiviert diese Arbeit noch weiter.

Für die Jury 2009 konnten Experten von Rang gewonnen werden: Andreas Mölich-Zebhauser, Intendant und Geschäftsführer des Festspielhauses Baden-Baden, Prof. Franz Willnauer, ehemaliges Direktoriumsmitglied der Salzburger Festspiele und früherer Intendant des Beethovenfests Bonn sowie Jürgen Kesting, Buchautor, Musikkritiker, Feuilletonist und Musikexperte. Weiter gehören der Jury Hans-Dieter Michalski als Vorsitzender der Kulturstiftung Dortmund sowie Harald Heinze als Mitglied des Kuratoriums der Kulturstiftung an. Der „Preis der Kulturstiftung Dortmund“ wird seit 1998 im Zweijahresrhythmus vergeben. Die Preisträger, abwechselnd aus den Bereichen Musik und Bildende Kunst, werden von der Kulturstiftung Dortmund für ihr überragendes Lebenswerk geehrt.

Unter dem Motto „Kultur bringt Leben in die Stadt“ fördert die Kulturstiftung Dortmund Kunst und Kultur in der westfälischen Metropole. 1992 wurde sie auf Initiative von Ulrich Andreas Vogt, seit Frühjahr 2009 wieder Stellvertretender Vorsitzender, Fritz Jäger, dem damaligen IHK-Präsidenten, und dem heute noch amtierenden Schatzmeister Hans Klüting gegründet, die den ersten Vorstand bildeten. Rund 150 Unternehmen und Privatpersonen bilden die Stiftung, die sich als (Bürger-)Initiative der Dortmunder Wirtschaft für Kunst und Kultur versteht. Ergänzend zu den öffentlichen Mitteln setzt sie Akzente in den Bereichen Theater, Konzert, Museen, Ausstellungen, Bibliotheken und Sammlungen. In den nun über 15 Jahren ihrer Arbeit kann die Kulturstiftung Dortmund eine eindrucksvolle Bilanz ziehen: Aus Stiftungserträgen wurden mehr als 160 Projekte mit rund 2,6 Mio. Euro gefördert. Glanzpunkt ihrer Arbeit ist bis heute zweifellos die mit 920.000 Euro finanzierte Konzertorgel aus dem Haus Johannes Klais im neuen Konzerthaus Dortmund.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Anne-Sophie Mutter bekam den Preis der Kultur...

Mehr auf KulturPort.De

„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch ĂĽber die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Ăśberall – nur nicht im Gesicht. FĂĽr einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äuĂźersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des DebĂĽtpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs LĂĽbeck-Hanse fĂĽr 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.