Neue Kommentare

Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...
Cecilie Engen zu „Wo ist Kyra?” Michelle Pfeiffer und die Ästhetik des sozialen Abseits: Das klingt gruseliger als die meisten Horror-Film...
Claus Friede zu „Augmented- und Digital Realities“ – wie Städte und Institutionen mit „erweiterten Realitäten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.: Den korrekten Bildnachweis, sehr geehrter Herr Na...
Jörn Napp zu „Augmented- und Digital Realities“ – wie Städte und Institutionen mit „erweiterten Realitäten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.: Hallo.
Es wäre schon ganz gut, unter Bild...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Zehn Jahre Freiwilligendienst kulturweit

Drucken
Donnerstag, den 25. April 2019 um 11:57 Uhr
2019 feiert der internationale Freiwilligendienst kulturweit sein zehnjähriges Bestehen mit Ideenwerkstätten in ganz Deutschland. Am 26. April beginnt das erste kulturweit-Lab an der UNESCO-Welterbestätte Zeche Zollverein. Wie Welterbestätten den Strukturwandel begleiten können, diskutieren ehemalige Freiwillige und Engagierte vor Ort.

„kulturweit-Freiwillige bauen Brücken zwischen Menschen über Grenzen hinweg“, betont Michelle Müntefering, Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt. Fast 4.000 junge Menschen haben mit der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Auswärtigen Amt seit 2009 die Arbeit von Bildungs- und Kultureinrichtungen weltweit unterstützt. „Wir brauchen diesen Blick über den Tellerrand, um unsere globalisierte Welt besser zu verstehen“, so Müntefering weiter.
„Zehn Jahre kulturweit sind vor allem ein starkes Netzwerk“, sagt Prof. Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission. Mit kulturweit könnten junge Menschen die Welt und sich selbst von einer neuen Seite kennenlernen. „Die Zeit im Ausland prägt unsere Freiwilligen ein Leben lang und macht Lust auf weiteres bürgerschaftliches Engagement“, so Böhmer. „Zurück in Deutschland machen sich viele unserer Ehemaligen für Kultur, Natur und Bildung stark.“

Veranstaltungen in ganz Deutschland

Im Jubiläumsjahr organisiert kulturweit gemeinsam mit seinen Alumni vier Ideenwerkstätten im ganzen Land. In den kulturweit-Labs treffen ehemalige Freiwillige auf Engagierte vor Ort.

26. bis 28. April 2019, UNESCO-Welterbestätte Zeche Zollverein in Essen
Thema: Strukturwandel
3. bis 5. Mai 2019, Stuttgart
Thema: Wohnen und die soziale Frage
17. bis 19. Mai 2019, UNESCO-Welterbestätte Muskauer Park
Thema: Grenzenlose Heimat
14. bis 16. Juni 2019, Hamburg
Thema: Postkolonialismus und Hanse

Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein Festakt zu zehn Jahren kulturweit am 12. September und eine Zukunftswerkstatt am 13. September im Funkhaus Berlin.

 

Freiwilligendienst für alle jungen Menschen

Mit kulturweit lernen jedes Jahr 450 Freiwillige Schulen und Kultureinrichtungen, UNESCO-Nationalkommissionen und Naturerbestätten weltweit kennen. Sie assistieren im Deutschunterricht, packen bei Kulturprojekten mit an und machen sich für das UNESCO-Netzwerk stark.
An kulturweit können alle junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen, die in Deutschland leben. Sie werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: mit Seminaren und einem Sprachkurs, mit Versicherungen, Reisegeld und Mietzuschuss. Bewerbungen für einen Freiwilligendienst ab dem 1. März 2020 sind noch bis zum 6. Mai 2019 online auf www.kulturweit.de möglich.
 

Partner der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik

kulturweit ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission und wird vom Auswärtigen Amt gefördert. Partner sind der Deutsche Akademische Austauschdienst, das Goethe-Institut, die Deutsche Welle Akademie, das Deutsche Archäologische Institut, der Pädagogische Austauschdienst in Kooperation mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sowie zahlreiche UNESCO-Nationalkommissionen weltweit. Das Programm ist mit dem Quifd-Siegel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet.
 
Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Zehn Jahre Freiwilligendienst kulturweit

Mehr auf KulturPort.De

„Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola
 „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola



Hubschrauber bombardieren ein Dorf zu den dröhnenden Klängen von Wagners „Walkürenritt”. „Mein Film ist nicht über Vietnam, er ist Vietnam”, sagte U [ ... ]



Europas Krise(n) 2019: Migration – Brexit – neue Weltordnung
 Europas Krise(n) 2019: Migration – Brexit – neue Weltordnung



In rund 90 Jahren wird wohl jeder Dritte auf unserer Welt Afrikaner sein: Europa muss sich auf gewaltige Migrationsbewegungen aus dem südlichen Kontinent einste [ ... ]



Familie Floez: Dr. Nest
 Familie Floez: Dr. Nest



Beklemmend melancholisch, irrsinnig komisch und von wahrhafter Magie: Die Berliner Masken-Truppe Familie Flöz begeisterte mit ihrem SHMF-Gastspiel „Dr. Nest [ ... ]



„Kursk”. Thomas Vinterberg und die raue Poesie des Zorns
 „Kursk”. Thomas Vinterberg und die raue Poesie des Zorns



In seinem bildgewaltigen Polit-Thriller schildert Thomas Vinterberg jene Katastrophe, die zur Jahrhundertwende die Welt neun Tage lang in Atem hielt. Das U-Boot  [ ... ]



Auftaktkonzert zum Schleswig-Holstein Musik Festival 2019: Krzysztof Urbanski dirigiert
 Auftaktkonzert zum Schleswig-Holstein Musik Festival 2019: Krzysztof Urbanski dirigiert



Mit einer energiegeladenen, fulminanten Janine Jansen, einem bestaufgelegten NDR Elbphilharmonie Orchester und einem die Stargeigerin hingebungsvoll, ja fast ver [ ... ]



Sinn und Zweck von Städte- und Gemeindepartnerschaften – Von der Öffentlichkeit nicht mehr wahrgenommen?
 Sinn und Zweck von Städte- und Gemeindepartnerschaften – Von der Öffentlichkeit nicht mehr wahrgenommen?



Die Idee zu Städte- und Gemeindepartnerschaften, wie wir sie heute kennen, entstand nach dem Zweiten Weltkrieg, ab 1947 in Deutschland. Ausgehend von der britis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.