Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Ludwig Mies van der Rohe ist einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Weltbekannt ist er durch seine Bauten wie die Neue Nationalgalerie (Berlin), das Illinois Institute of Technology (Chicago) oder das Seagram Building (New York). Zugleich ziehen sich die Verbundenheit mit seiner Heimat Aachen und seine Arbeit in Nordrhein-Westfalen wie ein roter Faden durch sein Lebenswerk. Die Ausstellungsreihe „Mies im Westen“ möchte von Mai bis Juli 2019 sein bislang wenig beachtetes Wirken in Aachen, Krefeld und Essen veranschaulichen.
 
Architekturstudentinnen und -studenten der TH Köln, der TH Mittelhessen und der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft haben mit ihren Dozenten Prof. Dr. Daniel Lohmann und Prof. Norbert Hanenberg drei Ausstellungen entwickelt – vom Konzept über die Inhalte bis hin zur Ausstellungsarchitektur, die sie selbst konstruiert haben. Ein wichtiges Element des Projekts ist auch die Kommunikation von Architektur: die Auseinandersetzung der Studierenden mit Mies van der Rohe, aber auch die Vermittlung der Inhalte und der eigenen Arbeit in unterschiedlichen Medien. Die Reihe ist eine Koproduktion mit dem Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW.

Drei Wirkungsstätten - drei Ausstellungen
 
Aachen ist der Ort, wo das älteste Bauwerk erhalten ist, an dem Ludwig Mies als Lehrling mitarbeitete. In der Aachener Teilausstellung wird der lange Lebensweg des Architekten deutlich, der sich vom katholischen Handwerkersohn aus dem Rheinland über Stationen in Berlin und Chicago zu einem der bekanntesten Baumeister des 20. Jahrhunderts entwickelte.
Die Krefelder Projekte im Kontext der Seidenindustrie verdeutlichen eindrucksvoll die Schaffensphase seines ersten Karrierehöhepunktes, als er zu den wichtigsten Akteuren der modernen Avantgarde der Zwischenkriegszeit gehörte. In dieser Zeit suchte er neue Ausdrucksformen, Konstruktionsmöglichkeiten und Bedeutungsebenen in der Architektur.
In der Essener Teilausstellung werden mit Haus Henke von 1930 und der Krupp-Zentrale von 1960 das kleinste und das größte Projekt innerhalb von „Mies im Westen“ präsentiert. Mit Haus Henke realisierte Mies seine Ideen des neuen Wohnens. Die Firma Krupp beauftragte Mies für die Konzernzentrale, der sich mittlerweile zum weltweit gefragten Architekten entwickelt hatte. Das Projekt wurde aber nicht realisiert.
 
Zusammengeführt werden die drei Ausstellungen in einer Präsentation im Landeshaus des Landschaftsverbands Rheinland in Köln von 11. Oktober bis 14. November 2019.
 

Mies im Westen

Eine Ausstellungsreihe des M:AI NRW, der TH Köln, der TH Mittelhessen (Gießen) und der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft.
Kuratoren: Prof. Dr. Daniel Lohmann (TH Köln),
Prof. Norbert Hanenberg (TH Mittelhessen).
Ausstellungsarchitektur: TH Köln, TH Mittelhessen.
Intervention im Außrenraum: Alanus Hochschule.
Projektleitung und -koordination: Peter Köddermann (M:AI) in Kooperation mit Prof. Dr. Florian Kluge (Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft).

Termine und Ausstellungsorte:

Aachen
Laufzeit: 12. Mai bis 16. Juni 2019
Ausstellungsort: NAK Neuer Aachener Kunstverein, Passstraße 29, 52070 Aachen
Eröffnung: Samstag, 11. Mai, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Di-So, 14 bis 18 Uhr

Krefeld
Laufzeit: 16. Mai bis 30. Juni 2019
Ausstellungsort: Mies van der Rohe Business Park, Girmesgath 5, 47803 Krefeld
Eröffnung: Mittwoch, 15. Mai, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Di-Fr, 10 bis 18 Uhr; Sa-So, 12 bis 18 Uhr

Essen
Laufzeit: 23. Mai bis 5. Juli 2019
Ausstellungsort: NEUE GALERIE der VHS Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Eröffnung: Mittwoch, 22. Mai, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Mo-Fr, 9-21 Uhr; Sa, So und Feiertage geschlossen
Gesonderte Öffnungszeiten: Sa + So, 15./16. Juni: 9-17 Uhr

Quelle: Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Ihr Blick trifft uns mitten ins Herz, – ein Blick voller Zorn, Entschlossenheit, Schmerz und Trauer. Cynthia Erivo spielt die Rolle der legendären...

Es ist erst gut ein Jahr her, da berichtete KulturPort.De noch von Ennio Morricones „Farewell Tour“ quer durch Europa, die ihn auch am 21.1.2019 mit rund 200...

Die Musiker der Gruppe Svjata Vatra (Свята Ватра) um den Sänger und Trombone-Spieler Ruslan Trochynskyi legen sehr großen Wert darauf, dass bei diesem...

Die beeindruckende Sammlung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstwerke des Lübecker St. Annen-Museums konnte durch einen schönen „Hieronymus im...

In sechszehn Porträts beschreibt der Journalist und Chefredakteur der „Welt-Gruppe“, Ulf Poschardt, was er sich unter Mündigkeit vorstellt. Nicht wenige Begriffe...

Detektiv Conan startet in ein neues Kino-Abenteuer. Nach dem Corona-Lockdown wechseln die KAZÉ Anime Nights von der Streaming Plattform Anime-on-demand.de zurück...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.