Neue Kommentare

Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Bewerbungsphase 2019 für Atelierstipendien in Stadtteilschule Mümmelmannsberg gestartet

Drucken
Mittwoch, den 06. März 2019 um 12:37 Uhr

Die Behörde für Kultur und Medien und die Behörde für Schule und Berufsbildung schreiben gemeinsam mit der Stadtteilschule Mümmelmannsberg und dem Verein „Ateliers für die Kunst“ zum zehnten Mal zwei Atelierstipendien aus: Für zwei Jahre können Bildende Künstlerinnen und Künstler aus Hamburg die jeweils 70 Quadratmeter großen Arbeitsräume im Schul- und Bildungszentrum Mümmelmannsberg kostenfrei nutzen.


Außerdem erhalten sie einen monatlichen Materialkostenzuschuss von 125 Euro sowie zum Abschluss ihres Stipendiums einen Katalogzuschuss von 2.500 Euro. Die Stipendien sehen zudem vor, dass die Künstler und Künstlerinnen Schülergruppen und Lehrkräften nach Absprache Einblicke in ihre künstlerische Arbeit geben.

 

Jana Schiedek, Staatsrätin für Kultur und Medien: „Die Atelierstipendien bieten Bildenden Hamburger Künstlerinnen und Künstlern Raum für ihre künstlerische Arbeit und schaffen über den Austausch mit Schülerschaft und Lehrkräften gleichzeitig wertvolle Synergien, von denen alle Seiten profitieren. Ich freue mich sehr, dass die Atelierstipendien in ihrer nunmehr zehnten Ausgabe fortgeführt werden und danke insbesondere der Stadtteilschule Mümmelmannsberg für die gelungene Kooperation.“

 

Von den Stipendiatinnen und Stipendiaten wird erwartet, dass sie Kunstprojekte mit Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule durchführen und diesen die Möglichkeit geben, ihre Ateliers zu besuchen. Auch eine Lehrerfortbildung wird von den Künstlerinnen und Künstlern geleitet. Darüber hinaus richten sie zu Beginn des zweiten Jahres ihres Stipendiums eine Ausstellung über ihre künstlerische Arbeit an der Schule aus. 

 

Die Stadtteilschule Mümmelmannsberg verfügt über große Kunstunterrichtsräume, in deren Bereich die Ateliers liegen. Diese können an Wochentagen in der Regel zwischen 7 und 18 Uhr (in den Schulferien zwischen 8 und 16 Uhr) genutzt werden.

 

Auch in einer Keramik- und einer Druckwerkstatt (Tiefdruck/Siebdruck) können die Stipendiatinnen und Stipendiaten in Absprache mit der Schulleitung und dem Fachbereich Bildende Kunst arbeiten. Bewerben können sich Bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in Hamburg, die sich nicht mehr in der Ausbildung befinden und das Stipendienatelier regelmäßig für ihre Arbeit nutzen. Die Entscheidung über die Stipendien wird von einer Jury getroffen. Die Förderungsdauer beträgt zwei Jahre und startet am 1. Mai 2019. Bewerbungsschluss ist Samstag, 30.März 2019.

 

Atelierstipendien Stadtteilschule Mümmelmannsberg

Alle Interessierten haben außerdem am Freitag, 22. März 2019 ab 17 Uhr die Gelegenheit, sich die Ateliers anzuschauen und sich vor Ort über das Stipendium zu informieren. Treffpunkt: An der Pförtnerloge am Haupteingang der Schule, Mümmelmannsberg 75.

 

Alle Informationen zu den Atelierstipendien einschließlich der Ausschreibungsunterlagen finden sich zudem online unter www.hamburg.de/bkm/stipendien/2185600/atelier-muemmelmannsberg/.

 

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Bewerbungsphase 2019 für Atelierstipendien i...

Mehr auf KulturPort.De

Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk
 Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk



Packendes Kammerspiel mit zwei exzellenten Schauspielern, die nach dem Schlussapplaus strahlten wie nach einem gelungenen Coup: Sophie von Kessel und Michele Cuc [ ... ]



Daniel Garcia Trio: Travesuras
 Daniel Garcia Trio: Travesuras



Ob tosende Akkord-Sturzbäche, Staccato-Piano oder ausufernde Tastenläufe: Zurückhaltung gehört nicht unbedingt zu den musikalischen Qualitäten des spanische [ ... ]



KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“
 KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“



So berühmt wie seine Kollegen Sigmar Polke und Gerhard Richter ist er nie geworden. Vielleicht war er nicht ehrgeizig genug, vielleicht war er zu…. – ach, m [ ... ]



„All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”
 „All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”



Mit einem untrügerischen Gespür für die menschlichen Untiefen erzählt Regisseur Edward Berger in „All My Loving” von den Verirrungen und Verletzungen, di [ ... ]



Versuch über den Schwindel
 Versuch über den Schwindel



Schwindel ein Thema der Philosophie? Und dann auch noch im ausgehenden 18. Jahrhundert? Marcus Herz, ein heute nur noch Spezialisten bekannter Autor der Goetheze [ ... ]



Judith Tellado: Yerba Mala
 Judith Tellado: Yerba Mala



Was macht eine Künstlerin und Sängerin, wenn sie bereits entdeckt wurde? Sie macht weiter! Sie versucht dem Prädikat „Entdeckung des Jahres 2014“ gerecht  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.