Neue Kommentare

NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...
Marion Sörensen zu Leipziger Buchmesse – Impressionen: Das ist wieder einmal ein wunderbar geschriebener...
Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Ulrich-Wildgruber-Preis für Franz Rogowski

Drucken
Freitag, den 18. Januar 2019 um 10:28 Uhr
Die Mitglieder des Förderkreises des St. Pauli Theaters treffen sich seit Bestehen dieses Netzwerkes von Unterstützern alljährlich im Januar zu einem festlich-fröhlichen Neujahrsempfang in „ihrem“ St. Pauli Theater. Seit 2007 gehört auch die Verleihung des Ulrich-Wildgruber-Preises zu einem der festen Programmpunkte dieses stimmungsvollen Vormittags. Dank der großzügigen Unterstützung durch Cornelia und Michael Behrendt ist die Vergabe des mit 10.000,-  € dotierten Preises überhaupt möglich.
 
Der Preis soll „in Erinnerung an einen der außergewöhnlichsten Schauspieler des deutschen Nachkriegstheaters Schauspieler und Schauspielerinnen fördern, die auf besondere Weise in den Medien Film und Theater auf sich aufmerksam gemacht haben. Er soll in Respekt vor seinem Namenspatron, der die Sprache der Dichter im wahrsten Sinne des Wortes verkörperte und sowohl im Zauberwald Shakespeares wie in der heutigen Realität zu Hause war – eigenwillige Begabungen fördern, die in einer Welt von geklonten Fernsehgesichtern besonders aufgefallen sind und ihnen helfen, geradlinig und kompromisslos ihren Weg fortzusetzen.“ Die bisherigen Preisträger waren 2000 Bibiana Beglau, 2001 August Diehl und 2002 Birgit Minichmayr. 2003 bis 2006 wurde kein Preis vergeben. Danach erhielten den Preis 2007 Maren Eggert, 2008 Alexander Scheer, 2009 Sandra Hüller, 2010 Katharina Schüttler, 2011 André Szymanski, 2012 Caroline Peters, 2013 Brigitte Hobmeier, 2014 Fabian Hinrichs, 2015 Friederike Becht, 2016 Lina Beckmann, 2017 Kathleen Morgeneyer und 2018 Valery Tscheplanowa.
 

Ulrich-Wildgruber-Preis

Die Jury für den Ulrich Wildgruber-Preis besteht aus: An Dorthe Braker (Besetzung für Spielfilme und Fernsehproduktionen /München), Anja Dihrberg (Casting/Berlin), Max Färberböck (Regisseur/Berlin), Wolfgang Höbel (Journalist/ Hamburg),  Michael Laages (Journalist/Hamburg), Jutta Lieck-Klenke (Produzentin/Hamburg), Annette Maria Rupprecht (Journalistin/Hamburg), Olga Wildgruber (Regisseurin und Tochter Wildgrubers) und Ulrich Waller (Intendant/St. Pauli Theater Hamburg).
 
Der Ulrich-Wildgruber-Preis wird am 20. Januar 2019 von Cornelia und Michael Behrendt an den Preisträger übergeben. Die Laudatio hält der Schauspieler Christian  Löber, Ensemble-Mitglied an den Münchener Kammerspielen.
 
Quelle: St. Pauli Theater Produktions GmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Ulrich-Wildgruber-Preis für Franz Rogowski

Mehr auf KulturPort.De

Geheimnisvolles, schönes Genua – die „Rolli Days“
 Geheimnisvolles, schönes Genua – die „Rolli Days“



Kaum ist Renzo Pianos neuer Architekturfilm „Architekt des Lichts“ (Regie: Carlos Saura) in den deutschen Kinos angelaufen und die Tragödie der teileingest [ ... ]



Joachim Caffonnette Trio: Vers L‘Azur Noir
 Joachim Caffonnette Trio: Vers L‘Azur Noir



Die Richtung ist vorgegeben, auch wenn wir nicht wissen, woher und aus welcher Farbe sie kommen. Es geht ins tief dunkle Azurblau-schwarz: das belgische Trio um  [ ... ]



„Hyper! A Journey Into Art and Music“
 „Hyper! A Journey Into Art and Music“



Die Deichtorhallen in Hamburg suchen mit der Ausstellung „Hyper! A Journey Into Art and Music“ von Kurator Max Dax, ein neues, junges Publikum – und die Re [ ... ]



Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance
 Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance



Wer sakrale Kunst schätzt, sollte eine bemerkenswerte Ausstellung in Berlin nicht versäumen. In Kooperation mit der National Gallery, London, präsentieren die [ ... ]



„Ein letzter Job”. Oder der diskrete Charme des Michael Caine.
 „Ein letzter Job”. Oder der diskrete Charme des Michael Caine.



Das Alter ist ein besonders tückischer gefräßiger Moloch, die Zeit drängt, doch Schauspieler wie der 86jährige Michael Caine in „Ein letzter Job” trotze [ ... ]



Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
 Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze



„Die Aufgabe, sieben Adagios, wovon jedes gegen zehn Minuten dauern sollte, aufeinander folgen zu lassen, ohne den Zuhörer zu ermüden, war keine von den leic [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.