Neue Kommentare

Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...
Lothar Hamann zu „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand: GEWINNER DES EUROPÄISCHEN FILMPREISES 2018!...
Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie Müller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke für diesen Artikel!
Und Danke für...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...

News-Port

Deutschlandjahr USA eröffnete mit Hommage an das Bauhaus

Drucken
Dienstag, den 16. Oktober 2018 um 08:45 Uhr

Das Deutschlandjahr USA eröffnete mit Veranstaltungen in Washington, Boston, Atlanta, Indianapolis und Los Angeles unter anderem mit Lichtinstallationen des Künstlerkollektivs Urban Screen an der Atlanta-Fulton Central Library, konzipiert von Bauhaus-Architekt Marcel Breuer. Zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses finden in Boston und Chicago im Rahmen des Deutschlandjahrs USA Ausstellungen zum Bauhaus statt, darunter das Virtual Reality Projekt „Virtual Bauhaus“.

 

Vor 2500 Gästen betonte Außenminister Heiko Maas in Washington die Bedeutung der transatlantischen Beziehungen. Das Deutschlandjahr in den USA 2018-19 möchte die reichen zivilgesellschaftlichen Verflechtungen zwischen Deutschland und den USA herausarbeiten, stärken und bekannt machen. Die Spannweite der behandelten Themen reicht von Politik und Wirtschaft, über Wissenschaft, Kultur und Bildung bis zu Lebensart und Sport.

 

Eine besondere Rolle spielt dabei der 100. Geburtstag des Bauhauses. Viele Bauhausmeister emigrierten in die USA, fanden dort eine neue Heimat und prägten die Entwicklung von Design und Architektur. Während des Deutschlandjahrs trägt ein facettenreiches Programm diesem gemeinsamen Erbe Rechnung. Den Auftakt machte eine Lichtinstallation in Atlanta zur Eröffnung der Kampagne. Das renommierte Bremer Künstlerkollektiv Urban Screen verwandelte die Fulton County City Library, ein Spätwerk von Bauhausmeister Marcel Breuer, in eine Symphonie aus Licht, Klang und Form. Vom 9. bis 14. Oktober ließ das Projekt „Virtual Bauhaus“, das das Cologne Game Lab in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Boston entwickelte, beim Technologiefestival „HUBweek“ in Boston die Architektur und das Design des Bauhauses in Dessau unmittelbar und spielerisch erleben.

 

Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts, kommentierte das Programm bei einem Besuch der Bauhaus-Sammlung des Harvard Art Museums in Boston: „Mit seinem umfangreichen Bauhausprogramm würdigt das Deutschlandjahr ein besonderes Kapitel deutsch-amerikanischer Geschichte und trägt zum Facettenreichtum von Bauhaus 100 bei.“

 

Die Bauhausstädte Boston und Chicago reflektieren 2019 in zahlreichen Ausstellungen das Wirken der dorthin emigrierten Bauhausmeister Walter Gropius, Laszlo Moholy-Nagy, Marcel Breuer und Josef Albers. Eine Ausstellung des Bauhaus-Archivs mit Avantgardefotografie ist landesweit zu sehen. Auch das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) beteiligt sich mit der Ausstellung „Die ganze Welt ein Bauhaus“ vom 16. Februar bis zum 21. April 2019 im Elmhurst Art Museum in Chicago. Die Stiftung Deutsches Design Museum veranstaltet Workshops für Kinder, um die Bauhausprinzipien unmittelbar erlebbar zu machen. „Der 10 Minuten-Stuhl“, gebaut aus einfachsten Materialien (Postkarte, Strohalme) ist eine Hommage an die Breuerschen Stahlrohrmöbel und das Bauhausprinzip der seriellen Fertigung.

 

Quelle: Goethe-Institut e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Deutschlandjahr USA eröffnete mit Hommage an...

Mehr auf KulturPort.De

Bernd Meiners – Fotografie und Film
 Bernd Meiners – Fotografie und Film



Wenn man sich die biographischen Daten des Kameramanns und Fotografen Bernd Meiners anschaut, so erhält man schnell ein recht klares und präzises Bild der Pers [ ... ]



Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben
 Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben



„Hier sitzt er und würde doch lieber woanders sitzen“, so beginnt das dritte Buch der 42jährigen Autorin Saskia Henning von Lange. Der Mann befindet sich h [ ... ]



„Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit
 „Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit



Beirut. Das Alter von Zain (Zain al Rafeea) wird auf zwölf Jahre geschätzt, genau weiß es keiner. Der schmächtige magere Junge sieht viel jünger aus, aber d [ ... ]



„Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“
 „Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“



„Margiana“ – hört sich an wie der Titel eines neuen Fantasyfilms. Dabei ist es eine so gut wie unbekannte Zivilisation in Zentralasien 2300-1700 v. Chr.,  [ ... ]



Michael Wolf: Life in Cities
 Michael Wolf: Life in Cities



Kunst oder Dokumentation? Diese Frage erübrigt sich angesichts der fantastischen Fotografien und Installationen von Michael Wolf. Erstmals in Deutschland zeigen [ ... ]



„Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda
 „Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda



„Shoplifters” ist Hirokazu Kore-edas radikalster Film, die Familie bleibt zentrales Thema seines Werks, in ihr spiegelt sich die Kälte einer gnadenlos Konsu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.