Neue Kommentare

Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...
Emanuel Ackermann zu „Werk ohne Autor” – Oder die Alchemie der Kreativität : Bisher habe ich nur Schlimmes über den Film gele...
Richard Voigt zu Offener Brief führender Grafikdesigner*innen fordert die Stiftung Buchkunst heraus: Lehrauftrag verfehlt?
Die Professores such...

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...

News-Port

Preisverleihung European Work in Progress Cologne

Drucken
Donnerstag, den 11. Oktober 2018 um 11:05 Uhr
Mit der gestrigen Preisverleihung neigt sich das neu initiierte Branchenevent European Work in Progress Cologne 2018 erfolgreich dem Ende zu. Die diesjährige internationale Branchenjury (Jonas Dornbach, Olimpia Pont Cháfer, Aistė Račaitytė, Pernille Munk Skydsgaard) gab gestern Abend die Gewinner der insgesamt 22 präsentierten Filmprojekte bekannt:
 

European Work in Progress Cologne Gewinner & Jurybegründung

 
Besondere Erwähnung der Jury:
NOCTURNE(Holland, Belgien/ Lemming Film) von Viktor van der Valk: Zwei Produzenten, eine Nacht, ein Investor, eine Frist, ein Termin, ein Frau, eine Waffe und ein hoffnungslos romantischer Junge.
Jury: „For a true spirit of newcomers to European auteur cinema and a daring and unconventional project, widening the cinematic language.“
 
EWIP Eclair Award: 2 x € 2.000 für die Untertitelungen in zwei Fremdsprachen:
UNCONDITIONAL (Frankreich, Belgien/ Petit Film) von Stéphane Demoustier: Eine 18-Jährige lebt in einem ruhigen Vorort und studiert Jura. Seit zwei Jahren trägt sie ein elektronisches Armband, da ihr vorgeworfen wird, ihre beste Freundin ermordet zu haben.
Jury: „For a project with strong characters and brilliant performances, that deals with a daring topic and offers the audience a possibility to comprehend the story from different perspectives.“
 
EWIP K13 Studio Award: € 10.000 für zehn Tage Tonbearbeitung:
MARTIN EDEN(Italien, Deutschland, Frankreich/ The Match Factory, Avventurosa srl) von Pietro Marcello: Eine Fabel des 20. Jahrhundert. 
Jury: „For an outstanding European author, whose intelligent and uncompromising filmmaking results in a very unique, personal and at the same time easily approachable contemporary cinema.“
 
EWIP MMC-Studios Award: € 15.000 für Postproduktion:
TASTE OF PHO(Deutschland, Polen/ Rohfilm Productions, Lava Films) von Mariko Saga: Eine bezaubernde Geschichte über einen vietnamesischen Vater und seine zehnjährige Tochter, die in Warschau leben.
Jury: „For a moving and sincere project that shows the new and traditional worlds together in a poetic and cinematic language.“
 
EWIP MMC-Studios Award:  € 20.000 für Postproduktion:
END OF SEASON(Deutschland, Aserbaidschan/ COLOR OF MAY - Imanov & Blondiau Filmproduktion) von Elmar Imanov: Die Geschichte einer kleinen aserbaidschanischen Familie, die durch ein Ereignis bis ins Mark erschüttert wird.
Jury: „We would like to give some good words and the main prize for a project that immediately shows a strong directorial voice and brings an important story in a capturing manner.“ 
 
Thorsten Frehse, Vorstand der AG Verleih: „Wir gratulieren den diesjährigen Gewinnern und freuen uns, dass wir während der EWIP-Tage unser Anliegen, die Macher erfolgsversprechender Projekte mit etablierten Branchengrößen aus ganz Europa zusammenzubringen, erfüllen konnten. Für uns ein Signal, im nächsten Jahr weiterzumachen.“
 
Die Filmemacher der ausgewählten Projekte hatten auf EWIP COLOGNE 2018 zudem die Möglichkeit, sich anknüpfend an ihre Pitchings in One-on-One Meetings mit erfahrenen Branchenvertretern ausführlicher auszutauschen und wichtige Fragestellungen zu diskutieren. Einen enormen Zuspruch fanden auch die begleitenden Podiumsgespräche zu Vertriebs- und Marketingstrategien sowie effektiven Verwertungsstrategien für europäische Arthouse-Produktionen.
 
EUROPEAN WORK IN PROGRESS COLOGNE 2018 findet vom 9. bis 11. Oktober 2018 im Rahmen des Film Festival Cologne statt. EWIP wurde initiiert vom AG Verleih – Verband unabhängiger Filmverleiher und wird maßgeblich unterstützt von der Film- und Medienstiftung NRW. EWIP zielt darauf ab, Möglichkeiten der Zusammenarbeit von erfahrenen Marktexperten, Filmverleihern, Produzenten, Einkäufern, Finanziers, Festivalvertretern und anderen Branchenpartnern zu schaffen.

Quelle: rische & co pr

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Preisverleihung European Work in Progress Col...

Mehr auf KulturPort.De

Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse
 Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse



Was hat Flämische Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts aus den Niederlanden und Flandern mit den Baltikum zu tun? Auf den ersten Blick recht wenig, jedoch gab e [ ... ]



Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk" – Bekehrung mit dem Schwert
 Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk



Bei diesem Titel mag es neugierige und zugleich verwunderte Leser geben, die sich fragen, was soll die Christianisierung des Nordens mit der heutigen Zeit zu tu [ ... ]



„Otto. Die Ausstellung“
 „Otto. Die Ausstellung“



Otto hier, Otto da. „Otto, hier bitte auch noch mal“, riefen die drängelnden Fotografen und Herr Waalkes, lächelte, feixte und hoppelte, bis alle Aufnahmen [ ... ]



Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag
 Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag



Das Landesmuseum Hannover widmet dem Jubilar, der neben Max Liebermann und Lovis Corinth zum „Dreigestirn des deutschen Impressionismus“ gehört, eine großa [ ... ]



„Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser
 „Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser



Mit seinem hinreißenden Kleingangster-Epos „Dogman” kreiert Regisseur Matteo Garrone einen düster-poetischen Parallelkosmos und den vielleicht berührendst [ ... ]



Theater Festival Hamburg: „Vor Sonnenaufgang“ nach Gerhard Hauptmann
 Theater Festival Hamburg: „Vor Sonnenaufgang“ nach Gerhard Hauptmann



Was für ein Schauspielerfest! „Vor Sonnenaufgang“ nach Gerhard Hauptmann, das von Ewald Palmetshofer in die Gegenwart transportierte Sozialdrama, begeistert [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.