Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

News-Port

25 Jahre Schindlers Liste - Wiederaufführung in 2019

Drucken
Dienstag, den 11. September 2018 um 08:24 Uhr
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Steven Spielbergs Meisterwerk "Schindlers Liste", einem der bedeutendsten Projekte in der Geschichte des Kinos, wird Universal Pictures den Film am 27. Januar 2019, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, in technisch überarbeiteter Version wieder in die deutschen Kinos bringen.

Im Januar nächsten Jahres kann das Publikum an der Erfahrung einer Geschichte, die wir nie vergessen dürfen, teilhaben. "Schindlers Liste" wurde mit sieben Oscars® ausgezeichnet, unter anderem für den Besten Film des Jahres sowie für die Beste Regie.

Dies ist eines der wenigen Male, dass ein Film dieser Größenordnung und Reichweite in 4K, Dolby Cinema und Atmos neu gemastert wurde. Es bietet ein atemberaubendes Erlebnis auf der großen Leinwand, passend zur Kraft des Films und seinen wichtigen Themen. 

„Es ist schwer zu glauben, dass es 25 Jahre her ist, seit "Schindlers Liste" in die Kinos kam“, so Spielberg. „Die wahren Geschichten über das Ausmaß und die Tragödie des Holocaust dürfen nie vergessen werden, und die Lehren des Films über die entscheidende Bedeutung der Bekämpfung des Hasses hallen auch heute noch nach. Ich fühle mich geehrt, dass das Publikum die Reise noch einmal auf der großen Leinwand erleben kann.“

Paul Steinschulte (Geschäftsführer Universal Pictures International Germany): „Ich freue mich sehr, dass wir diesem beeindruckenden Film ein weiteres Mal eine Plattform bieten und ihn auch für neue Generationen auf der großen Leinwand zugänglich machen können. Es scheint wichtiger denn je, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen.“
 
„Wir sind stolz darauf, die überarbeitete Fassung von "Schindlers Liste", einen der wichtigsten Filme des 20. Jahrhunderts, einer neuen Generation von Kinobesuchern zugänglich zu machen“, sagte Ron Meyer, Vice Chairman NBCUniversal.  „Die Lektion, dass eine Person - in einem der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte - einen Unterschied machen kann, ist heute so aktuell wie eh und je.“

„Als Kuratoren der weltweit größten Sammlung von Berichten aus erster Hand über die Folgen des Hasses ist die USC Shoah Foundation einzigartig positioniert, um die Menschheit zu erziehen und zu inspirieren, dem Hass mit Empathie und aktivem Handeln entgegenzutreten“, sagte Spielberg, der die Shoah Foundation nach seinen Erfahrungen bei den Dreharbeiten zu "Schindlers Liste" gründete. „Diejenigen, die sich mit diesen Augenzeugenberichten beschäftigen, stellen tief greifende Verbindungen her, entwickeln kritisches Denken und Einfühlungsvermögen und lernen, über die Entscheidungen nachzudenken, die sie treffen können, um dem Hass zu begegnen.“

Weitere Elemente der Wiederaufführung sind ein neuer Trailer sowie eine bevorstehende Wiederveröffentlichung der legendären Filmmusik des fünffachen Oscar®-Preisträgers John Williams, die unveröffentlichtes Material enthalten wird.

Quelle: Universal Pictures International Germany GmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 25 Jahre Schindlers Liste - Wiederaufführung...

Mehr auf KulturPort.De

100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch
 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch



Eine Handschuh-Aktion passt wie die Faust aufs Auge, wenn die lettische Hauptstadt Riga, der baltische Staat Lettland und der Rest der Welt heute, am 18. Novembe [ ... ]



Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher
 Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher



Wie muss man sich eine Person vorstellen, die Freunde und Kollegen als „Naturereignis“ bezeichnen?
In jedem Fall als einen charismatischen Menschen mit üb [ ... ]



Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Madeleine Peyroux: Anthem
 Madeleine Peyroux: Anthem



Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luf [ ... ]



68. Pop und Protest
 68. Pop und Protest



APO, Mini, Flower-Power: Mit der glänzend inszenierten Ausstellung „68. Pop und Protest“ verabschiedet sich Sabine Schulze nach zehn Jahren als Direktorin d [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.