Neue Kommentare

Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Kultur beim Petersburger Dialog unter Leitung von Hermann Parzinger

Drucken
Sonntag, den 21. März 2010 um 23:49 Uhr
Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, wird zukünftig als neuer Co-Vorsitzender zusammen mit Mikhail Piotrovsky, Direktor der Eremitage St. Petersburg, die Arbeitsgruppe Kultur des Petersburger Dialogs leiten. Er wurde in dieses Amt als Nachfolger von Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, bei einer Lenkungsausschusstagung des Petersburger Dialogs im Februar gewählt. Diese Woche traf er sich mit Piotrovsky bei der bilateralen Lenkungsausschusssitzung in Berlin zu vorbereitenden Gesprächen für den 10. Petersburger Dialog, der unter dem Dachthema „Deutsche und Russen im nächsten Jahrzehnt“ vom 13. bis 15. Juli 2010 im Rahmen der deutsch-russischen Regierungskonsultationen in Jekaterinburg stattfinden wird.

Hermann Parzinger sagt dazu: „Der Weiterentwicklung der historisch gewachsenen und auf Freundschaft ausgerichteten Beziehungen zwischen Russland und Deutschland gilt auch in den kommenden Jahren unsere ganze Kraft, und die Arbeitsgruppe Kultur wird hierzu mit neuen Projekten in den Bereichen Film, Ausstellungen und Pflege des kulturellen Erbes Erhebliches beitragen. Darüber hinaus sollte das Engagement des Petersburger Dialogs als Nichtregierungsorganisation mehr denn je öffentliche Wirkung zeigen.“

Der Petersburger Dialog ist ein deutsch-russisches Gesprächsforum unter der Schirmherrschaft der jeweils amtierenden Regierungschefs beider Staaten, das seit 2001 einmal jährlich abwechselnd in Russland und Deutschland tagt. Im Mittelpunkt steht dabei, die Verständigung zwischen den beiden Nationen zu fördern, die Zusammenarbeit in allen Bereichen der Gesellschaften zu vertiefen, Vorurteilen in der Wahrnehmung des jeweils anderen Landes entgegenzuwirken und den deutsch-russischen Beziehungen neue Impulse zu geben.

Parzinger ist auch Sprecher des „Deutsch-Russischen Museumsdialogs“, der 2005 in Berlin von über 80 deutschen Museen gegründet wurde, um die Kooperation zwischen deutschen und russischen Museen zu intensivieren und auch auf fachlicher Ebene die vielen noch offenen Fragen zum Thema Beutekunst zu erörtern. Der Deutsch-Russische Museumsdialog hat Forschungsprojekte in Gang gesetzt, die dem Schicksal dieser Kulturgüter nachgehen sollen. Weitere Aktivitäten sind in Planungen, die sich mit Fragen russischen Kulturgutverlusts während des Zweiten Weltkriegs befassen.

Hermann Parzinger genießt in der Russischen Föderation hohes Ansehen. Am 4. November 2009 überreichte ihm Staatspräsident Medwedew in einer Feierstunde im Kreml den „Orden der Freundschaft der Russischen Föderation“. Parzinger erhielt diese höchste russische Auszeichnung für ausländische Bürger für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und sein vielfältiges Engagement in den Wissenschafts- und Kulturbeziehungen beider Länder, das ihn seit 15 Jahren regelmäßig nach Russland führt. Er ist Ehrendoktor und Träger des Silbernen Ehrenzeichens der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften, Ehrendoktor der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau und Träger der Ehrenmedaille der Republik Tuva. Als Archäologe widmet sich der Leibniz-Preisträger seit langem der Erforschung des eurasischen Kulturkreises. In der Ausstellung „Im Zeichen des goldenen Greifen. Königsgräber der Skythen“ präsentierte er 2007/2008 die Ergebnisse seiner Grabungen. Kürzlich erschien die monografische Veröffentlichung seiner Untersuchungen zum Fürstengrab von Arzhan im südsibirischen Tuva.

Quelle: Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Kultur beim Petersburger Dialog unter Leitung...

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.