Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1133 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

News-Port

Stipendienprogramm: Beschluss des Vorstandes der Kulturstiftung vom 28.03.2018

Drucken
Donnerstag, den 29. März 2018 um 12:55 Uhr
Der Vorstand der Kulturstiftung hat beschlossen, die Vergabe von Arbeits- und Reisestipendien an Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Musik, Literatur und Theater mit Wohnsitz / Arbeitsmittelpunkt in Schleswig-Holstein mit Mitteln der Kulturstiftung auch in 2018 zu unterstützen. Damit leistet die Kulturstiftung einen wichtigen Beitrag zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses in Schleswig-Holstein. Die Stipendien ermöglichen jungen Künstlerinnen und Künstlern einen Standort- und Perspektivenwechsel und geben ihnen Zeit, Neues auszuprobieren.
 
Bewerbungsschluss war der 28.02.2018. Es gingen insgesamt 39 Bewerbungen ein, davon 35 für Arbeits- und 4 für Reisestipendien. Der Vorstand der Kulturstiftung hat den Empfehlungen der Jury (Stipendienkommission des Landes) am 28.03.2018 zugestimmt und es sind folgende Stipendien vergeben worden:
 
8 Arbeitsstipendien:
Sparte Bildende Kunst: Michael Gülzow, Jakob Grebert, Lotta Bartoschewski,
Meike Schlemmer, Ying-Chih Chen.
Sparte Literatur: Franziska Füchsl, Lars-Ole Petras.
Sparte Musik: Adrian Kleinlosen.
 
Förderung
Die Arbeitsstipendien werden in 2018 mit insgesamt 40.000 T€ gefördert.

 
Projekte Arbeitsstipendien
 
Bildende Kunst
 
Michael Gülzow, Kiel, Filmprojekt „Geisberger“: Ca. 15 minütiger Thriller / Kunstfilm über Stalking und Kunst in Medien und virtuellen Räumen.
Jakob Grebert, Kiel, Projekt: „Das Schlafzimmer des Meisters, es lohnt sich nicht, eine Nacht darin zu verbringen“; Bau einer motorgesteuerten, drehbaren Konstruktion, die ein Theaterstück in acht Schlafzimmern aufführt. Die Zimmer sind Nachbauten des Raumes aus einer Zeichnung von Max Ernst.
Lotta Bartoschewski, Mönkeberg, Projekt: Soundcollage mit Aufnahmen in Haus und Garten der Eltern.
Meike Schlemmer, Kiel, Projekt: Entwicklung eines „Material-Malerei-Vokabulars“; Experimente mit den Materialien der Malerei (Holz, Leinwand, Kunststoff etc.) im Kontext von Raum und Licht.
Ying-Chih Chen, Kiel, Projekt „Quelle wiederbeschaffen“; aus schwarzem Kunststoff gestaltete Quelle, in der Wasser fließt.
 
Literatur
 
Franziska Füchsl, Kiel / Wien, Buch „in euer brachland übergeb ich mich“; lyrische Prosa mit zwei verschiedenen Perspektiven der Schilderung.
Lars-Ole Petras, Kiel, Novelle „Vaderland“; Erstellen eines Prosatextes, der Theodor Storms unausgeführten Entwurf „Sylter Novelle“ auf eine niederländische Insel während der NS-Besatzung verlegt.
 
Musik
 
Adrian Kleinlosen, Lübeck / Struxdorf, Abschluss der Komposition eines Werkes für Klavier, Fagott und electronics.
 
Jurymitglieder (Stipendienkommission des Landes):
 
Bildende Kunst: Professorin Dr. Christiane Kruse, Dr. Oliver Zybok
Literatur: Britta Lange, Professor Dr. Bernd  Auerochs
Musik: Professor Rico Gubler, Dr. Friedrich Wedell
Theater: Kerstin Daiber, Knut Winkmann
 
Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Stipendienprogramm: Beschluss des Vorstandes ...

Mehr auf KulturPort.De

Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi
 Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi



Der Vater ein bekannter Politiker, der Onkel ein international renommierter Dirigent. Man sollte meinen, auf Babette von Dohnanyi (52) würde ein enormer Erfolgs [ ... ]



Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.