Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

News-Port

Stipendienprogramm: Beschluss des Vorstandes der Kulturstiftung vom 28.03.2018

Drucken
Donnerstag, den 29. März 2018 um 11:55 Uhr
Der Vorstand der Kulturstiftung hat beschlossen, die Vergabe von Arbeits- und Reisestipendien an Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Musik, Literatur und Theater mit Wohnsitz / Arbeitsmittelpunkt in Schleswig-Holstein mit Mitteln der Kulturstiftung auch in 2018 zu unterstützen. Damit leistet die Kulturstiftung einen wichtigen Beitrag zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses in Schleswig-Holstein. Die Stipendien ermöglichen jungen Künstlerinnen und Künstlern einen Standort- und Perspektivenwechsel und geben ihnen Zeit, Neues auszuprobieren.
 
Bewerbungsschluss war der 28.02.2018. Es gingen insgesamt 39 Bewerbungen ein, davon 35 für Arbeits- und 4 für Reisestipendien. Der Vorstand der Kulturstiftung hat den Empfehlungen der Jury (Stipendienkommission des Landes) am 28.03.2018 zugestimmt und es sind folgende Stipendien vergeben worden:
 
8 Arbeitsstipendien:
Sparte Bildende Kunst: Michael Gülzow, Jakob Grebert, Lotta Bartoschewski,
Meike Schlemmer, Ying-Chih Chen.
Sparte Literatur: Franziska Füchsl, Lars-Ole Petras.
Sparte Musik: Adrian Kleinlosen.
 
Förderung
Die Arbeitsstipendien werden in 2018 mit insgesamt 40.000 T€ gefördert.

 
Projekte Arbeitsstipendien
 
Bildende Kunst
 
Michael Gülzow, Kiel, Filmprojekt „Geisberger“: Ca. 15 minütiger Thriller / Kunstfilm über Stalking und Kunst in Medien und virtuellen Räumen.
Jakob Grebert, Kiel, Projekt: „Das Schlafzimmer des Meisters, es lohnt sich nicht, eine Nacht darin zu verbringen“; Bau einer motorgesteuerten, drehbaren Konstruktion, die ein Theaterstück in acht Schlafzimmern aufführt. Die Zimmer sind Nachbauten des Raumes aus einer Zeichnung von Max Ernst.
Lotta Bartoschewski, Mönkeberg, Projekt: Soundcollage mit Aufnahmen in Haus und Garten der Eltern.
Meike Schlemmer, Kiel, Projekt: Entwicklung eines „Material-Malerei-Vokabulars“; Experimente mit den Materialien der Malerei (Holz, Leinwand, Kunststoff etc.) im Kontext von Raum und Licht.
Ying-Chih Chen, Kiel, Projekt „Quelle wiederbeschaffen“; aus schwarzem Kunststoff gestaltete Quelle, in der Wasser fließt.
 
Literatur
 
Franziska Füchsl, Kiel / Wien, Buch „in euer brachland übergeb ich mich“; lyrische Prosa mit zwei verschiedenen Perspektiven der Schilderung.
Lars-Ole Petras, Kiel, Novelle „Vaderland“; Erstellen eines Prosatextes, der Theodor Storms unausgeführten Entwurf „Sylter Novelle“ auf eine niederländische Insel während der NS-Besatzung verlegt.
 
Musik
 
Adrian Kleinlosen, Lübeck / Struxdorf, Abschluss der Komposition eines Werkes für Klavier, Fagott und electronics.
 
Jurymitglieder (Stipendienkommission des Landes):
 
Bildende Kunst: Professorin Dr. Christiane Kruse, Dr. Oliver Zybok
Literatur: Britta Lange, Professor Dr. Bernd  Auerochs
Musik: Professor Rico Gubler, Dr. Friedrich Wedell
Theater: Kerstin Daiber, Knut Winkmann
 
Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Stipendienprogramm: Beschluss des Vorstandes ...

Mehr auf KulturPort.De

100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch
 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch



Eine Handschuh-Aktion passt wie die Faust aufs Auge, wenn die lettische Hauptstadt Riga, der baltische Staat Lettland und der Rest der Welt heute, am 18. Novembe [ ... ]



Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher
 Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher



Wie muss man sich eine Person vorstellen, die Freunde und Kollegen als „Naturereignis“ bezeichnen?
In jedem Fall als einen charismatischen Menschen mit üb [ ... ]



Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Madeleine Peyroux: Anthem
 Madeleine Peyroux: Anthem



Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luf [ ... ]



68. Pop und Protest
 68. Pop und Protest



APO, Mini, Flower-Power: Mit der glänzend inszenierten Ausstellung „68. Pop und Protest“ verabschiedet sich Sabine Schulze nach zehn Jahren als Direktorin d [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.