Neue Kommentare

Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...


News-Port

Langjährige Ensemblemitglieder der Staatsoper Hamburg werden geehrt

Drucken
Mittwoch, den 06. Dezember 2017 um 11:18 Uhr
Im Rahmen des traditionellen Ensemblekonzerts Bühne frei! am 9. Dezember 2017 werden die langjährigen Ensemblemitglieder Renate Spingler (Mezzosopran), Peter Galliard (Tenor) und Jürgen Sacher (Tenor) vom Hamburger Senat ausgezeichnet und erhalten den Titel der Kammersängerin bzw. des Kammersängers für ihre anerkannt hervorragenden Verdienste auf dem Gebiet der Musik.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Wir zeichnen gleich drei herausragende Künstlerpersönlichkeiten aus, die der Staatsoper Hamburg als Ensemblemitglieder seit vielen Jahren eng verbunden sind und so die musikalische Landschaft unserer Stadt geprägt haben. Alle drei waren in zahlreichen und äußerst vielfältigen Rollen auf der Bühne der Staatsoper zu erleben und sind dank der hohen künstlerischen Qualität und der Kontinuität ihrer Tätigkeit wichtige Stützen des Ensembles. Mit der Ernennung zu Kammersängern erkennen wir ihr großes Engagement und ihre herausragenden Verdienste um die Staatsoper an.“
 
Staatsopernintendant Georges Delnon: „Der Gedanke des Ensembles ist mir ein besonders wichtiges Anliegen. Neben der Pflege eines reichhaltigen Repertoires ist die Kunst des Ensemblespiels von herausragender Bedeutung für die Qualität eines Opernhauses. Das Ensemble benötigt Sängerinnen und Sänger, die in ihrer Spielweise nicht als solitäre Einzelkünstler wahrgenommen werden wollen, sondern Künstler, die daran glauben, dass es auch um die Tatsache des miteinander Spielens und gemeinsamen Musizierens auf der Opernbühne geht. Nur mit dem Zusammenspiel eines guten und feinsinnigen Ensembles trifft die Regie auf einen Nährboden für eine Gesamtleistung von Inszenierung, Musikalität und Qualität. Insofern freut es mich ganz außerordentlich, dass im diesjährigen Ensemblekonzert drei langjährige und bewährte Ensemblemitglieder geehrt und mit dem Titel des Kammersängers ausgezeichnet werden.“
 
Das Motto des diesjährigen Ensemblekonzerts Bühne frei! lautet Bretter, die die Welt bedeuten. Unter der Moderation von Staatsopernintendant Georges Delnon und der musikalischen Begleitung von Studienleiter Rupert Burleigh gestalten Ensemblemitglieder einen vielseitigen Abend. Das traditionelle Ensemblekonzert findet zugunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V. statt.
 
Seit über 30 Jahren unterstützt die Staatsoper Hamburg die Arbeit der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit findet seit 2012 das Ensemblekonzert Bühne frei! zugunsten des Vereins statt. Aufgabe der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V. ist es, Menschen mit Muskelerkrankungen und ihren Familien zu helfen, den Alltag zu meistern und ihre Eigenständigkeit zu bewahren. Hierzu bietet der Verein unter anderem umfangreiche Beratung, Selbsthilfegruppen sowie einen kostenlosen Fahrdienst an. In Deutschland sind schätzungsweise 150.000 Menschen von der immer noch unheilbaren Krankheit Muskelschwund betroffen.
 
Bühne frei! Bretter, die die Welt bedeuten
Ensemblekonzert der Staatsoper Hamburg
zugunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V.
Moderation: Georges Delnon
Am Klavier: Rupert Burleigh
Mit: Iulia Maria Dan, Gabriele Rossmanith, Dorottya Láng, Renate Spingler, Peter Galliard, Oleksiy Palchykov, Jürgen Sacher, Alexey Bogdanchikov, Kartal Karagedik, Tigran Martirossian, Alexander Roslavets
 
Vorstellung am 9. Dezember 2017, 20.00 Uhr, Große Bühne
Informationen und Reservierungen unter: www.staatsoper-hamburg.de
 
Quelle: Hamburgische Staatsoper GmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Langjährige Ensemblemitglieder der Staatsope...

Mehr auf KulturPort.De

Das Rainer Trio
 Das Rainer Trio



Es geht also auch in einer kleinen Besetzung: Nach dem beachtlichen Erfolg des Quintett-Albums „Gravitational Waves" (Absilone/Socadisc, 2018), hat der franzö [ ... ]



„Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



„Der Goldene Handschuh”, jenes Hybrid aus Charakterstudie und Horrorfilm, polarisiert Kritiker wie Zuschauer: Regisseur Fatih Akin inszeniert wagemutig Heinz [ ... ]



Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.