Neue Kommentare

Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...


News-Port

90 Jahre Lola Rogge Schule in Hamburg

Drucken
Freitag, den 24. November 2017 um 17:50 Uhr
Jung war Lola Rogge, die große Tanzkünstlerin aus der Zeit des Ausdruckstanzes, als sie am 2. September 1927 im Alter von 19 Jahren ihre eigene Schule in Altona gründete. Jung ist auch ihre Schule für Tanz und Tanzpädagogik geblieben, die nun stolz ihr 90-jähriges Jubiläum in Hamburg feiert.

Die Besonderheit der Lola Rogge Schule, die zweifache Ausrichtung  als Laientanzschule und Ausbildungsstätte, ist einmalig in Deutschland. Die daher mit einem gleichzeitigen Praktikum in der Laientanzschule erworbene Berufsausbildung bildet einen großen Vorteil für die Absolventen.  

Lola Rogge (1908 bis 1990) arbeitete in den 1950er Jahren als Bewegungsregisseurin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Ihr 1950 dort uraufgeführtes Tanzschauspiel „Vita Nostra“ wurde weit über Hamburgs Grenzen hinaus gewürdigt und schrieb Tanzgeschichte. 

Als 1977 Lola Rogges 32-jährige Tochter Christiane Meyer-Rogge die Leitung der Schule übernahm, schuf sie mit ihrer Experimentierfreude und ihrer Lust an schlüssiger Methodik einen neuen Zeitabschnitt in der Geschichte der Schule.   

In den vergangenen 40 Jahren absolvierten 678 junge Menschen die dreijährige tanzpädagogische  Berufsausbildung. In diesem Jahr standen über 500 Kinder, Jugendliche und eine Gruppe Erwachsener zusammen mit den Studierenden in der dreiteiligen Schulaufführung „HOPE“ voller Elan und jubelnd beklatscht auf der Bühne.

Jubiläumsfest am 25.11.17 mit Tanzprogramm in der Lola Rogge Schule im Kiebitzhof ab 15 Uhr, Landwehr 11-13, 22087 Hamburg.


Quelle: Dagmar Ellen Fischer

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 90 Jahre Lola Rogge Schule in Hamburg

Mehr auf KulturPort.De

Das Rainer Trio
 Das Rainer Trio



Es geht also auch in einer kleinen Besetzung: Nach dem beachtlichen Erfolg des Quintett-Albums „Gravitational Waves" (Absilone/Socadisc, 2018), hat der franzö [ ... ]



„Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



„Der Goldene Handschuh”, jenes Hybrid aus Charakterstudie und Horrorfilm, polarisiert Kritiker wie Zuschauer: Regisseur Fatih Akin inszeniert wagemutig Heinz [ ... ]



Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.