Neue Kommentare

Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...

Morten Hansen zu „The Favorite – Intrigen und Irrsinn”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : Zehn Oscar-Nominierungen? Da habt Ihr uns ja gena...
Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...

News-Port

Ausgezeichnet – German Design Award für die App „Hello Hamburg”

Drucken
Dienstag, den 24. Oktober 2017 um 16:43 Uhr
Seit Juni 2016 unterstützt die App „Hello Hamburg” Menschen beim Start in ihrer neuen Heimat Hamburg. Die App, die  Zuwanderern einen niedrigschwelligen Zugang und eine erste Orientierung zu den Angeboten dreier großer Hamburger Institutionen bietet, wurde nun als Special Mention beim German Design Award in der Kategorie „Apps” ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden Arbeiten gewürdigt, deren Design besonders gelungene Aspekte oder Lösungen aufweist.
 
Hello Hamburg” wurde von den Bücherhallen Hamburg initiiert und wird als Gemeinschaftsprojekt mit der Hamburger Volkshochschule, mit Hamburgs größtem Kita-Träger Elbkinder Vereinigung Hamburger Kitas gGmbH und der Agentur 6EARS betrieben. Mit einem hohen Fokus auf Mehrsprachigkeit (Deutsch, Russisch, Arabisch, Englisch und Farsi) leistet die App praktische Starthilfe für einen erfolgreichen, selbstbestimmten Einstieg in der neuen Heimat. Alle Informationen können als kurze Audiobeiträge in der jeweiligen Muttersprache abgerufen werden. Der Service ist als Plattform angelegt und steht offen für weitere interessierte Institutionen, die sich inhaltlich beteiligen möchten.
 
Paul Bekedorf und Christoph Tank von 6EARS sind hocherfreut: „Die Auszeichnung zeigt sowohl, dass hier ein Konzept  gewürdigt wird, das einen gemeinnützigen und sinnstiftenden Zweck verfolgt als auch ein Produkt, das durch eine klare, zeitgemäße Designsprache überzeugt. Beide Punkte schließen sich keinesfalls aus!”
 
Hella Schwemer-Martienßen, Vorstand der Bücherhallen Hamburg, sagt zur Auszeichnung: „Unsere Motivation war ganz einfach: ‚Hello Hamburg‘ lädt die zugewanderten Menschen zur Teilhabe ein und öffnet Türen in wichtige Bildungsräume der neuen Heimat. Uns freut es sehr, dass diese Idee nun ausgezeichnet wurde.”
 
Dr. Franziska Larrá, Geschäftsführerin der Elbkinder, sagt über die Anerkennung durch die Jury: „Das ist eine verdiente Bestätigung: Denn die App hilft migrantischen Familien, den Weg in unsere Kitas zu finden und womöglich vorhandene Schwellenängste abzubauen. Gerade für Kinder aus geflüchteten Familien ist der Kita-Besuch wichtig, denn im Spiel mit den anderen Kindern und durch gezielte Förderung lernen sie dort schnell die deutsche Sprache.“
 
Marlene Schnoor, Geschäftsführung der Hamburger Volkshochschule, freut sich über die Auszeichnung durch den German Design Council: „Wir sind sehr erfreut über diese Würdigung, schaffen wir doch mit der App eine leicht zugängliche und verständliche Möglichkeit für Neuankömmlinge, grundlegende Angebote der Stadt  kennen zu lernen: Die App hilft neu zugewanderten Menschen auch, leichter und schneller den Weg zu den Deutschkursen der Hamburger Volkshochschule zu finden. Und das ist gut so, denn Sprachkompetenzen sind der Schlüssel für gelingende Integration.“
 
Seit seiner Premiere 2012 wird der German Design Award jährlich vom Rat für Formgebung, der deutschen Marken- und Designinstanz, vergeben. Zur Teilnahme am Wettbewerb werden nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen eingeladen, die sich nachweislich durch ihre gestalterische Qualität im Wettbewerb differenzieren. Sämtliche Auszeichnungen wurden während einer zweitägigen Jurysitzung ermittelt. Die Jury des German Design Award 2018 setzt sich aus Designkennern aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie zusammen.
 
Quelle: Hamburger Volkshochschule

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Ausgezeichnet – German Design Award für di...

Mehr auf KulturPort.De

Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur
 Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur



Es mag am Geist dieser Zeit liegen, dass wir uns wieder verstärkt dem Biedermeier zuwenden. Die Sehnsucht nach Frieden und Besinnlichkeit nimmt Allerortens zu,  [ ... ]



Cæcilie Norby: Sisters in Jazz
 Cæcilie Norby: Sisters in Jazz



Die US-amerikanische Schauspielerin Katherine Hepburn sagte den schönen Satz: „Frauen von heute warten nicht auf Wunder – sie inszenieren sie selbst!“ Das [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.