Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Hannover im Kunstrausch

Drucken
Montag, den 20. April 2009 um 16:30 Uhr
Neben der international renommierten Ausstellung "Marc, Macke & Delaunay" im Sprengel Museum, können auch andere herausragende Kunstsammlungen in der Landeshauptstadt bewundert werden.

Zur schönsten Jahreszeit startet in Hannover eine umfangreiche Kunstoffensive. Ob es sich um gegenständliche, abstrakte oder zeitgenössische Kunst handelt, die Ausstellungen bieten für jeden Geschmack etwas und locken interessierte Besucher nach Hannover. Unterstützt werden die Museen von der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) durch eine umfangreiche Marketingaktion mit einer Vielzahl von Plakaten, Anzeigen in verschiedenen Medien und einer gemeinsamen Internetpräsenz ( www.hannover.de/museen ).

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG): "Wir freuen uns sehr, dass ein Partnernetzwerk zwischen den hannoverschen Museen und hiesigen Wirtschaftsunternehmen aufgebaut wurde, um so fantastische Ausstellungen wie "Marc, Macke & Delaunay" und "made in korea" in Hannover präsentieren zu können."

"Marc, Macke & Delaunay" wurde durch die finanzielle Unterstützung von enercity, den hannoverschen Stadtwerken, ermöglicht. Die Idee zu "made in korea" ist in Kooperation mit der kestnergesellschaft und der Deutschen Messe entstanden, da Korea sich als diesjähriges Partnerland der HANNOVER MESSE Ende April 2009 präsentiert.

Die Ausstellung "made in korea" zeigt auf vier Stockwerken eines ehemaligen Kaufhauses zeitgenössische Kunst, Fotografie und Design, die miteinander in engem Zusammenhang stehen. Der Titel ist bewusst gewählt, um so die soziale Konnotation zwischen Kunst und Industrie in Korea zu assoziieren. Geöffnet ist die Ausstellung noch bis zum 31. Mai 2009.

Darüber hinaus stellt die kestnergesellschaft bis zum 22. Juni 2009 mit David Salle einen der wichtigsten zeitgenössischen amerikanischen Künstler der letzten 30 Jahre mit neuesten Arbeiten aus. Gezeigt werden insgesamt 23 großformatige Gemälde, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind und nun zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum der Öffentlichkeit präsentiert werden.


 
Home > NewsPort > Hannover im Kunstrausch

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.