Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Vorstandswechsel bei der Kulturstiftung Trier

Drucken
Freitag, den 22. Januar 2010 um 10:51 Uhr
Der Trierer Unternehmer Harry Thiele hat den Vorsitz der Kulturstiftung Trier übernommen. Der Vorstand der Kulturstiftung wählte ihn einstimmig in der Nachfolge von Hans-Hermann Kocks. Der stellvertretende Vorsitzende Ulrich Holkenbrink betonte bei der Verabschiedung ausdrücklich das große Engagement von Herrn Kocks, der die ersten vier Aufbaujahre von Triers Bürgerstiftung geleitet und maßgebliche Impulse gesetzt hatte.

Unter Kocks Regie wurden unter anderem die Trierer Kulturaktien als künstlerische Jahreseditionen entwickelt, die mittlerweile in der vierten Auflage erschienen sind. Kocks etablierte nach dem Vorbild der „Business Angels“ ein Konsortium von mittlerweile zehn „Kulturengeln“, die als erfahrene Fachleute Kulturschaffenden bei geförderten Projekten beratend zur Seite stehen.
Mit dem „Kinderkulturfonds Trier“ initiierte er eine bundesweit einzigartige Förderinitiative der Kulturstiftung, die Kindern aus sozial benachteiligten Familien Schlüsselkompetenzen durch musikalische und künstlerische Förderung erschließt und jährlich für Grundschulen mit außergewöhnlich hohem kulturellen Angebot ein „KinderKulturKlavier“ als Anerkennung ausschreibt. „Hans-Hermann Kocks war vor über 10 Jahren der Visionär, der mit Nachdruck eine Konstantinausstellung in die politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Gremien brachte,“ so Holkenbrink. Die Trierer Museumslandschaft profitiere auch künftig noch viele Jahre von diesem herausragenden Kulturereignis.

Nachfolger Thiele dankte seinem Vorgänger für die zugesagte Unterstützung. Jahrelang war Thiele ehrenamtlich aktiv unter anderem als Vizepräsident der IHK, als Vorsitzender der Vereinigung Trierer Unternehmer (VTU), des Kreises Junger Unternehmer (KJU) und der Initiative Region Trier (IRT). Als amtierender Frontmann der Kulturstiftung Trier freut er sich auf die neuen Herausforderungen, „gemeinsam als Team die Kultur in Trier nach vorne zu bringen“. Mit einem von 50.000 Euro auf mittlerweile 550.000 Euro aufgebautem Stiftungskapital führt er eine gut aufgestellte, erfolgreich arbeitende Kulturstiftung in die Zukunft.

Der Geschäftssitz der Kulturstiftung Trier wurde mit dem Amtswechsel von der Handwerkskammer in die Theodor-Heuss-Allee 1 verlegt. Im Haus der Sparkasse stehen professionelle Rahmenbedingungen für alle Geschäftsabläufe zur Verfügung.

Ulrich Holkenbrink wird zum 15.2. mit Ende seiner Amtszeit den stellvertretenden Vorsitz der Kulturstiftung als sogenanntes geborenes Mitglied an den designierten Trierer Kultur- und Wirtschaftsdezernenten Thomas Egger abgeben, bleibt auf ausdrücklichen Wunsch aller Mitglieder als Vorstandsmitglied weiter aktiv der Kulturförderung verbunden.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Vorstandswechsel bei der Kulturstiftung Trier

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.