NewsPort - Kunst & Kultur aktuell

News-Port

Maurice Gourdault-Montagne lobte Sophie Rois als eine „große deutsche Schauspielerin“, die als Liebhaberin der französischen Kultur alle Bereiche der Kunst durch ihre Kreativität bereichere. Er nannte besonders ihre Rollen in den Kinofilmen „Drei“ von Tom Tykwer, „Zum Geburtstag“ von Denis Dercourt sowie ihre Rolle der Solange in dem Stück „Die Zofen“, inszeniert von Jean Genet von Luc Bondy. Sophie Rois dankte dem Botschafter und Frankreich, „dem Filmland Europas“, und gelobte fröhlich, ein Ritter „ohne Fehl und Tadel“ werden zu wollen.
Christopher Buchholz erhielt den Orden für sein Schaffen als Schauspieler und sein langjähriges tatkräftiges Engagement für den französischen Film in Deutschland. Besonders als Leiter der Französischen Filmtage Tübingen-Stuttgart setze er sich für den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Frankreich ein und beweise immer wieder seine „besondere Vertrautheit“ mit Frankreich. In seiner Dankesrede hob Buchholz die „Kraft der Kultur“ hervor, ohne die er, der Sohn eines deutschen und einer französischen Schauspielerin, gar nicht auf der Welt wäre.
Mit den Worten „Heute ist ein fröhlicher Tag!“ lud der Botschafter anschließend zum Empfang, bei dem über 500 Gäste die französische Art zu leben feierten. Weitere prominente Gäste waren die Generaldirektorin und der Präsident von Unifrance, Isabelle Giordano und Jean-Paul Salomé, die Schauspieler Hanna Schygulla, Marie Bäumer, Xavier Lafitte, Mehdi Nebbou und Marc Waschke, der Präsident der Akademie der Künste Klaus Staeck, der künstlerische Leiter des Radialsystems, Jochen Sandig sowie die Regisseure Helma Sanders-Brahms, Clemens Schönborn, Emily Atef, Veit Helmer, Pia Marais, Denis Dercourt und Peter Fleischmann. Anwesend waren auch viele Produzenten, Kinobetreiber, Filmverleiher deutsch-französischer Koproduktionen und Festivalleiter.

Unterstützt wird die Soirée française du cinéma von den Sponsoren Citroën, dem Champagnerlabel Pommery, Lignet Roset, der Marke für moderne, zeitgenössische Möbel, vom Bureau Export-French Music und von TV5 MONDE, dem Fernsehsender für prämierte frankophone Filme mit deutschen Untertiteln.

Quelle: LimeLight PR, Berlin

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.