Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


CDs KlassikKompass

Luigi Cherubini: Geistliche Werke

Drucken
Donnerstag, den 19. Dezember 2019 um 08:06 Uhr
Luigi Cherubini Geistliche Werke

Die Aufzeichnung des Konzerts zum Gedenken an die Zerstörung Dresdens 1945 in der Frauenkirche präsentiert weitgehend unbekannte Werke aus der Feder Luigi Cherubinis (1760-1842).

Die drei Kompositionen Cum invocarem, Qui habitat und Nunc dimittis, die Cherubini in seiner Jugendzeit– in Italien schrieb, schlummerten lange Zeit unentdeckt in der Bibliotheque Nationale in Paris, bis der Musikwissenschaftler und Dirigent Michael Pauser bei seiner Forschungsarbeit darauf stieß. Nach über 200 Jahren kamen diese wundervoll komponierten Werke wieder zur Aufführung. Pauser spielt überhaupt bei den Einspielungen eine wichtige Rolle, da er schon zuvor mit Matthias Grünert mit der Einspielung des Requiems in C-moll zusammengearbeitet hatte und den Frauenkirchenkantor ins Staunen und in Begeisterung – auch mit den neu aufgefundenen Werken Cherubinis – versetzte.

Luigi Cherubini: Geistliche WerkeDem Kammerchor der Frauenkirche Dresden ist mit dem kürzlich erschienen Album ein denkwürdiges und beeindruckendes Konzert gelungen. Ausgewogen, klangschön und mitreißend interpretiert Frauenkirchenkantor Matthias Grünert zusammen mit seinem Kammerchor und dem zugehörigen Instrumentalensemble die Musik Luigi Cherubinis in der phänomenalen Akustik der Frauenkirche. Und auch die Solistenauswahl ist exzellent: Sibylla Rubens (Sopran), Britta Schwarz (Alt), Tobias Hunger (Tenor) und Tobias Berndt (Bass).

Live im Februar 2019 aufgenommen ist die über eine Stunde dauernde und vielseitige Weltersteinspielung – einige Werke auch als Erstaufführung – ein Genuss. Die sieben zwischen 1774 und 1816 Werke mit insgesamt siebzehn Sätzen wirken kaum wie aus der Hand eines einzigen Komponisten. Allein dies ist ein Erlebnis: Cherubinis Bandbreite und kompositorisches Feingefühl zu erleben. Er war in seiner Zeit so etwas wie ein Wunderkind, wenn man bedenkt, welch handwerklicher, teilweise monumentaler Reichtum ihm bereits als junger Mensch zur Verfügung stand. Das beeindruckte bereits Joseph Haydn Ludwig van Beethoven und später Johannes Brahms.

Gelungen ist dieses Album als ein Fest der Musik mit herrlichen, unbekannten, geistlichen Werken Luigi Cherubinis und einer herausragenden Interpretation.

Luigi Cherubini: Geistliche Werke

Sibylla Rubens, Sopran | Britta Schwarz, Alt | Tobias Hunger, Tenor | Tobias Berndt, Bass | Kammerchor der Frauenkirche | Ensemble der Frauenkirche Dresden | Frauenkirchenkantor Matthias Grünert
Label: Rondeau Production, Leipzig
Booklet: Deutsch, Englisch
EAN: 4037408061797


Abbildungsnachweis:
Header: Jean-Auguste Dominique Ingres: Portrait Luigi Cherubini, 1841, Öl auf Leinwand, Cincinnati Art Museum. Der etwa 60-Jährige Luigi Cherubini hatte sich als Direktor des Pariser Konservatoriums als Aushängeschild der französischen Musikstadt etabliert.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > Kolumne > CDs KlassikKompass > Luigi Cherubini: Geistliche Werke

Mehr auf KulturPort.De

Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.