Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 958 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

CDs KlassikKompass

Arvo Pärt – Für Anna Maria

Drucken
(125 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Montag, den 12. Januar 2015 um 13:15 Uhr
Arvo Pärt – Für Anna Maria 4.9 out of 5 based on 125 votes.
Arvo Pärt

Er ist ein Meister seines Fachs und trotz des großen Erfolgs als gefeierter zeitgenössischer Komponist Neuer Musik, immer bescheiden und zurückhaltend geblieben. Die Rede ist von Arvo Pärt, dem 1935 in Estland geborenen Avantgarde-Minimalisten.

Er schafft als einer der wenigen einen großen Spagat: die Verbindung von Klassik zur Moderne und zum Zeitgenössischen. In Pärts Kompositionen mischt sich beispielsweise Gregorianik und Minimal Music, klassische Vokal-Polyphonie mit seinem und von ihm entwickelten Tintinnabuli-Stil (Glöckchenspiel).

„Für Anna Maria“ ist eine Komposition, die Arvo Pärt für einen seiner jüngsten Fans schrieb. Entstanden ist sie „im Auftrag“ der damals 7-jährigen Anna Maria aus Estland. Pärt widmete ihr dieses Klavierstück 2006 zu ihrem 10. Geburtstag. Art und Umfang des Werkes erinnern an Pärts „Für Alina“, das im Jahre 1976 seine Hinwendung zum erwähnten Tintinnabuli-Stil erstmals manifestierte. So ist es auch selbstverständlich, dass letztgenanntes Stück ebenfalls und unter anderen auf der Doppel-CD und Sammlung vollständiger Solo-Klavierwerke steht. Die beiden CDs decken einen großen Zeitraum des Schaffens des estnischen Komponisten ab: von dem frühen neoklassizistischen Stil, 1956 bis zu den populären minimalen Werken bis 2008.

Arvo Pärt - sämtliche KlaviermusikPärt ist eigentlich kein Klavierkomponist und umso bemerkenswerter ist diese Aufnahme sämtlicher Solostücke. Jeroen van Veen scheint der perfekte Interpret dieser Stücke zu sein und seine Persönlichkeit und sein Wissen – selbst ist er ebenfalls Komponist – ist spürbar. Er kennt sich aus mit Minimal Music und spielt Arvo Pärt zuweilen richtigerweise wie Eric Satie. Van Veen bietet dem Hörer ein regelrechtes Eintauchen in die Bandbreite und Interpretationsmöglichkeiten. Das lediglich zwei Seiten und wenige Noten umfassende Werk „Für Alina“ (1976) taucht auf den CDs mit insgesamt 50 Minuten vier Mal auf. „Für Anna Maria“ (2006) ist ebenfalls als Variation zu hören. Der Niederländer, der die fünfzehn Sets 2013 bis 2014 aufnahm, reduziert auf das Wesentliche: Minimalismus mit maximalem Effekt!
Zwei Abweichungen gibt es im „solo“. Der amerikanische Cellist Douw Fonda begleitet die Stücke „Fratres“ (1977/80) und „Spiegel im Spiegel“ (1978) und van Veens Ehefrau Sandra spielt das zweite Piano bei „Hymn to a Great City“ (1984/2004).

Die Chronologie bei „Arvo Pärt – Complete Piano Music“ ist etwas auf den Kopf gestellt, denn die erste CD präsentiert den Komponisten der gefunden hat, während die zweite CD den noch Suchenden und Verhafteten vorstellt. Das ist aber gar nicht schlecht gedacht, denn wenn sich der Hörer an die vorgegebene CD-Reihenfolge hält merkt er deutlich, ja, vielleicht wesentlich deutlicher, welche Entwicklungsphasen es bei Pärt gegeben hat, um an sein Ziel zu gelangen.

Diese teilweise sehr kontemplative und beruhigende Sammlung ist absolut empfehlenswert.

Arvo Pärt – Für Anna Maria, Complete Piano Music
Jeroen van Veen, Sandra van Veen, Douw Fonda
Brillant Classics, 2 CDs
5028421950532
(Auch in Vinyl-Form erhältlich)

Track Listing:

CD1
Für Alina (1976) [20:18]
Variations for the Healing of Arinushka (1977) [5:56]
Ukuaru valss (1973, rev. 2010) [2:54]
Für Anna Maria (2006) [1:21]
Für Alina (1976) [2:41]
Pari intervallo* (1976, rev. 2008) [5:26]
Hymn to a Great City* (1984, rev. 2004) [5:08]
Für Anna Maria (2006) [1:07]
Für Alina (1976) [3:15]
Fratres (1977, rev. 1980) [11:52]
Spiegel im Spiegel (1978) [9:10]

CD2
Vier leichte Tanzstücke ‘musik für kindertheater’ (1956-57) [7:38]
Sonatina No. 1 (1959) [7:15]
Sonatina No. 2 (1959) [5:42]
Partita Op. 2 (1958) [7:18]
Für Alina (1976) [23:06]
(gesamt 51:11)

Hörproben:
Arvo Pärt - Für Anna Maria Brilliant Classics 2CD 94775 (7:35)
Für Anna Maria - Complete Piano Music by Arvo Part (4:57)

Video:
Für Alina / Arvo Pärt door Jeroen van Veen


Abbildungsnachweis:
Header: Arvo Pärt. Foto: Estnisches Außenministerium. Quelle: Wikipedia
CD-Cover

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Kolumne > CDs KlassikKompass > Arvo Pärt – Für Anna Maria

Mehr auf KulturPort.De

Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.