Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

CDs JazzMe
The Henry Girls Shout, Sister Shout

Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norden der irischen Insel sind die drei Musikerinnen zuhause. Karen, Lorna und Joleen McLaughlin nennen sich „The Henry Girls“, haben alle Musik studiert und sind Multiinstrumentalistinnen.

The Henry Girls: Shout, Sister Shout COVERIhr neues Album „Shout, Sister Shout” ist eine Reise in vergangenen Zeiten und eine musikalische Hommage an die legendäre amerikanische Jazz-Girl-Group „The Boswell Sisters“, die Ende der 1920er bis Mitte der 30er Jahre ihren populären Höhepunkt hatten. Sie waren Vorbild für weitere Dixieland-Frauengesangstrios u.a. „The Andrew Sisters“ (Bei mir bist Du schoen, Rum and Cola Cola), Ella Fitzgerald wurde von ihnen inspiriert, die Soul-Disco-Queens „The Pointer Sisters“ (Fire, Jump For My Love) in den 70gern, und ein Jahrzehnt später gründeten sich die „The Pfister Sisters“ (All's Well That's Boswell). Maxene Andrews pflegte über die Boswells zu sagen: „They took the idea of jazz and did it vocally.” (dt.: Sie nahmen die Idee des Jazz und übertrugen diesen stimmlich). Die Boswell Schwestern traten an der Seite von Glen Miller, Benny Goodman und den Dorsey Brothers auf, bis sich das Trio 1936 auflöste.
Nach Boswell, Andrew, Pointer, Pfister – nun also Henry.

Auf dem Album sind sechszehn Stücke (2017 live-aufgenommen in einem Zirkuszelt in Malin) von Songwritern und Musikern wie Duke Ellington (1899-1974), Artie Shaw (1910-2004), Harry Warren (1893-1981) und Erving Berlin (1888-1989). Neben den drei „Henrys“ spielen sieben weitere Musiker und entführen derart authentisch Publikum und Hörer in eine Mischung aus Dixieland, Blues, Gospel, Bluegrass, Soul und Ragtime, dass man nicht mehr weiß wo und in welcher Zeit man eigentlich zuhause ist.

Man könnte meinen, es hätte unausweichlich auf der Hand gelegen, sich geschichtsbewusst längst als Geschwister-Trio mit den „The Boswell Sister“ beschäftigt zu haben, das war jedoch nicht der Fall. Weder die drei Musikerinnen noch die (Musik-)Freunde im Umfeld kannten sie. Erst nachdem im Jahr 2013 Joleen McLaughlin auf ein YouTube-Video stieß, was ihr im Algorithmus empfohlen wurde, kam die historische Schatztruhe zum Vorschein, die musikalische Erleuchtung gleich mit – und die ansteckende Empathie obendrauf.

Die Welt dreht sich also weiter – durch die Boswell-Henry-Girls-Sisters und bestimmt ein klein wenig schneller und lauter rufend…

The Henry Girls: “Shout, Sister Shout – A Musical Tribute To The Boswell Sisters”

Karen McLaughlin: vocals | Lorna McLaughlin: vocals | Joleen McLaughlin: vocals and piano | Peter Vail: guitar | Rohan Armstrong: double bass | James Anderson: drums | Robert Goodman: trumpet | Matt Jennings: tenor sax | Donal McGuinness: trombone | Kevin Murphy: clarinet
Label: Beste! Unterhaltung
EAN: 4251329502171
VÖ: 3.4.2020

Weitere Informationen
Hörprobe

YouTube-Video:
The Henry Girls - St Louis Blues (Boswell Sisters version)


Abbildungsnachweis:
Künstlerportrait-Foto: Lorcan Doherty
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...

Da, meines Wissens, aus Anlass des Todes Klaus Christian Köhnkes am 24. Mai 2013 in der Kulturredaktion des Flensburger Tageblatts sich niemand dazu verstanden...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.