Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

CDs JazzMe
Jasmin Bayer: The Green Unicorn

Nun ist es da, das zweite Album von Jasmin Bayer, in Gestalt eines grünen Einhorns. So verspricht das Cover des Albums „The Green Unicorn“ ein mädchenhaftes niedliches Spielzeug, das man so schnell nicht loslassen möchte und das vielleicht auch uns in eine verzauberte Welt aus Feen und andere Wesen entführt.
Das gleichnamige Stück (Nr. 4 und geschrieben von Jasmin Bayer und Davide Roberts) verheißt schließlich ein Einhorn das zwinkert und erstrahlen lässt bis schließlich selbst die Augen lächeln.

Jasmin Bayer bleibt sich in ihrem Können und Ihrer Fährte treu: das von Jazz und Blues geprägte Album ist vielseitig, charmant, teils elegant – teils spielerisch, ausdrucksstark und vor allem authentisch, weil nun auch überwiegend Eigenkompositionen hinzugekommen sind.
Obwohl eine ganze Reihe von Titeln auf der CD ausgesprochen bekannt und gängig sind (Calling You, Diamonds Are Forever, Are You Lonesome Tonight) klingt nicht ein einziger Titel davon wie kalter Kaffee – der meistens wie alter Kaffee schmeckt – sondern aromatisch-eigen und jedes Stück ist ausgesprochen gut arrangiert. Der Hörer wird fasziniert von der Interpretation, obwohl er ohne Mühe mitsingen oder mitsummen kann. Bildlich beschrieben: Es ist zwar der Steinbruch, aus dem Jasmin Bayer ein Stück Marmor herausbricht, sie bearbeitet den Stein jedoch so, dass eine neue Form entsteht und das Material fast zur Nebensache wird.

Jasmin Bayer - The Green Unicorn - CoverSehr gelungen sind die Eigenkomposition, ein effektives Doppelspiel von Bayer-Roberts, ein Raum entsteht, gleichermaßen für Freiheit und Ordnung. Erwähnenswert die gesangs-stimmliche Vielfalt, der Einsatz der Volkaistin ist kontextual gebunden und gibt Tiefe. Die Additionen des Bariton-Saxophons der Französin Céline Bonacina (Stücke 1,6 und 7) und des Flügelhorn/Trompete von Axel Schlosser (2,4,5,9) sind wahre Bereicherungen und tun dem Gesamtbild außerordentlich gut.
Gelungen sind auch die Wechsel von instrumentalen- und Gesangspassagen, sehr ausgewogen. Der lyrische Gesamtcharakter wird dadurch in keiner Weise konterkariert – gegenteilig, es bilden sich dadurch Nester von unterschiedlichen Intensionen und wir fließen nicht einfach nur dahin, sondern bleiben aufmerksam bei Texten und Melodien. Das liegt nicht zuletzt auch daran, weil Jasmin Bayer mit viel Herzblut und Überzeugungskraft agiert, alles ist glaubwürdig und künstlerisch überzeugend gelöst.

Kaum zu glauben, dass Jasmin Bayer so spät begonnen hat, ihre musikalische Karriere zu starten und wie ungeheuer lernfähig sie ist, auch – und das ist offensichtlich – durch eine gute Team-Bindung.

Jasmin Bayer: The Green Unicorn

Jasmin Bayer - vocal, Davide Roberts – piano, Markus Wagner – bass, Christos Asonitis - drums. Guests: Céline Bonacina - baritone sax, Axel Schlosser - trumpet & fluegelhorn
Label: ENJA (Rec. Matthias Winckelmann) / Vertrieb: Soulfood
EAN 063757966920
VÖ: 07. November 2018

Konzerte in Norddeutschland:
16.02.2019 Berlin, b-flat
13.07.2019 Usedom, Kaiserbäder
14.07.2019 Usedom, Kaiserbäder


Abbildungsnachweis:
Headerfoto Jasmin Bayer: Ralf Dombrowski
CD-Cover

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.