Musik

Es war seine Premiere in der Elbphilharmonie am 2. Oktober 2021 und meine bei einem Konzert mit ihm: Clemens Christian Poetzsch.

„The Soul Of Things“ ist der neoklassische Klavierabend vom Dresdner überschrieben worden und die Seele der Dinge schwirrt in der guten Akustik des Kleinen Saals umher.

 

„Seelen-Ruhe atmen” lautet meine Überschrift für sein Konzert. Poetzsch verzauberte nämlich in einer Seelenruhe seine Begriffe und Dinge zu Musik – und auch das Publikum. Uhren, Füllfederhalter, Porzellan, Stundengläser, Diamanten und Silber: Dinge des alltäglichen Lebens.

 

Clemens Christian Poetzsch erläuterte ruhig und in wenigen Sätzen vor fast jedem Stück die Inhalte. Über allem schwebte die Frage: Was ihn inspiriert. Ja, was? In der Zeit ohne Reisen und Konzertauftritte sind die Orts- und damit Kontextwechsel, das Aufeinandertreffen vieler Menschen und die Gespräche keine Quelle gewesen.

 

Ordnung schaffen, aufräumen, sortieren und darüber staunen, was sich alles angesammelt hat, durchaus. Auf sich selbst zurückgeworfen, fallen dann jene Dinge auf, die sonst ihre Seele im Tiefschlaf träumen und nicht erwacht ihr Dasein fristen. Egal welchen materiellen Wert sie haben, einen ideellen haben sie in jedem Fall und sind oft mit persönlichen Erinnerungen bestückt. „Vieles ist unerklärlich in Bezug auf diese Dinge und ihrer Bedeutung. Von ihnen geht jedoch eine ganz bestimmte Magie aus“, erklärt Poetzsch. Die musikalische Umsetzung der Dinge in Klang und geistigen Raum, ohne eine Magie zu verlieren ist schwierig, aber Poetzsch ist dies an diesem Abend gelungen.

 

Das Ziffernblatt einer Uhr – ein Erbstück – lebt eine eigene Zeit. „Nach der ist es noch September“, sagt der Pianist und Komponist und schaut auf das Ziffernblatt. Die Zeiger zittern musikalisch, es schlägt unbeständig, wie ein Uhrenherz mit Bradykardie.

 

Er kommt während des ganzen Konzerts mit etwas mehr als zwei Oktaven auf der Klaviatur aus, bedient die Flügelpedale fleißig, insbesondere das Fortepedal, dem gestehen Musiker gewöhnlich auch eine Seele zu. Gegen Ende wird Poetzsch von der Harfenistin Babett Niclas und dem Cellisten Moritz Brümmer begleitet, ein perfektes Zusammenspiel entsteht und durchdringt einen neuen Klangraum.

 

Das zunächst verhaltene Publikum öffnet sich, nach jedem Stück wird der Applaus kräftiger und am Ende geradezu mitreißend. Poetzsch ist in der Elbphilharmonie und bei den Hörern angekommen.

Dass der Abend gleichzeitig die Release des neuen Albums ist – fast vergessen. Der zunächst von seinem Großvater, einem Opernsänger, der seinem Enkelsohn den ersten Klavierunterricht gab, geprägte Komponist, präsentiert „The Soul Of Things“.

 

Poetzsch The Soul Of Things COVERDreizehn Titel, die auf dem Album mit gehauchten Übergängen ineinanderfließen. Anders im Konzert, da sind die Stücke voneinander abgesetzt, nuanciert und die Pausen funktionieren ebenso wie die Verschmelzung ineinander.
Darüber hinaus sind fünf Stücke auch ausgekoppelt als Singles veröffentlich und erhalten hinter dem jeweiligen Titel die Worte: „Solitaer Edit“.

 

„Das Wichtigste dabei für mich ist zweifellos das Solo-Klavier, von dem aus der größte Teil meiner Musik erwächst“, erklärt Poetzsch. „Dieser Moment ist so wichtig und kostbar für mich, dass ich ihn gern mit den Live-Piano-Stücken auf der EP teilen möchte. Allein am Klavier, rein und sehr dicht an den Wurzeln meiner Musik.“

 

Das Cover wurde übrigens von der litauischen Künstlerin Jolita Vaitkutë gestaltet, die Gegenstände mit thematischem Bezug zum Album in einer Installation zusammengestellt hat und damit Poetzsch’ vielschichtige und feine Arrangements, im Stil der Neoklassik, visuell aufgreift.


Clemens Christian Poetzsch: „The Soul Of Things“

Babett Niclas, Moritz Brümmer, Clemens Christian Poetzsch

Label: Neue Meister / EDEL Kultur

LP, Vinyl, Stream

 

Kaschmir (Solitaer Edit)
Single

Label: Neue Meister / EDEL Kultur

 

Homepage des Komponisten

 

YouTube-Videos:

- Clemens Christian Poetzsch – Kaschmir (Solitaer Edit) Music Video (3:54min.) 

- Clemens Christian Poetzsch - The Soul Of Things [FULL ALBUM STREAM] (45:45min.) 

- Clemens Christian Poetzsch - The Soul of Things: Behind the Album (3:37min.)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.