Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 983 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Events

Ballett-Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung in der Bayerischen Staatsoper

Drucken
Geschrieben von Redaktion  -  Donnerstag, den 07. April 2016 um 11:25 Uhr
Am 10. und 17. April 2016 lädt die Heinz-Bosl-Stiftung zu zwei Frühlings-Matineen in die Bayerische Staatsoper in München. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer des Bayerischen Staatsballett II / Junior Company präsentieren dem Publikum unter anderem die deutsche Erstaufführung des Stückes „Three Loves“, das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit der Tänzerin und Choreographin Maria Barrios aus Israel.
 
Unabhängig von der Muttersprache verbindet der Tanz Menschen weltweit – dieser Satz kann auch als inoffizielles Motto für die beiden Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung gelten. Aus einer Israel-Reise des Bayerischen Staatsballett II / Junior Company im letzten Jahr entwickelte sich eine äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit der venezolanischen Choreographin Maria Barrios, die in Tel Aviv lebt und arbeitet. Zusammen mit den jungen Tänzern studierte Barrios im Februar 2016 mehrere Wochen lang in München das Stück „Three Loves“ zur Musik von Sergej Rachmaninoff ein.  

Aber auch der jüngere Nachwuchs der Ballett-Akademie bewegt sich bereits auf internationalem Parkett. Mitten in den Vorbereitungen für den Tanzwettbewerb „Youth American Grand Prix“ in New York erhalten die Zuschauer in der Matinee einen ersten Einblick in das geplante Programm. Mit Variationen und einem Pas de deux von Marius Petipa zu Musik aus La Bayadère, Schwanensee und Satanella werden die Studierenden der Ballett-Akademie in den USA bei dem weltweit größten Wettbewerb für Ballett-Studenten antreten. 

Außerdem zeigen die Tänzer – neben weiteren Stücken – die Choreographie „Lomir Tanzn“ von Heinz Mannriegel zu jüdischer Klezmermusik und die Uraufführung von „Unleashed“, choreographiert von Kinsun Chan. 

Das Publikum in der Bayerischen Staatsoper erwartet zwei kurzweilige Stunden, die die gesamte Bandbreite des klassischen wie zeitgenössischen Balletts aufzeigen. Die Heinz-Bosl-Stiftung bietet den Nachwuchstänzern gemeinsam mit der Ballett-Akademieder Hochschule für Musik und Theater München und dem Bayerischen Staatsballett durch jährlich vier Matineen die Möglichkeit, Bühnenerfahrung in einem großen Haus zu sammeln und ihr Repertoire ständig zu erweitern. Durch die Zusammenarbeit mit renommierten Choreographen erhalten die jungen Tänzerinnen und Tänzer die bestmögliche Förderung am Beginn ihrer professionellen Laufbahn.  
 
Die beiden Termine im Überblick:
Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung Sonntag
10. und 17. April 2016 11:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr
Bayerische Staatsoper Max-Joseph-Platz 2, 80539 München
Kartenvorverkauf per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter: +49 (0)89 33 77 63.

Quelle: häberlein & mauerer
 

Mehr auf KulturPort.De

Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



OKRA – Piano & Field Recordings
 OKRA – Piano & Field Recordings



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live