Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 753 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Ralf Klöter wird neuer Geschäftsführender Direktor der Hamburgischen Staatsoper

Drucken
Mittwoch, den 29. Juni 2016 um 08:55 Uhr

Der Aufsichtsrat der Hamburgischen Staatsoper wählte Dr. Ralf Klöter in seiner gestrigen Sitzung einstimmig zum neuen Geschäftsführenden Direktor. Der 51-jährige promovierte Betriebswirt ist seit 2013 Geschäftsführender Intendant des Nationaltheaters Mannheim, vorher war er dort zwei Jahre als Kaufmännischer Direktor tätig. Zuvor war er am Staatstheater Nürnberg und von 2007 bis 2012 Kaufmännischer Direktor am Theater Kiel und Vorstandsmitglied der Theater Kiel AöR (Anstalt des öffentlichen Rechts). Klöter tritt zum 1. August 2017 die Nachfolge von Detlef Meierjohann an, der zum Ende der Spielzeit 2016/17 in den Ruhestand geht.

 

Kulturstaatsrat Dr. Carsten Brosda: „Mit Ralf Klöter können wir die Position des Geschäftsführers an der Staatsoper optimal besetzen. An den Theatern in Nürnberg, Kiel und Mannheim hat er überzeugende Arbeit geleistet. Er setzt sich mit Engagement und Leidenschaft für das Theater ein und ist ein ausgezeichneter Kenner des Mehrspartenbetriebs. Ich bin sicher, dass er die hervorragende Arbeit von Detlef Meierjohann, für die ich ihm schon jetzt meinen Dank aussprechen möchte, fortsetzen wird. Ralf Klöter bringt die notwendige Erfahrung mit, um die Staatsoper gemeinsam mit den Intendanten von Oper und Ballett, Georges Delnon und John Neumeier, durch die Herausforderungen der Zukunft zu lenken. Ich bin davon überzeugt, dass er genau der richtige ‚dritte Mann‘ ist, um beide Sparten auf der kaufmännischen Seite bestmöglich zu unterstützen.“
 

Dr. Ralf Klöter: „Es freut mich außerordentlich und ich bedanke mich dafür, dass der Aufsichtsrat der Hamburgischen Staatsoper mir die Aufgabe anvertraut hat, gemeinsam mit John Neumeier und Georges Delnon ab der Spielzeit 2017/18 die Geschäfte dieses wunderbaren und wichtigen Theaters zu führen. Ich will alles daran setzen, dass an der Hamburgischen Staatsoper auch weiterhin Bewährtes energiereich fortgeführt und Neues mit Entdeckungslust und Freude umgesetzt wird. In einer Theaterstadt wie Hamburg tätig sein zu dürfen, ist ohnehin schon großartig, an einem so traditionsreichen und leistungsfähigen Haus wie der Hamburgischen Staatsoper zu arbeiten, ist aber eine ganz besondere Ehre für jeden Theatermann. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit in der Geschäftsführung und mit den Kolleginnen und Kollegen, die ich noch kennenlernen werde."
 

Ralf Klöter wurde 1964 in Wuppertal geboren. Er studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftswissenschaft an den Universitäten in Erlangen / Nürnberg und Bochum. Nach seiner Promotion am Bochumer Marketing-Lehrstuhl und einer fünfjährigen Selbständigkeit als Unternehmensberater kam er 2001 als Controller an das Staatstheater Nürnberg. Von 2006 bis 2012 gehörte Klöter als Kaufmännischer Direktor dem Theater Kiel an und war Vorstandsmitglied der Theater Kiel AöR (Anstalt des öffentlichen Rechts). 2011 wechselte er zunächst als Kaufmännischer Direktor ans Nationaltheater Mannheim. Seit 2013 ist er dort als Geschäftsführender Intendant und erster Eigenbetriebsleiter tätig.

Quelle: Kulturbehörde Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.