Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 829 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


CDs KlassikKompass

"Nachtviolen" – Christian Gerhaher singt Lieder von Franz Schubert

Drucken
(0 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Montag, den 25. August 2014 um 12:02 Uhr
C. Gerhaher - Nachviolen

Die Nachtviole ist ein krautiges Gewächs aus der Familie der Kreuzblütler, von denen es 24 Arten und Unterarten gibt. Sie hat optisch eine unspektakuläre Blüte, verströmt jedoch besonders des Nachts ihren Duft.
24 Lieder – passend – umfasst die CD-Neuerscheinung des Bariton Christian Gerhaher, begleitet von Gerold Huber am Piano, auf der die „Nachtviolen“ zu hören sind. Franz Schuberts (1797-1828) Freund und Wiener Wohngenosse, der österreichische Dichter Johann Mayrhofer (1787-1836), gab einem Gedicht und der musikalischen Sammlung ihren Namen. Warum der Name so passend ist hört man von Anbeginn an. Schuberts Vertonungen sind volksnahe, schlichte und einfache (im edelsten Sinn) Lieder. Neben Mayrhofers liegen Gedichte von Goethe, Schlegel, Voss und anderen zugrunde.

Gerhaher - NachtviolenGanz in der Romantik zuhause, vertiefen sich Gerhaher und Huber vollkommen in Schuberts melancholisches Liedgut. So unspektakulär wie die Nachtviolen, strömen Gesang und Klang in einer wundervoll natürlichen Weise ans Ohr. Es scheint so als ob der Bariton genau jenen unaufgeregten Punkt trifft, den Schubert gemeint haben muss: eine ruhige abendliche Poesie, die eher dem Schlaf gut tut, als noch eine intellektuelle Leistung einfordert. Genau das macht die Veröffentlichung Gerhaher/Huber so gut, sie wollen nicht, wie viele ihrer Kollegen, interpretatorische Sinnhaftigkeit in Text und Ausdruck provozieren. Denn das brauchen die Lieder nicht, sie genügen sich selbst. So einfach die musikalische Sprache auch ist, so eindeutig sind Text und Lieder in ihrer Zeit verwurzelt – die göttliche Natur ist diesen Künstlern immer viel näher gewesen als der menschliche Fortschrittsglaube jener Epoche.
Diese „Nachtviolen“ sind so unendlich menschlich, und melancholische Typen wie Schubert stürzen sich regelrecht in ihre eigene Gefühlswelt, um sie auskosten zu können: Der Kummer, der den Schlaf vertreibt und die Klage, die den Schmerz schattiert sind beliebte Zustände. Die Lieder sind aber nicht nur trüb, sie reißen heraus, sind plötzlich voller Freude, in Aufbruchsstimmung oder gar zärtlich-sensibel. Das Verweilen an einem Ort ist immer in einem Wandern und Fortgehen gespiegelt, es gibt Ruhe und Unruhe zugleich. Ein Album zum abendlichen genießen!

Im Booklet steht sinngemäß der schöne Satz: Das Ideal der Schubert-Lieder ist höhere Schlichtheit, das trifft auf diese CD vollkommen zu. Zu jedem einzelnen Kunstlied hat das Label übrigens einen eigenen Text veröffentlicht – sehr hilfreich, nützlich und informativ.


"Nachtviolen" – Lieder von Franz Schubert
Christian Gerhaher (Bariton)
Gerold Huber (Klavier)
Label: Sony Classical
EAN: 88883712172

Hörprobe
auf der Homepage von Christian Gerhaher
Portrait Christian Gerhaher auf BR (u.a. mit Pianist Gerold Huber)


Abbildungsnachweis:
Header: Christian Gerhaher. Sony Classical. Foto: Jim Rakete
CD-Cover

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Kolumne > CDs KlassikKompass > "Nachtviolen" – Christian Gerhahe...

Mehr auf KulturPort.De

Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium
 Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium



„So interessant und inspirierend! Das muss man unbedingt wiederholen!“
Der Tag war lang, acht Vorträge in fast zehn Stunden – doch die rund 50 Teilnehme [ ... ]



Richard Davis: Safety Net
 Richard Davis: Safety Net



Richard Davis, aufgewachsen Ende der Sechziger Jahre in London und seit den 1990er-Jahren in Berlin lebend, hat eine weiche, helle, aber sehr eigene Stimme, die  [ ... ]



Edelzarte Miniaturen und ganz großer Schubert – mit dem Auryn Quartett
 Edelzarte Miniaturen und ganz großer Schubert – mit dem Auryn Quartett



Mit einem anspruchsvollen Programm wurde das Internationale Mendelssohn Festival in der Laeiszhalle Hamburg eröffnet. Kammermusik von Mendelssohn und Schubert,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.