Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 783 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

„The Generation After…“ Internationales Sommer-Workcamp in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Drucken
Donnerstag, den 31. August 2017 um 08:58 Uhr
Das internationale Sommer-Workcamp in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme findet vom 26. August bis 9. September 2017 statt und wird in Zusammenarbeit mit dem Service Civil International (SCI) und mit Unterstützung des Freundeskreises der Gedenkstätte durchgeführt. Thematische Schwerpunkte sind in diesem Jahr die Erfahrungen der Nachfahren von Täter*innen und ehemals Verfolgten. Angehörige der zweiten Generation werden befragt, wie sie mit der Geschichte ihrer Familie umgehen und welchen Einfluss diese Geschichte auf ihr eigenes Leben hat.

Über die Ergebnisse wird am Ende ein multilingualer Podcast informieren, der auf dem Blog www.rfhabnc.org präsentiert werden wird.
 
Ulrike Jensen, Leiterin der Gedenkstättenpädagogik an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und zuständig für internationale Jugendbegegnungen: „Seit 1982 fanden bereits mehr als 30 internationale Workcamps in Neuengamme statt. Leisteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den ersten Jahren Pionierarbeit beim Erschließen des Geländes und dem Aufbau der Gedenkstätte, liegt in den vergangenen Jahren der Fokus mehr auf der inhaltlichen Auseinandersetzung mit der Geschichte sowie unterschiedlichen Erinnerungskulturen. Jedes Workcamp gibt uns für die pädagogische Arbeit der Gedenkstätte neue und wertvolle Impulse und wir freuen uns über die unterschiedlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt.“
 
Martin Reiter, Teamer der KZ-Gedenkstätte: „Ich organisiere seit 10 Jahren die internationalen Sommer-Workcamps in Neuengamme mit. Das ist jedes Mal besonders, da dann junge Menschen aus vielen Ländern zusammenkommen. Die unterschiedlichen Hintergründe werden dieses Jahr sicher zu spannenden Diskussionen führen, wie in den verschiedenen Ländern die Täter aus der Zeit des Nationalsozialismus wahrgenommen werden. Da ist es sehr bereichernd, nicht nur aus deutscher Perspektive darauf zu blicken."
 
Miguel, Teilnehmender aus Spanien, der letztes Jahr schon an einem Workcamp in Norwegen teilnahm: „I want to learn new things, extend my knowledge and being open for some new discussions.I’m looking forward to this.“
 
KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Jean-Dolidier-Weg 75, 21039 Hamburg
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > „The Generation After…“ Internationales...

Mehr auf KulturPort.De

Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium
 Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium



„So interessant und inspirierend! Das muss man unbedingt wiederholen!“
Der Tag war lang, acht Vorträge in fast zehn Stunden – doch die rund 50 Teilnehme [ ... ]



Richard Davis: Safety Net
 Richard Davis: Safety Net



Richard Davis, aufgewachsen Ende der Sechziger Jahre in London und seit den 1990er-Jahren in Berlin lebend, hat eine weiche, helle, aber sehr eigene Stimme, die  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.