Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 785 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...
Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...

News-Port

vision string quartet erhält BMW-Publikumspreis

Drucken
Freitag, den 30. Juni 2017 um 08:00 Uhr
Wie in jedem Jahr wählte das Publikum auch im vergangenen Festspielsommer ihren Liebling unter der Jungen Elite der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Die glücklichen Gewinner des BMW-Publikumspreises 2016 sind die Mitglieder des vision string quartets,die anlässlich der Preisverleihung die diesjährigen Festspiele mit einem Konzert amDonnerstag, den 6. Juli um 19:30 Uhr  in der Orangerie im Rosenpark in Groß Siemen bereichern. Vor dem Konzert um 18:00 Uhr gibt es die Möglichkeit, an einer Führung durch den Rosenpark teilzunehmen. Dies ist ein Konzert der BMW Group.

Die jungen Musiker des Quartetts präsentieren sich zum festlichen Anlass mit einem ganz besonderem Werk: Franz Schuberts Streichquartett Nr. 14 mit dem bezeichnenden Beinamen „Der Tod und das Mädchen“. Dieses Streichquartett hat durch das Zitat aus Schuberts gleichnamigem Lied, in dem ein Mädchen mit dem Tod spricht,  programmatischen Charakter. Schubert erkrankte an Syphilis und befand sich beim Komponieren dieses Werkes in einer schweren Lebensphase. Auf dem Programm steht des Weiteren eine Bearbeitung von Schuberts Lied Erlkönig, die das vision string quartet eigens angefertigt hat. Nach den ernsten Werken Schuberts klingt das Konzert mit beschwingten Jazz- und Rocksongs aus.

2012 gegründet, hat sich das vision string quartet mit  Jakob Encke (Violine), Daniel Stoll (Violine), Sander Stuart (Viola) und Leonard Disselhorst (Violoncello) innerhalb kürzester Zeit unter den jungen Streichquartetten etabliert. Mit ihrer einzigartigen Wandlungsfähigkeit zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire und Eigenkompositionen und Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock, stellen die vier jungen Musiker aus Berlin zurzeit die klassische Konzertwelt auf den Kopf. Die Konzertformate des jungen Quartetts sind vielseitig, von Auftritten in den großen klassischen Konzertsälen wie dem Gewandhaus Leipzig, der Tonhalle Düsseldorf und dem Konzerthaus Berlin, über renommierte Musikfestivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musik Festival, dem Schleswig-Holstein Musikfestival und dem Heidelberger Frühling, Ballettkooperationen unter John Neumeier bis hin zu „Dunkelkonzerten“ in völliger Finsternis. Seit April 2015 wird das vision string quartet als „SWR2 New Talent“ mittels Radioproduktionen und Interviews verstärkt medial präsentiert.

Die Orangerie im Rosenpark Groß Siemen ist Preisträgerin des Nordkurier-Spielstättenpreises 2012. Der denkmalgeschützte Gutspark mit seinem bis zu 200 Jahre alten Baumbestand, die Sichtachsen auf die alten Eichensolitäre und der weitschweifende Blick in den umschließenden knapp 30 Hektar großen Landschaftspark bilden mit traumhaften Ausblicken den Rahmen für eine Sammlung von 3.500 historischen und englischen Rosen. Die fließenden Übergänge der einzelnen Parkbereiche vom Gutshaus aus über den Park in die wunderschöne sanft hügelige Landschaft lassen den Betrachter die Harmonie der Gestaltung erkennen und genießen. Der malerisch mäandernde Hellbach durchströmt das weitläufige Areal mit großen Teichflächen. Über Brücken und Rundwege können verschiedene Parkbereiche erlebt werden. Zahlreiche Bänke laden zum Verweilen und Beobachten der Kraniche, der Pfauen oder des Wildes ein. Das an einen englischen Landschaftspark anmutende Areal ist nicht nur für Rosenliebhaber ein Geheimtipp.
 
Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > vision string quartet erhält BMW-Publikumspr...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.