Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 850 Gäste online

Neue Kommentare

Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...

Anzeige


News-Port

Positive Bilanz des Netzwerks Provenienzforschung in Niedersachsen

Drucken
Dienstag, den 14. März 2017 um 10:12 Uhr
Mit dem Start des Projekts „Erst-Check in Stadt- und Regionalmuseen – die fortgesetzte Suche nach NS-Raubgut in Südniedersachsen“ geht der „Erst-Check“ Provenienzforschung in Niedersachsen heute in die zweite Runde. Das vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste geförderte Projekt richtet sich explizit an mittlere und kleine Museen, die aus personellen und finanziellen Gründen oftmals nicht in der Lage sind, Recherchen zur Herkunft ihrer Sammlungsbestände aus eigener Kraft durchzuführen.
„Ich freue mich, dass der ‚Erst-Check‘ in Südniedersachsen in den Museen in Uslar, Seesen, Osterode und Northeim fortgesetzt wird und parallel dazu ein weiteres Projekt in Ostfriesland in Vorbereitung ist“, sagt die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. „Das zeigt, dass die Suche nach NS-Raubgut in Niedersachsen kontinuierlich weiter intensiviert wird.“

Durch den „Erst-Check“ soll festgestellt werden, ob ein Verdacht auf NS-Raubgut vorliegt, um den Bedarf an weiterführenden Recherchen ermitteln oder auch ausschließen zu können. So konnten im Rahmen eines 2016 in Südniedersachsen durchgeführten Pilotprojekts bereits in vier der fünf überprüften Museen Verdachtsfälle ermittelt werden, denen nun im Rahmen weiterer Forschungen nachgegangen wird. Die Durchführung des Folgeprojekts liegt abermals beim Landschaftsverband Südniedersachsen e.V., der dabei vom Netzwerk Provenienzforschung in Niedersachsen unterstützt wird.

Das Netzwerk Provenienzforschung wurde 2015 vom Land Niedersachsen auf den Weg gebracht, um die Kräfte und Kompetenzen auf Landesebene zu bündeln und effektiv mit den Initiativen des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste zu verzahnen. Seit der Gründung hat sich die Zahl der Mitglieder und Partner mehr als verdoppelt. Gemeinsam werden laufend Projekte und Verbundvorhaben im Bereich der Provenienzforschung in Niedersachsen entwickelt und erfolgreich Fördermittel für deren Umsetzung eingeworben, Angebote zur Fort- und Weiterbildung ausgestaltet oder relevante Quellen erschlossen. Durch Informationsveranstaltungen und Initiativen wie die Integration der Provenienzforschung in das Verfahren zur Vergabe des Museumsgütesiegels und die überregionale Volontärweiterbildung wird das Netzwerk auch künftig dazu beitragen, das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Provenienzforschung zu schärfen und diese nachhaltig in Niedersachsen zu etablieren.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Positive Bilanz des Netzwerks Provenienzforsc...

Mehr auf KulturPort.De

Franz Andreas Meyer – Hamburgs vergessener Stadtplaner
 Franz Andreas Meyer – Hamburgs vergessener Stadtplaner



Kennen Sie die Heiligengeistbrücke über das Alsterfleet? Die Feenteichbrücke an der Außenalster? Die Brooksbrücke, die vom Katharinenviertel zur Speichersta [ ... ]



Philippe Quesne: Die Nacht der Maulwürfe – magische Farborigien
 Philippe Quesne: Die Nacht der Maulwürfe – magische Farborigien



Es gibt sie noch, die wundersamen Glücksmomente im Theater, die gestandene Kritiker (und Kritikerinnen) mit großen Augen dasitzen und staunen lassen wie Kinder [ ... ]



Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“
 Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“



Was für ein ungewöhnliches Stück! Eines? Nein: Was für drei ungewöhnliche Stücke – so intelligent, humorvoll und hintersinnig!
Mariano Pensottis „Lod [ ... ]



Vienna Vocal Consort: Nostre Dame
 Vienna Vocal Consort: Nostre Dame



Das Vienna Vocal Consort zählt seit Gründung im Jahr 2007 zu Österreichs renommiertesten Vokalensembles für Alte Musik. Deren neues Album „Nostre Dame“  [ ... ]



„Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit
 „Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit



Wie viel Tragik verkraftet ein Film in Zeiten von „Wonder Woman” oder „Atomic Blonde”? Tough ist angesagt, und viele Kritiker reagierten eher störrisch  [ ... ]



Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend
 Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend



Der Schlafrock war schwarz und nicht rot, wie am Vorabend in der Elbphilharmonie. Entsprechend seriös, ganz leise und melodisch der Einstieg.
Chilly Gonzales l [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.