Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 796 Gäste online

Neue Kommentare

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...
Eva-Maria Reinders zu Opernstars auf der Leinwand – die Met-Saison im Kino: 14.10.17
ich habe schon mehrere Aufführun...

Constanze Rüttger zu Film Festival Cologne 2017: Einiges Bekanntes, einiges Brandneues: Ich habe bereits alle 6 Folgen von 'Broken' mit S...
Tim of Fonland zu „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik: Ich habe geweint, dann gelacht und zum Ende wiede...

News-Port

Positive Bilanz des Netzwerks Provenienzforschung in Niedersachsen

Drucken
Dienstag, den 14. März 2017 um 10:12 Uhr
Mit dem Start des Projekts „Erst-Check in Stadt- und Regionalmuseen – die fortgesetzte Suche nach NS-Raubgut in Südniedersachsen“ geht der „Erst-Check“ Provenienzforschung in Niedersachsen heute in die zweite Runde. Das vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste geförderte Projekt richtet sich explizit an mittlere und kleine Museen, die aus personellen und finanziellen Gründen oftmals nicht in der Lage sind, Recherchen zur Herkunft ihrer Sammlungsbestände aus eigener Kraft durchzuführen.
„Ich freue mich, dass der ‚Erst-Check‘ in Südniedersachsen in den Museen in Uslar, Seesen, Osterode und Northeim fortgesetzt wird und parallel dazu ein weiteres Projekt in Ostfriesland in Vorbereitung ist“, sagt die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. „Das zeigt, dass die Suche nach NS-Raubgut in Niedersachsen kontinuierlich weiter intensiviert wird.“

Durch den „Erst-Check“ soll festgestellt werden, ob ein Verdacht auf NS-Raubgut vorliegt, um den Bedarf an weiterführenden Recherchen ermitteln oder auch ausschließen zu können. So konnten im Rahmen eines 2016 in Südniedersachsen durchgeführten Pilotprojekts bereits in vier der fünf überprüften Museen Verdachtsfälle ermittelt werden, denen nun im Rahmen weiterer Forschungen nachgegangen wird. Die Durchführung des Folgeprojekts liegt abermals beim Landschaftsverband Südniedersachsen e.V., der dabei vom Netzwerk Provenienzforschung in Niedersachsen unterstützt wird.

Das Netzwerk Provenienzforschung wurde 2015 vom Land Niedersachsen auf den Weg gebracht, um die Kräfte und Kompetenzen auf Landesebene zu bündeln und effektiv mit den Initiativen des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste zu verzahnen. Seit der Gründung hat sich die Zahl der Mitglieder und Partner mehr als verdoppelt. Gemeinsam werden laufend Projekte und Verbundvorhaben im Bereich der Provenienzforschung in Niedersachsen entwickelt und erfolgreich Fördermittel für deren Umsetzung eingeworben, Angebote zur Fort- und Weiterbildung ausgestaltet oder relevante Quellen erschlossen. Durch Informationsveranstaltungen und Initiativen wie die Integration der Provenienzforschung in das Verfahren zur Vergabe des Museumsgütesiegels und die überregionale Volontärweiterbildung wird das Netzwerk auch künftig dazu beitragen, das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Provenienzforschung zu schärfen und diese nachhaltig in Niedersachsen zu etablieren.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Positive Bilanz des Netzwerks Provenienzforsc...

Mehr auf KulturPort.De

Matthias Schriefl mit Shreefpunk plus Bigband: Europa
 Matthias Schriefl mit Shreefpunk plus Bigband: Europa



Das Thema „Europa“ mit einem Wiener Schnitzel zu beginnen und dann auch noch mit einem schlecht schmeckenden, ist allein schon Punk. Shreefpunk ist aber wede [ ... ]



Kopf-Hörer 17 – Sammlung im Herbst
 Kopf-Hörer 17 – Sammlung im Herbst



Ein erstaunliches, packendes Violin-Debüt von Noa Wildschut, melancholische Pavanen für Gambe, Laute und Emma Kirkby, frappierende 600 Jahre junge Neutöner mi [ ... ]



Neues Zentrum für zeitgenössische Kunst im Baltikum
 Neues Zentrum für zeitgenössische Kunst im Baltikum



2021 wird in Riga das erste Museum für Gegenwartskunst in Lettland und somit ein neues Zentrum für zeitgenössische Kunst im Baltikum eröffnet. Als ehemalige  [ ... ]



Das ist Hamburg! 10. Spielzeit im Hansa-Theater: Magie, Charme, Eleganz
 Das ist Hamburg! 10. Spielzeit im Hansa-Theater: Magie, Charme, Eleganz



Man musste wirklich zwei Mal hinsehen, um sie zu erkennen: Als Bob-Marley-Verschnitte, mit langen, schwarzen Dreadlocks, grün-gelb-rot gestreiften Mützen und r [ ... ]



Hudson (Jack DeJohnette, Larry Grenadier, John Medeski, John Scofield): Hudson
 Hudson (Jack DeJohnette, Larry Grenadier, John Medeski, John Scofield): Hudson



Unter dem Bandnamen „Hudson” haben sich mit Jack DeJohnette, Larry Grenadier, John Medeski und John Scofield vier großmächtige Jazzmusiker zusammengetan, d [ ... ]



„The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens
 „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens



Ein Museum ist der perfekte Tatort, doch in Ruben Östlunds Film „The Square” steht weniger der Kulturbetrieb als Jahrmarkt der Eitelkeiten am Pranger sonder [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.