Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1083 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Der Deutsche Jugendliteraturpreis 2017 erhält eine Sonderpreisjury

Drucken
Dienstag, den 20. September 2016 um 11:05 Uhr
Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, hat die Sonderpreisjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 berufen. Der ehrenamtlichen Jury gehören Dr. Gundula Engelhard (Neubrandenburg), PD Dr. Cornelia Rémi (München) und Ralf Schweikart (Hofheim, Juryvorsitz) an. Im kommenden Jahr wird die Jury neben dem Sonderpreis für das „Gesamtwerk" einer deutschen Autorin oder eines deutschen Autors erstmals auch den Sonderpreis "Neue Talente" vergeben.

Mit diesem neu etablierten Preis wird eine Autorin oder einen Autor ausgezeichnet, die oder der 2016 mindestens ein herausragendes literarisches Werk im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur im deutschsprachigen Raum veröffentlicht hat. Künftig wird der Sonderpreis „Neue Talente“ ebenso wie der Sonderpreis für das „Gesamtwerk“ im jährlichen Wechsel an deutsche Autoren, Übersetzer und Illustratoren vergeben.

Die beiden Preisträger werden am 13.Oktober 2017 auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben und geehrt. Der Sonderpreis "Gesamtwerk" ist mit 12.000 Euro dotiert, der Sonderpreis "Neue Talente" mit 10.000 Euro. Die Preisfindung erfolgt auf Grundlage der Ausschreibung zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2017

Sonderpreisjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2017

PD Dr. Cornelia Rémi ist gelernte Literaturwissenschaftlerin – genauer gesagt: Germanistin und Skandinavistin. Sie lehrt und forscht an der LMU München und unterrichtet bei den Lübecker Bücherpiraten zukünftige Lese- und Literaturpädagogen. Neben ihrem Studium in München und Umeå/Schweden hat sie bei verschiedenen Kinder- und Jugendbuchverlagen gearbeitet. Sie hat sich über Geheimnisse in der Erzählliteratur habilitiert und beschäftigt sich mit literarischen Traditionen und Innovationen, vom Sachtext bis hin zum Wimmelbuch.

Dr. Gundula Engelhard war nach dem Studium der Slawistik und Germanistik zunächst in der Lehrerausbildung tätig; 1994 wechselte sie zur Mecklenburgischen Literaturgesellschaft und arbeitet hier als Geschäftsführerin und Leiterin von Projekten mit Kindern und Jugendlichen zur Förderung von Medienkompetenz. Seit 2004 betreut sie eine Gruppe junger Kritiker mit eigenem Jugendbuchpreis („Goldener Lufti“), der zweimal jährlich vergeben wird.

Ralf Schweikart (Vorsitz) studierte Germanistik am Institut für Jugendbuchforschung, Soziologie und Kulturanthropologie in Frankfurt am Main. Seit vielen Jahren schreibt er Beiträge und Rezensionen für Publikums- und Fachzeitschriften, ist als Referent tätig und u.a. Jurymitglied bei den Besten 7, beim Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis und beim James-Krüss-Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur.

Quelle: Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.