Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 718 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bringen Wismar und Nordwestmecklenburg zum Klingen

Drucken
Freitag, den 03. Juni 2016 um 09:25 Uhr
Vom 17. Juni bis zum 17. September 2016 locken die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit 133 Konzerten und 25 Begleitprogrammen im ganzen Land. 28 Veranstaltungen finden in Wismar und dem Landkreis Nordwestmecklenburg statt. Zu den Höhepunkten in der Hansestadt gehören das Eröffnungskonzert mit der Preisträgerin in Residence Vilde Frang und dem NDR Elbphilharmonie Orchester, eine Schubertiade mit Christian Gerhaher sowie das „Musikfest Wismar“. Im Landkreis locken u. a. die „Bothmer-Musik“ mit dem internationalen Spitzennachwuchs und das Open Air mit Starsopranistin Christiane Karg im Park von Schloss Bothmer in Klütz sowie die Open Air Gala mit Ben Becker und das Kinder- und Familienfest mit Guido Hammesfahr in Hasenwinkel.

Intendant Dr. Markus Feinstellte das Programm heute gemeinsam mit Thomas Beyer, Bürgermeister der Stadt Wismar, und Manuel Krastel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest, vor. „Schon das Programm hier in Wismar spannt den Bogen von feinster Kammermusik mit unserer Preisträgerin in Residence Vilde Frang über das ‚Musikfest Wismar‘ bis zu einer großen Operngala mit internationalen Gesangstalenten und dem Orchester der Komischen Oper Berlin beim ‚Sängerfest der Jungen Elite‘. Zum traditionellen Open Air im Park von Schloss Bothmer erwarten wir die große Sopranistin Christiane Karg und das Kinder- und Familienfest in Hasenwinkel geht bereits in die dritte Runde“, so Markus Fein. Auch Thomas Beyer ist voller Vorfreude: „Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind für die Bürgerinnen und Bürger aber auch für mich ganz persönlich in jedem Jahr ein kulturelles Highlight. Ich freue mich ganz besonders auf die Eröffnung und das ‚Musikfest Wismar‘.  Dieses lässt das 1.

Mecklenburgische Musikfest von 1816 mit hochkarätigen Konzerten, Vorträgen und Diskussionen wiederaufleben. Neben bekannten Musikern nehmen auch Chöre aus ganz MV teil und beim Überraschungskonzert gibt es viele musikalische Leckerbissen zu entdecken.“ . Manuel Krastel betonte: „Die Festspiele vereinen in ihren Programmen eine gelungene Mischung aus Tradition und innovativen Idee. Das spiegeln auch die von uns geförderten Veranstaltungen in Nordwestmecklenburg: Das Open Air im Park von Schloss Bothmer gehört seit vielen Jahren ebenso zu Publikumsmagneten wie die Konzerte – dieses Jahr ist es wieder die Eröffnung – in der Georgenkirche, und mit dem ‚Musikfest Wismar‘ wird die Musiktradition unserer Stadt in einer ganz neuen Form und sehr lebendig gefeiert. Wir freuen uns sehr, mit unserem Engagement diese hochkarätige Vielfalt zu unterstützen.“
 
Vom Musikfest bis zum Sängerfest – Konzerte in Wismar
Seit der Wiedereröffnung der St.-Georgen-Kirche in Wismar findet in dieser traditionell das Eröffnungs- oder Abschlusskonzert der Festspiele MV mit einem Klangkörper des NDR statt. In diesem Sommer feiert das Festival mit der Preisträgerin in Residence Vilde Frang und dem NDR Elbphilharmonie Orchester und Brittens Violinkonzert d-Moll seine fulminante Eröffnung. Davor erklingt die eigens komponierte Festspiel-Ouvertüre „Wismar Soundscapes“  (17.06.). Höhepunkt der Reihe „Musik aus MV“ ist das Musikfest Wismar. Mit hochkarätigen Gästen wie The King’s Singers lassen die Festspiele mit einem großen Überaschungskonzert in der ganzen Stadt sowie Haydns „Schöpfung“ das „1. Mecklenburgische Musikfest“ von 1816 wieder aufleben, das als Grundstein für eine vom Bürgertum getragene Musikkultur in Norddeutschland gilt (25.06., s. Anlage). Vier Konzerte erklingen in der Heiligen-Geist-Kirche: Beim ersten„Sängerfest der Jungen Elite“ präsentieren die besten Gesangstalente aus aller Welt an drei Tagen die ganze Vielfalt des Gesangs. In der Heiligen-Geist-Kirche zeigen sie ihr Können, begleitet vom Orchester der Komischen Oper Berlin, bei einem großen Galakonzert mit bekannten Arien von Puccini, Tschaikowski und Dvořák (02.09.). Für Starbariton Christian Gerhaher wird das Gebäude zur Kulisse für eine Schubertiade (17.07.). Preisträgerin Vilde Frang macht mit ihrem Preisträger-Projekt Station (02.07.) und die Festspielpreisträger Julia Fischer und Daniel Müller-Schott bringen die Kirche mit einem Duo-Rezital und Werken von Schubert und Ravel zum Klingen (22.07.).
 
Open Air, Kinder- und Familienfest und Kammermusik in Hasenwinkel
Zwei Open Airs finden in diesem Jahr im Schlosspark Hasenwinkel statt: Bereits zum dritten Mal feiern die Festspiele MV das große Kinder- und Familienfest, das in diesem Jahr der bekannte Fernsehmoderator Guido Hammesfahr, bekannt als „Fritz Fuchs“ aus der Sendung Löwenzahn, moderiert. Auf mehr als 15 Bühnen sorgen das Jugendsinfonieorchester Schwerin, das holländische FahrradorchesterBrabants Fietsorkest, das vision string quartet, dasTheater Kontra-Punkt, die HipHop Academy Hamburg und viele Musiker aus dem ganzen Land für ein buntes Programm zum Zuhören und Mitmachen (19.06.). Bei der abendlichen Open Air Gala am 9. Juli präsentiert der Ausnahmeschauspieler und Musiker Ben Becker zusammen mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin Loriots Fassung von Saint-Saëns’ Karneval der Tiere. Ergänzt wird das tierische Programm von Mozarts Konzert für zwei Klaviere Es-Dur, interpretiert von dem jungen Klavierduo Lucas und Arthur Jussen.Bereits ab 15:00 Uhr kann sich das Publikum bei Picknick und Parkmusik auf das Konzert einstimmen.

Für das Preisträger- und das Friends-Projekt mit Konzerten im ganzen Land verbringt die Preisträgerin in Residence Vilde Frang mit ihren musikalischen Weggefährten auf Einladung der NORDMETALL-Stiftung die Probenphasen im Schloss Hasenwinkel und spielt mit ihren Kollegen vor der Konzerttour durchs ganze Land hier auch das jeweilige Auftaktkonzert (29.06. und 27.07.). Das Trio Karénine, Krzysztof Chorzelski und Laurène Durantel gestalten hier ihr erstes Preisträger-Konzert mit Werken von Britten, Beethoven, Schumann und Schubert. Die fünf Nachwuchstalente erspielten sich im letzten Jahr in der Reihe „Junge Elite“ den NORDMETALL-Ensemblepreis 2015, den sie im Rahmen dieses Konzerts verliehen bekommen.
 
Open Air und Bothmer-Musik in Klütz
Ein weiteres Highlight ist die traditionelle Open Air Gala im Park von Schloss Bothmer, die größte Veranstaltung der Festspiele MV in Nordwestmecklenburg. Bereits ab15:00 Uhr können die Besucher auf dem weitläufigen Gelände der größten Barockanlage in Mecklenburg-Vorpommern picknicken. Beim Konzert um18:00 Uhr präsentieren die Bamberger Symphoniker unter der Leitung von David Afkham Brahms’ Sinfonie Nr. 2 sowie zusammen mit der Sopranistin Christiane Karg Juwelen der Konzertarien. Ein festliches Feuerwerk über dem Schloss rundet den Tag ab (16.07.).

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr geht die „Bothmer-Musik“, das Kammermusikfest der „Jungen Elite“ auf Schloss Bothmer in Klütz in die zweite Runde. Internationale Partner der Festspiele MV wie die Deutsche Stiftung Musikleben, der Borletti-Buitoni Trust London, der Internationale Musikwettbewerb der ARD, der YCAT London sowie YCA New York haben wieder herausragende Talente ausgewählt, die sich mit eigenen Programmen und in gemeinsamen Kammermusikkonzerten im gesamten Schloss präsentieren. Darüber hinaus gibt es Parkmusiken, öffentliche Proben und Künstlergespräche. Den Auftakt des Kammermusikfestes gestaltet der französische Ausnahmecellist Aurélien Pascal, der im Rahmen seines Konzerts auch den Publikumspreis 2015 verliehen bekommt (17.08.–19.08.).
 
Sonstige Konzerte im Umland
In der Scheune in Niendorf auf Poel präsentieren sich im Rahmen der Reihe „Musik aus MV“ traditionell junge Orchester aus dem Land mit Festspielpreisträgern als Solisten: Der litauische Akkordeonist Martynas Levickis interpretiert mit dem Landesjugendorchester Mecklenburg-Vorpommern unter der Leitung von Stanley Dodds Johann Strauss’ Walzer „Märchen aus dem Orient“, Trojans „Pohàdky“ für Akkordeon und Orchester u. a. (03.08). Mozarts Sinfonia concertante Es-Dur und Strauss’ Romanze F-Dur für Violoncello und Orchester u. a. stehen beim Konzert „Saitensprünge“ mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock, Vilde Frang, Nils Mönkemeyer u. a.  auf dem Programm (25.08.). Am 9. September laden die Junge Deutsche Philharmonie, Pekka Kuusisto und Vilde Frang unter Jonathan Nott zum Orchesterkonzert (09.09.). Das renommierte britische Doric String Quartet präsentiert sich mit einem abwechslungsreichen Preisträger-Konzert  mit Werken von Haydn bis Bártok in der idyllischen Dorfkirche Beidendorf (17.08.). In dem zum stimmungsvollen Konzertsaal hergerichteten ehemaligen Pferdestall in Groß Schwansee feiert das „Sängerfest der Jungen Elite“ mit einem Liederabend seinen Auftakt (01.09.).

Mit viel Musik und besonderen Attraktionen für Jung und Alt besucht der „Jahrmarkt der Sensationen“, das musikalische Wandertheater der Festspiele MV dieKlosteranlage in Rehna. Unter den Künstlern sind das Klavierduo Runge & Ammon, der Jazzbassist Georg Breinschmid, der litauische Akkordeonist Martynas und das vision string quartet. Gemeinsam mit dem belgischen Starclown Barto und dem spanischen Puppenspieler Raimon Ruiz del Rio kreieren die vielseitigen Künstler ein Wandelprogramm zum Staunen und Träumen (20.07. u. 21.07.).

Im Rahmen der Nachwuchsreihe „Junge Elite“ stellen sich in der Kunstscheune Nakenstorf internationale Talente vor: Der Geiger Jonian-Ilias Kadesha und die Cellistin Vashti Hunter präsentieren sich mit u. a. Martinůs Duo Nr. 2 (23.06.), die Cellistin Camille Thomas und der Pianist Julien Libeer sind hier mit Sonaten von Schubert und Franck zu erleben(16.09.).

Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.