Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 716 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2016

Drucken
Donnerstag, den 28. April 2016 um 09:26 Uhr

In diesem Jahr wird der Wettbewerb zum Deutschen Wirtschaftsfilmpreis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zum 49. Mal ausgeschrieben. Wir möchten deshalb alle Kreativen der Filmwirtschaft erneut auffordern, sich mit ihren Werken an dem diesjährigen Wettbewerb zu beteiligen. Anmeldeschluss ist der 12. Juni 2016.

 

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis wird für besondere filmische Darstellungen wieder in vier Kategorien vergeben. Die Kategorien des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises 2016 sind:

1. Wirtschaftsfilme
2. Imagefilme aus der Wirtschaft
3. Audiovisuelle Beiträge für digitale Medien
4. Nachwuchsfilme aus den Kategorien 1, 2 und 3, die von Studentinnen und Studenten oder Berufsanfängerinnen und Berufsanfängern gestaltet und realisiert worden sind

Die besten Beiträge in der Kategorie „Nachwuchs“ werden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 20.000 Euro ausgezeichnet.

 

Die Preisverleihung wird im Rahmen einer festlichen Gala am 18. Oktober 2016 im Kino International in Berlin stattfinden.

Mit dem Deutschen Wirtschaftsfilmpreis soll das wirtschaftliche Potenzial der Filmschaffenden gefördert und die Professionalisierung der Künstler und Kreativen dieser Branche unterstützt werden. Besonders erwünscht sind Beiträge, die sich mit Themen der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft aus volkswirtschaftlicher und gesellschaftspolitischer Sicht oder erfolgreichen Unternehmern und Erfolgsgeschichten bei Neugründungen in Deutschland beschäftigen. Vor allem die kleinen und mittelständischen Unternehmen der Film- und Medienwirtschaft werden zur Beteiligung aufgefordert, sowie der Nachwuchs aus den zahlreichen Hochschulen Deutschlands für Film und Medien.

Die kostenlose Anmeldung für den Wettbewerb erfolgt online. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises (www.deutscher-wirtschaftsfilmpreis.de).

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
Kultur Magazin



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Ope [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events