Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 694 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Peter Suhrkamp zum 125-jährigen Geburtstag - eine biografische Spurensuche

Drucken
Dienstag, den 29. März 2016 um 10:39 Uhr
In diesem Jahr wäre Peter Suhrkamp, am 28. März 1891 als Bauernsohn in Kirchhatten im Landkreis Oldenburg geboren, 125 Jahre alt geworden. Das ist ein Anlass, dem Verleger, aber insbesondere auch dem Menschen Suhrkamp eine Wanderausstellung zu widmen, die am 3. April 2016 um 11 Uhr im Rathaus des kleinen Ortes zwischen Bremen und Oldenburg eröffnet wird.
 
Die Ausstellung soll die verschiedenen Lebensstationen Suhrkamps beleuchten und auch explizit auf private und persönliche Brüche eingehen. Biografische Zäsuren waren beispielsweise der Ausbruch aus der bäuerlichen Tradition und die Lehramtsausbildung in Oldenburg, die traumatischen Erfahrungen im Ersten Weltkrieg und der Aufenthalt in der Bremer Psychiatrie 1918/19, von dem noch die Krankenakte überliefert ist, seine Tätigkeit am Darmstädter Theater und schließlich der Umzug nach Berlin – um nur einige zu nennen.
Aber auch der Eintritt in den S. Fischer Verlag 1933 und die alleinige Verlagsleitung ab 1936, die Verhaftung 1944 wegen Hoch- und Landesverrats und Einlieferung in ein KZ, die spätere Entlassung und Rehabilitation sowie seine verlegerische Karriere im Nachkriegsdeutschland und in der Bundesrepublik sind weitere einschneidende Erlebnisse und Erfahrungen in dem insgesamt sehr bewegten Leben von Peter Suhrkamp, das auch immer in seinem zeitgeschichtlichen Kontext des 20. Jahrhunderts stand. Die Ausstellungsmacherin, Etta Bengen, hat während Ihrer Recherche überdies zahlreiche neue Dokumente und Erkenntnisse zu Tage befördert, die jetzt erstmals einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
 
Mit der Ausstellung mit Stationen im Rathaus Kirchhatten, der ehemaligen Eisenhütte in Augustfehn, der Landesbibliothek Oldenburg, dem Krankenhaus-Museum Bremen-Ost und dem Heimatmuseum auf Sylt möchten die Initiatoren an einen berühmten Sohn der Region erinnern und alte sowie neue Aspekte seiner Biografie an authentischen Orten ausleuchten. Ziel ist es, Peter Suhrkamp wieder stärker im Bewusstsein einer interessierten Öffentlichkeit zu verankern und das Oldenburger Land dadurch auch kulturtouristisch attraktiver zu gestalten. Ein Begleitheft wird beim Oldenburger Isensee-Verlag erscheinen und kann für 5 EURO erworben werden.
 
An den Ausstellungsorten sind zahlreiche Begleitveranstaltungen geplant: Lesungen, Vorträge, Konzerte und Führungen. Zeitnah zur Eröffnung findet am Sonntag, 10. April 2016, um 17 Uhr in der Kirchhatter St. Ansgari Kirche eine Lesung mit Musik sowie vorab ein biografischer Spaziergang statt. Veranstalter des Konzerts ist die Albert-Dietrich-Gesellschaft e.V.
 
Die Ausstellung wurde von Dr. Stephanie Abke initiiert, von Etta Bengen kuratiert und insbesondere mit Drittmitteln der EWE Stiftung, der Oldenburgischen Landschaft, der Stiftung der Landessparkasse zu Oldenburg, der VR Stiftung Oldenburger Land West eG und des Suhrkamp Verlages in Berlin sowie zahlreichen weiteren Partnern realisiert und finanziert. Auch die Gemeinde Hatten, die Landkreise Oldenburg und Ammerland sowie die jeweiligen Ausstellungshäuser unterstützen das Projekt. Träger der Ausstellung ist die Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde e.V. .

Quelle: EWE Aktiengesellschaft

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Gilla Cremer auf der Spur der Geheimisse wahrer Freundschaft
Kultur Magazin



Was ist eigentlich Freundschaft? Wie entsteht sie? Was hält langjährige Freunde zusammen? Was kann sie trennen? Was ist bei Freundschaft anders als bei Liebe?  [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events